Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 03.10.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Auf­fahr­un­fall mit 1 ver­letz­ter Person

Wei­lers­bach. Am Mon­tag­nach­mit­tag, kurz nach 17 Uhr, kam es auf der B470 Höhe Wei­lers­bach in Fahrt­rich­tung Eber­mann­stadt zu einem Auffahrunfall.

Ein 44-jäh­ri­ger Eber­mann­städ­ter war mit sei­nem Renault Klein­wa­gen unter­wegs, als er auf der gegen­über­lie­gen­den Fahr­bahn einen Pan­nen-Pkw im Grün­strei­fen fest­stell­te. Da augen­schein­lich noch kein ande­rer Ver­kehrs­teil­neh­mer zu Hil­fe gekom­men war, hielt der Fahr­zeug­füh­rer am rech­ten Fahr­bahn­rand an, um sei­ne Unter­stüt­zung anzubieten.

Kurz nach­dem der Renault ange­hal­ten hat­te, fuhr ein nach­fol­gen­der 44-jäh­ri­ger Mann aus Unter­lein­lei­ter mit sei­nem Ford Tran­sit unge­bremst auf das ste­hen­de Fahr­zeug auf, da auch er durch das Pan­nen­fahr­zeug ablenkt war und nicht auf den vor­aus­fah­ren­den Ver­kehr achtete.

Der Pkw wur­de durch die Kol­li­si­on in den Stra­ßen­gra­ben geschleu­dert, wobei einer der 3 Insas­sen leicht ver­letzt wur­de. Er wur­de zur ambu­lan­ten Behand­lung ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht. Bei­de Fahr­zeu­ge wur­den stark beschä­digt und es ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in einer Gesamt­hö­he von ca. 8000 Euro.

Die Feu­er­wehr Wei­lers­bach sowie ein Mit­ar­bei­ter der Stra­ßen­mei­ste­rei waren zu Stra­ßen­rei­ni­gungs­ar­bei­ten von aus­ge­lau­fe­nen Betriebs­flüs­sig­kei­ten, sowie Ver­kehrs­maß­nah­men am Unfall­ort ein­ge­setzt. Die Fahr­bahn war wäh­rend der Unfall­auf­nah­me für ca. 1,5 Stun­den nur ein­sei­tig befahr­bar, wes­halb es im Fei­er­abend­ver­kehr zu gering­fü­gi­gen Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen kam.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Ohne Fremd­ein­wir­kung stürz­te eine 56-Jäh­ri­ge Fahr­rad­fah­re­rin am Mon­tag­nach­mit­tag beim Befah­ren des Fahr­rad­wegs der Wil­ly-Brand-Allee. Die Rad­fah­re­rin muss­te dar­auf­hin mit leich­ten Ver­let­zun­gen im Kran­ken­haus behan­delt wer­den. Sach­scha­den ent­stand nicht.

Forch­heim. Auf­grund eines Miss­ver­ständ­nis­ses kam es am Mon­tag­nach­mit­tag in der Bam­ber­ger Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall. Als sich der Ver­kehr stau­te, woll­te ein 62-Jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer einem ent­ge­gen­kom­men­den 80-Jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer die Zufahrt zu einem Park­platz ermög­li­chen. Der Pkw-Fah­rer reagier­te zunächst nicht und als der Lkw dann lang­sam wei­ter­roll­te kam es zum Zusam­men­stoß zwi­schen den Fahr­zeu­gen. An den Fahr­zeu­gen ent­stand hier­durch Sach­scha­den in Höhe von etwa 400,- Euro. Ver­letzt wur­de niemand.

Forch­heim. Eben­falls am Mon­tag­nach­mit­tag befuhr ein 16-Jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer den Fahr­rad­weg der Bam­ber­ger Stra­ße stadt­ein­wärts ent­ge­gen der vor­ge­schrie­be­nen Fahrt­rich­tung. Beim Über­que­ren der Ade­nau­er­al­lee kam es dann zu einer Kol­li­si­on mit dem Pkw eines 59-Jäh­ri­gen. Die­ser bog aus der Gegen­rich­tung kom­mend nach rechts in die Ade­nau­er­al­lee ein. Der Rad­fah­rer stürz­te dar­auf­hin und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Eine ärzt­li­che Behand­lung war zunächst nicht nötig.

