Son­der­zug zum Ern­te­dank-Fest­um­zug in Muggendorf

DFS 64491 "Bubikopf". Foto: DFS/ Stephan Schäff

DFS 64491 „Bubi­kopf“. Foto: DFS/ Ste­phan Schäff

Wein­ho­hei­ten zu Gast bei der Muse­ums­bahn – „Bubi­kopf“ auf Abschiedsfahrt

Am kom­men­den Sonn­tag, 1. Okto­ber, wer­den zum 15. Mal die Wein­ho­hei­ten bei der Muse­ums­bahn in Eber­mann­stadt herz­lich will­kom­men gehei­ßen. Mit von der Par­tie sind die Wein­prin­zes­sin­nen von der mit­tel­frän­ki­schen Bocks­beu­tel­stra­ße, dem Wein­pa­ra­dies Fran­ken und dem Wein­land­kreis Kit­zin­gen. Bei ihrem Emp­fang am Bahn­hof Eber­mann­stadt wer­den sie musi­ka­lisch vom „Kol­ping-Musik-Corps Kit­zin­gen“ beglei­tet. Um 10 Uhr geht’s dann mit Voll­dampf im Dampf­zug nach Beh­rin­gers­müh­le. Unter­wegs ver­an­stal­ten die Wein­ho­hei­ten eine „Rol­len­de Wein­pro­be“ und las­sen die Fahr­gä­ste im Zug die fei­nen Trop­fen aus ihrer Regi­on verkosten.

Son­der­zug zum Ern­te­dank­fest nach Muggendorf

Am Mit­tag wer­den die Wein­ho­hei­ten mit dem Son­der­zug um 12:00 Uhr nach Mug­gen­dorf rei­sen, um dort am tra­di­tio­nel­len und weit über die Gren­zen des Wie­sent­tals bekann­ten Ern­te­dank-Fest­um­zug teil­zu­neh­men. Die­sen Son­der­zug kön­nen natür­lich alle Gäste nut­zen, die frei von Park­platz­sor­gen ent­spannt zum Fest­zug rei­sen möch­ten. Der Zug ver­kehrt wei­ter bis Beh­rin­gers­müh­le und von dort um 13:00 Uhr zurück nach Eber­mann­stadt. Das Ern­te­dank-und Kür­bis­fest ist einer der Höhe­punk­te in der Frän­ki­schen Schweiz und zieht zahl­rei­che Besu­cher aus Nah und Fern an.

Letz­te Ein­satz­ta­ge der Dampf­lok 64 491 vor gro­ßer Hauptuntersuchung

An den bei­den letz­ten Dampf­zug-Betriebs­ta­gen, sprich am 1. und 3. Okto­ber, kommt noch­mals die Ein­heits-Ten­der­lok 64 491 zum Ein­satz. Für die Dampf­lok der Bau­rei­he 64, die auf den Spitz­na­men „Bubi­kopf“ hört, wer­den dies vor­aus­sicht­lich die letz­ten Fahr­ten vor der ab Mai kom­men­den Jah­res anste­hen­den Haupt­un­ter­su­chung sein. Damit besteht an den bei­den Tagen im Okto­ber noch­mals die Chan­ce, eine Dampfross der Bau­art, wie sie von den 1930er bis zu den 1960er Jah­ren im Wie­sent­tal typisch war, im Ein­satz vor den Muse­ums­zü­gen zu erle­ben. Schließ­lich hat eine 64er im Okto­ber 1930 – also vor 87 Jah­ren – den Eröff­nungs­zug nach Beh­rin­gers­müh­le bespannt. Als Muse­ums­lok ist 64 491 mitt­ler­wei­le auch schon über 20 Jah­re bei der Dampf­bahn Frän­ki­sche Schweiz zu Hau­se. Ab Eber­mann­stadt fah­ren die Dampf­zü­ge an bei­den Tagen jeweils um 10 und 14 Uhr; zurück geht es ab Beh­rin­gers­müh­le um 11 Uhr und 15 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.