Erneue­rung der Bun­des­stra­ße 2 zwi­schen Grä­fen­berg und Kemmathen

Am Don­ners­tag, den 05.10.2017 beginnt das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg mit der Erneue­rung der Bun­des­stra­ße 2 zwi­schen Grä­fen­berg und Kem­ma­then. Für die Durch­füh­rung der Bau­ar­bei­ten wird die Bun­des­stra­ße zwi­schen Grä­fen­berg und Kem­ma­then für den Ver­kehr voll­stän­dig gesperrt. Die Umlei­tung erfolgt ab der Ein­mün­dung der Staatstra­ße 2191 in die B 2 über Ham­mer­bühl, Wolfs­berg und Ober­tru­bach. Die Umlei­tungs­strecke ist ent­spre­chend ausgeschildert.

Die B 2 weist in meh­re­ren Teil­be­rei­chen eine Viel­zahl von Ris­sen, Spur­rin­nen und Ver­drückun­gen auf. Ver­ein­zelt rei­chen die Schä­den bis in die Trag­schicht. Des Wei­te­ren beträgt die Brei­te der Fahr­bahn in gro­ßen Teil­be­rei­chen nur 5,50 m und die der Ban­ket­te ledig­lich 0,50 m, so dass es ins­be­son­de­re beim Lkw – Begeg­nungs­ver­kehr immer wie­der zur gefähr­li­chen Situa­tio­nen kommt. Die Fahr­bahn wird daher von Grund auf erneu­ert und auf 6,50 m ver­brei­tert. Im Bereich der Ein­mün­dung der Staats­stra­ße 2191 in die B 2 sind eben­falls star­ke Ver­drückun­gen und teil­wei­se auch Durch­brü­che in der Fahr­bahn vor­han­den. Hier wer­den die schad­haf­ten Asphalt­schich­ten ent­fernt und durch neue Trag- und Deck­schich­ten ersetzt. Die Bau­ar­bei­ten wer­den vor­aus­sicht­lich bis Ende Novem­ber andau­ern. Die Kosten der ca. 1,4 km lan­gen Strecke belau­fen sich auf rd. 700 Tsd. €.

Schreibe einen Kommentar