Son­sti­ges

Neun­kir­chen am Brand. Am frü­hen Diens­tag­mor­gen wur­de bei einer rou­ti­ne­mä­ßi­gen Ver­kehrs­kon­trol­le bei einem 39-jäh­ri­gen Ford-Fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Da ein Alko­test vor Ort nicht durch­ge­führt wer­den konn­te, war eine Blut­ent­nah­me die Fol­ge. Soll­te deren Ergeb­nis über dem gesetz­lich vor­ge­ge­be­nen Grenz­wert lie­gen, muss sich der Fah­rer hier­für straf- bzw. buß­geld­recht­lich verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ruck­sack entwendet

Ein 21-jäh­ri­ger Bam­ber­ger Stu­dent hat­te bereits am 19.09.2017 sei­nen grau/​braunen Ruck­sack der Mar­ke Kauk­ku auf dem Park­platz der Obe­ren Pfar­re abge­stellt. Wäh­rend er sei­nen Pkw auf einen Park­platz rich­tig ein­park­te, hat­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter den Ruck­sack geklaut. Im Ruck­sack befand sich unter ande­rem auch ein Lap­top der Mar­ke Lenovo.

Wer kann Hin­wei­se auf den Täter geben?

Jacke aus Arzt­pra­xis entwendet

Eine blaue Strick­fleece­jacke mit Kapu­ze der Mar­ke „TCM“ im Wert von 60 Euro wur­de am Mon­tag in der Zeit von 14.20 Uhr bis 15.20 Uhr aus einer Arzt­pra­xis in der Innen­stadt Bam­bergs entwendet.

Der unbe­kann­te Täter hat­te die Behand­lung der Geschä­dig­ten beim Arzt aus­ge­nutzt, um die Jacke an sich zu nehmen.

Wer kann Zeu­gen­an­ga­ben zu dem Tat­ver­däch­ti­gen machen?

Ohr­rin­ge gestohlen

Am gest­ri­gen Mon­tag kam es in einem Juwe­lier­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt zum Dieb­stahl von Ohr­rin­gen im Wert von 248 Euro. Die bis­lang unbe­kann­te Täte­rin wird wie folgt beschrieben:

  • Ca. 165–170 CM groß, zier­li­che Figur ca. 35–40 Jah­re alt, rosa Lip­pen­stift, schwar­ze Haa­re, süd­län­di­scher Typ, rosa Jacke, wei­ße Bluse
  • Zudem auf­fäl­lig grau­en Lidschatten.

Wer kennt die Frau? Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Bamberg-Stadt.

Ein Ver­letz­ter bei Kreuzungsunfall

Am Mon­tag­mor­gen, 08.45 Uhr, kam es an der Hafen­kreu­zung B26/​Hafenstraße zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einer leicht ver­letz­ten Person.

Ein 45-jäh­ri­ger Mann fuhr mit sei­nem Pkw Sko­da mit Anhän­ger von der Brücke der B26 zur Kreu­zung hin und bog nach links in die Emil-Kem­mer-Stra­ße ab. Dabei über­sah er den 28-jäh­ri­gen Ford-Fah­rer, der mit sei­nem Pkw gera­de­aus über die Kreu­zung fah­ren wollte.

Bei der ent­stan­de­nen Kol­li­si­on der Kraft­fahr­zeu­ge ent­stand Sach­scha­den von 28000 Euro. Der Ford-Fah­rer wur­de leicht verletzt

11-jäh­ri­gen Jun­gen ange­fah­ren und verletzt

Am Mon­tag­abend um 20.50 Uhr lief der Jun­ge zusam­men mit sei­nen Eltern in der Luit­pold­stra­ße und sie über­quer­ten im Bereich des Fuß­gän­ger­über­we­ges die Fahr­bahn. Zur glei­chen Zeit fuhr ein 23-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer auf der Obe­ren König­stra­ße und bog nach links in die Luit­pold­stra­ße Fahrt­rich­tung Luit­pold­brücke ab.

Der Auto­fah­rer hat­te den dun­kel geklei­de­ten Jun­gen offen­sicht­lich nicht gese­hen und erfass­te ihn mit dem rech­ten Kot­flü­gel sei­nes Pkw. Das Kind wur­de wegen sei­ner Rücken­schmer­zen durch den Unfall ins Kli­ni­kum gebracht und dort untersucht.

Die Anzei­ge wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung im Stra­ßen­ver­kehr wird gegen den Auto­fah­rer erstellt.

