Ent­wen­de­te Fahr­zeu­ge in Tsche­chi­en auf­ge­fun­den – Poli­zei­li­che Tipps beachten

BAY­REUTH. Zwei in der Nacht zum Frei­tag im Stadt­ge­biet ent­wen­de­te Audis konn­ten mitt­ler­wei­le in Tsche­chi­en wie­der auf­ge­fun­den wer­den. In bei­den Fäl­len ermit­telt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth. Um nicht selbst Opfer eines Dieb­stahls zu wer­den rät die ober­frän­ki­sche Poli­zei zu eini­gen Ver­hal­tens­wei­sen und Vorsorgemaßnahmen.

Einen Audi A6 und einen Audi Q7 stah­len bis­lang Unbe­kann­te in der Nacht zum Frei­tag in den Stadt­tei­len Seul­bitz und Lai­neck. Die bei­den Fahr­zeu­ge wur­den nach bereits kur­zer Zeit in Tsche­chi­en ent­deckt und von den Kol­le­gen im Nach­bar­land sichergestellt.

In allen Regio­nen Ober­fran­kens ver­zeich­net die Poli­zei der­zeit Dieb­stäh­le von Fahr­zeu­gen der Mar­ke Audi. Machen Sie es den meist orga­ni­sier­ten Ban­den schwer und beach­ten Sie die Rat­schlä­ge und nütz­li­chen Verhaltensregeln:

  • Nut­zen Sie eine abschließ­ba­re Gara­ge oder stel­len Sie Ihr Fahr­zeug zumin­dest an gut beleuch­te­ten und beleb­ten Stra­ßen ab.
  • Las­sen Sie das Lenk­rad­schloss immer einrasten.
  • Eine zusätz­li­che Lenk­rad­sper­re erschwert ein Dre­hen des Lenk­ra­des. Als deut­lich sicht­ba­re Dieb­stahl­si­che­rung kann sie auf Täter abschreckend wirken.
  • Ist Ihr Fahr­zeug mit einer Dieb­stahl­warn­an­la­ge aus­ge­stat­tet, neh­men Sie die­se auch in Betrieb.
  • Ach­ten Sie dar­auf, dass Ihr Fahr­zeug das Ver­rie­geln der Türen mit der Funk­fern­be­die­nung durch ein opti­sches Signal quit­tiert. Funk­blocker kön­nen das Funk­si­gnal Ihrer Fern­be­die­nung stö­ren, so dass Ihr Fahr­zeug dann nicht ver­schlos­sen ist.
  • Las­sen Sie kei­ne Schlüs­sel unbe­auf­sich­tigt in Jacken- bzw. Man­tel­ta­schen zurück, wenn Sie die­se in Gast­stät­ten an der Gar­de­ro­be oder in Umklei­de­ka­bi­nen aufhängen.

Bei Keyl­ess-Kom­fort­sy­ste­men zusätzlich:

  • Legen Sie den Schlüs­sel nie in der Nähe der Haus- oder Woh­nungs­tür ab bzw. ver­su­chen Sie das Funk­si­gnal durch geeig­ne­te Maß­nah­men (z. B. Alu­mi­ni­um­hül­len) abzuschirmen.
  • Ach­ten Sie beim Aus­stei­gen aus dem Wagen auf Per­so­nen mit Akten­kof­fern in Ihrer unmit­tel­ba­ren Nähe. Dabei könn­te es sich um pro­fes­sio­nel­le Auto­die­be handeln.

Schreibe einen Kommentar