Gestoh­le­nes Han­dy sichergestellt

Bereits am 30.09.2017 wur­de das Han­dy der Mar­ke Sam­sung aus einer Gast­stät­te in der Innen­stadt gestoh­len, als der Eigen­tü­mer unauf­merk­sam war.

Am gest­ri­gen Tag wur­de ein 27-jäh­ri­ger Mann anläss­lich einer Poli­zei­maß­nah­me durch­sucht und die Poli­zei­be­am­ten über­prüf­ten das von dem Mann mit­ge­führ­te Han­dy. Tat­säch­lich han­del­te es sich um die­ses ent­wen­de­te Han­dy. Den fest­ge­nom­me­nen Täter erwar­tet jetzt die Anzei­ge wegen Diebstahls.

Von vier Per­so­nen niedergeschlagen

Am frü­hen Diens­tag­mor­gen um 02 Uhr sei es in der Lan­gen Stra­ße an einem Imbiss­stand dazu gekom­men, dass ein 28-jäh­ri­ger Mann von vier bis­lang unbe­kann­ten Män­nern zusam­men geschla­gen wur­de. Der Geschä­dig­te konn­te auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung kei­ne Beschrei­bung abgeben.

Wer hat die Tat beob­ach­tet und kann Hin­wei­se geben?

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Pkw beschä­digt

MEM­MELS­DORF Bereits am Frei­tag­nach­mit­tag muss­te ein Fahr­zeug­be­sit­zer in Mem­mels­dorf fest­stel­len, dass sein „Am Tau­schen­berg“ abge­stell­ter Pkw beschä­digt wur­de. Durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter wur­de die Motor­hau­be ver­kratzt und ein­ge­del­lt. Der Sach­scha­den wird auf ca. 150 Euro geschätzt. Zeu­gen der Tat wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land (Tel. 0951/9129–310) zu melden.

Zwei­mal Schrau­be im Reifen

MEM­MELS­DORF Am Mon­tag wur­de der Poli­zei von zwei Anwoh­nern in Mem­mels­dorf mit­ge­teilt, dass an ihren Fahr­zeu­gen jeweils ein Rei­fen durch eine Schrau­be beschä­digt wur­de. Ob es sich um eine mut­wil­li­ge Sach­be­schä­di­gung han­delt oder ein mög­li­cher Zusam­men­hang mit Bau­stel­len­ar­bei­ten besteht, ist noch unklar.

Wod­ka-Fla­sche im Ruck­sack „ver­ges­sen“

BUT­TEN­HEIM Eine 53-jäh­ri­ge Frau hat am Mon­tag­nach­mit­tag in einem Super­markt in But­ten­heim eine Fla­sche Wod­ka in ihren mit­ge­führ­ten Ruck­sack gesteckt und an der Kas­se nicht bezahlt. Es folgt eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahl.

Krad­fah­rer gestürzt

WALS­DORF Ein 16-jäh­ri­ger stürz­te allein­be­tei­ligt mit sei­nem Leicht­kraft­rad in einer Links­kur­ve auf der St 2279. Auf­grund der erlit­te­nen Ver­let­zun­gen muss­te der jun­ge Mann ins Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert wer­den. Der Scha­den am Leicht­kraft­rad beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Mofa gegen Pkw

ZAP­FEN­DORF Ein 15-jäh­ri­ger rutsch­te beim Rechts­ab­bie­gen an einer Kreu­zung mit sei­nem Mofa weg und stieß anschlie­ßend gegen einen von rechts kom­men­den Pkw. Bei dem Unfall wur­de nie­mand ver­letzt. Es ent­stand ein geschätz­ter Sach­scha­den in Höhe von 1000 Euro.

Gepark­ter Pkw angefahren

RAT­TELS­DORF Am Frei­tag­mit­tag wur­de ein auf dem Park­platz des NET­TO-Mark­tes abge­stell­ter Pkw ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ist noch nicht bekannt. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129–310 entgegen.

Streit an der Kirchweih

BUR­GE­BRACH Am Mon­tag­abend for­der­te ein 27-jäh­ri­ger auf der Kirch­weih einen 16-jäh­ri­gen auf, ihm einen Schnaps aus­zu­ge­ben. Nach­dem sich der jun­ge Mann dar­auf nicht ein­las­sen woll­te, wur­de er zunächst zu Boden gesto­ßen und bedroht. Etwas spä­ter soll der Angrei­fer die­sem dann noch eine Fla­sche hin­ter­her­ge­wor­fen haben. Auf­grund sei­nes aggres­si­ven Ver­hal­tens wur­de der alko­ho­li­sier­te Mann letzt­lich von einer Poli­zei­strei­fe in Gewahr­sam genom­men und muss­te die Nacht in der Aus­nüch­te­rungs­zel­le ver­brin­gen. Da er sich auch gegen die poli­zei­li­che Maß­nah­me wehr­te, wird u.a. wegen des Wider­stands gegen Voll­streckungs­be­am­te ermittelt.

Haus­frie­dens­bruch in Diskothek

HALL­STADT Zwei jun­ge Män­ner dür­fen sich wegen Haus­frie­dens­bruch ver­ant­wor­ten, weil sie eine Dis­ko­thek besuch­ten. Vom Betrei­ber der Dis­ko­thek bestand ein Haus­ver­bot, wel­ches die bei­den 18-jäh­ri­gen ignorierten.

Alko­ho­li­siert und ohne Führerschein

UNTER­HAID Am Mon­tag, in der Mit­tags­zeit, konn­te die Poli­zei bei einem 62-jäh­ri­gen Auto­fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest­stel­len. Der Vor­test am Atem­al­ko­hol­ge­rät ergab einen Wert von 1,56 Pro­mil­le. Im Rah­men der Ver­kehrs­kon­trol­le ergab es sich zudem, dass der Mann ohne Fahr­erlaub­nis gefah­ren war. Nach einer Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum erwar­tet ihn nun eine Strafanzeige.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Unfall­flucht mit 1,8 Promille

BAY­REUTH. Ein Lkw streif­te am Sams­tag­nach­mit­tag in der Ham­mer­stadt gepark­te Autos und fuhr davon. Der Fah­rer hat­te 1,82 Promille.

Um 14.00 Uhr teil­ten Zeu­gen der Poli­zei einen Unfall in der Grü­ne­wald­stra­ße mit. Ein Lkw hat­te gepark­te Autos gestreift und fuhr ein­fach wei­ter, ohne sich zu küm­mern. Die Beam­ten konn­ten vor Ort Streif­schä­den an zwei am Fahr­bahn­rand par­ken­den Fahr­zeu­gen fest­stel­len. Da die Zeu­gen die Fir­men­auf­schrift des Lkw able­sen konn­ten, konn­te der Fah­rer über den Dis­po­nen­ten der Fir­ma erreicht wer­den. Er kehr­te zur Unfall­stel­le zurück. Bei der Über­prü­fung stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch fest. Eine Kon­trol­le am Alko­mat ergab 1,82 Pro­mil­le. Der 51-jäh­ri­ge Fah­rer muss­te die Beam­ten zur Dienst­stel­le beglei­ten. Dort wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt sowie der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Ein Ersatz­fah­rer der Fir­ma hol­te den Lkw an der Unfall­stel­le ab. Gegen den Unfall­fah­rer wird wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs und Uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort ermit­telt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beträgt 4200 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Fahr­zeug prallt gegen Felswand

Wei­den­berg. Am Mon­tag, gegen 16.00 Uhr, ereig­ne­te sich auf der Staats­stra­ße 2181, auf Höhe der Ort­schaft Sophien­thal, ein Ver­kehrs­un­fall mit einer leicht­ver­letz­ten Person.

Ein 23-jäh­ri­ger Mann aus dem nörd­li­chen Land­kreis Bay­reuth befuhr die St. 2181 von War­men­stein­ach kom­mend in Rich­tung Wei­den­berg. Beim Befah­ren eines Kur­ven­be­rei­ches ver­lor der Mann auf der regen­nas­sen Fahr­bahn, infol­ge nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit, die Kon­trol­le über sei­nen Pkw. Der Audi kam nach rechts von der Fahr­bahn ab, prall­te gegen die dor­ti­ge Fels­wand und kam anschlie­ßend auf der rech­ten Fahr­zeug­sei­te zum Liegen.

Der Fah­rer, der allei­ne im Pkw saß, muss­te mit dem BRK ins Kli­ni­kum Bay­reuth ver- bracht wer­den. Das total­be­schä­dig­te Fahr­zeug wur­de abge­schleppt. Der Sach­scha­den wird auf ca. 15 000 Euro geschätzt.

Die FFW Wei­den­berg war zur Absi­che­rung und Abbin­dung von aus­ge­tre­te­nen Betriebs­stof­fen eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar