Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 25.09.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Hecke beschä­digt

Leu­ten­bach. In Mit­te­l­eh­ren­bach hat­te es in der Nacht zum Sonn­tag ein bis­lang unbe­kann­ter Täter auf die Hecke eines Anwe­sens abge­se­hen. Die als Sicht­schutz gepflanz­ten Hain­bu­chen­bäum­chen wur­den mit­tig abge­sägt. Dem Eigen­tü­mer ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 75 Euro. Wer hat etwas gese­hen? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Mer­ce­des ange­fah­ren und geflüchtet

Eber­mann­stadt. Sonn­tag­nach­mit­tag kam es am Markt­platz zu einem Ver­kehrs­un­fall. Beim Aus­par­ken beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Opel einen dort gepark­ten sil­ber­nen Mer­ce­des. Obwohl der Ver­ur­sa­cher einen Scha­den in Höhe von etwa 500 Euro ange­rich­tet hat­te, ent­fern­te er sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Zeu­gen konn­ten das Kenn­zei­chen able­sen und die Ermitt­lun­gen zum Fah­rer zur Tat­zeit laufen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Sach­be­schä­di­gung

FORCH­HEIM. In der Zeit von Sams­tag 21.00 Uhr bis Sonn­tag 16.00 Uhr wur­de in der Bodel­schwingh­stra­ße ein blau­er Mitsu­bi­shi Space Star offen­sicht­lich mut­wil­lig beschä­digt. An dem Fahr­zeug gegen den Außen­spie­gel getre­ten oder geschla­gen. Der Sach­scha­den beträgt etwa 50,– EUR. Hin­wei­se an die Poli­zei unter 09191/70900.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bam­berg. Am Sonn­tag­mor­gen, um 05.00 Uhr, beob­ach­te­ten Zeu­gen einen 22-jäh­ri­gen Mann aus Aschaf­fen­burg, wie die­ser im Hin­te­ren Gra­ben einen Rol­ler umwarf und ver­stän­dig­ten die Poli­zei. Der Sach­be­schä­di­ger, der in Tat­ort­nä­he fest­ge­nom­men wer­den konn­te, ver­ur­sach­te einen Sach­scha­den von über 1000 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Bam­berg. Unter Alko­hol­ein­fluss ver­ur­sach­te ein 32-jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bam­berg am Sonn­tag, gegen 02.30 Uhr, einen Unfall im Ein­mün­dungs­be­reich Kro­nacher Straße/​Zeppelinstraße. Der Pkw-Fah­rer kam beim Abbie­gen auf die Gegen­fahr­bahn und kol­li­dier­te dort mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw. Der hier­bei ver­ur­sach­te Sach­scha­den beläuft sich auf über 8000 Euro. Ein Alko­hol­test beim Unfall­ver­ur­sa­cher ergab einen Wert von 2,34 Pro­mil­le. Bei dem 32-Jäh­ri­gen wur­de in der Fol­ge eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und des­sen Füh­rer­schein sichergestellt.

Son­sti­ges

Bam­berg. Am Sams­tag­mor­gen, um 06.30 Uhr, wur­de der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt eine Schlä­ge­rei auf der Ket­ten­brücke mit­ge­teilt. Dort waren zwei Män­ner in einen zunächst ver­ba­len Streit gera­ten. Im wei­te­ren Ver­lauf eska­lier­te die Situa­ti­on schließ­lich und ein 27-Jäh­ri­ger schlug sei­nem Kon­tra­hen­ten ins Gesicht. Der Geschä­dig­te erlitt hier­bei leich­te Verletzungen.

Bam­berg. Zu einer wei­te­ren Aus­ein­an­der­set­zung wur­de die Poli­zei am Sams­tag, gegen 17.30 Uhr, am Schil­ler­platz geru­fen. Im Ver­lauf einer Aus­ein­an­der­set­zung unter acht, teil­wei­se alko­ho­li­sier­ten, Per­so­nen, kam es schließ­lich zu wech­sel­sei­ti­gen Kör­per­ver­let­zun­gen, die aller­dings ohne ernst­haf­te Ver­let­zun­gen blieben.

Bam­berg. Am Sonn­tag, gegen 04.35 Uhr, wur­den am Max­platz zwei jun­ge Män­ner im Alter von 26 und 27 Jah­ren von ins­ge­samt vier bis­lang unbe­kann­ten Tätern ange­grif­fen. Die Täter sol­len die Geschä­dig­ten zu Boden gewor­fen und anschlie­ßend mit Schlä­gen und Trit­ten trak­tiert haben, wobei sich die­se jeweils leich­te Ver­let­zun­gen zuzo­gen. Der Grund der Aus­ein­an­der­set­zung ist noch nicht bekannt.

Bam­berg. Am Sams­tag, gegen 15.30 Uhr, eska­lier­te in der Moos­stra­ße ein Fami­li­en­streit. In Anwe­sen­heit der hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­strei­fe schlug eine 58-jäh­ri­ge Frau auf ihren Ehe­mann ein. Als die Poli­zei­be­am­ten ein­schrit­ten, ging die Frau mit einem Besen auch auf die­se los. Sie traf einen der Beam­ten am Kopf, der hier­bei glück­li­cher­wei­se unver­letzt blieb. Auch im wei­te­ren Ver­lauf konn­te die Dame nicht beru­higt wer­den und ver­such­te wei­ter­hin mit ihrem Kopf zuzu­sto­ßen und ihren Füßen zu tre­ten. Auf­grund der Fest­stel­lun­gen vor Ort erfolg­te anschlie­ßend die Unter­brin­gung in ein Krankenhaus.

Bam­berg. Einen Angriff auf Poli­zei­be­am­te gab es auch am Sonn­tag, gegen 04.00 Uhr, in der Pro­me­na­de­stra­ße. Ein 25-jäh­ri­ger war zuvor von einer Strei­fe beim Uri­nie­ren gegen eine Haus­wand beob­ach­tet wor­den. Zudem hat­te der Mann drei vor­bei­kom­men­de jun­ge Frau­en belei­digt, indem er ihnen den aus­ge­streck­ten Mit­tel­fin­ger zeig­te. In die dar­auf­fol­gen­den poli­zei­li­chen Maß­nah­men misch­te sich dann eine bis dahin unbe­tei­lig­te Beglei­te­rin des Man­nes, die auf die Poli­zei­be­am­ten zustürm­te und auf einen der Beam­ten ein­schlug. Selbst als die Frau fest­ge­nom­men wur­de, schlug und trat die­se noch um sich und belei­dig­te die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten. Der 25-Jäh­ri­ge und sei­ne Beglei­te­rin wur­den auf­grund ihrer Alko­ho­li­sie­rung in Gewahr­sam genom­men und in einer Haft­zel­le der Poli­zei unter­ge­bracht. Kei­ner der Beam­ten wur­de bei dem Vor­fall verletzt.

Zeu­gen oder wei­te­re Geschä­dig­te, ins­be­son­de­re die drei von dem Mann belei­dig­ten Frau­en, wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Bam­berg. Im Lau­fe des Sams­tag­abends wur­den bei zwei Per­so­nen im Stadt­ge­biet Betäu­bungs­mit­tel auf­ge­fun­den. Ein 22-jäh­ri­ger, der im Bereich der Pro­me­na­de kon­trol­liert wur­de, hat­te klei­ne­re Men­gen Mari­hua­na und Hero­in bei sich. Zuvor war gegen 19 Uhr bei einem 18-jäh­ri­gem auf der Ket­ten­brücke eben­falls eine klei­ne Men­ge Mari­hua­na sicher­ge­stellt worden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Kenn­zei­chen von VW Polo entwendet

HALL­STADT. Das hin­te­re amt­li­che Kenn­zei­chen BA-CH 1189 ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter von einem in der Main­stra­ße abge­stell­ten grau­en Pkw, VW Polo. Der Dieb­stahl ereig­ne­te sich zwi­schen Diens­tag, 19. Sep­tem­ber, und Sonn­tag, 24. September.

Wer kann Hin­wei­se auf den Dieb bzw. den Ver­bleib des Kenn­zei­chens geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Alko­hol­fahrt ende­te am Brückengeländer

VIERETH. Durch die Feu­er­wehr muss­te am Mon­tag­mor­gen, gegen 3.30 Uhr, eine 35-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin aus ihrem Unfall­fahr­zeug gebor­gen und anschlie­ßend mit schwe­ren Ver­let­zun­gen durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Unter Alko­hol­ein­fluss setz­te sich die Frau hin­ter das Steu­er ihres Pkw, VW Golf. In der Wei­he­rer Stra­ße ver­lor sie in einer Rechts­kur­ve die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug und prall­te gegen ein Metall-Brücken­ge­län­der am lin­ken Fahr­bahn­rand. Durch die ein­ge­setz­te Poli­zei­strei­fe wur­de an der Unfall­stel­le ein Alcotest bei der Fahr­zeug­füh­re­rin durch­ge­führt, der 1,54 Pro­mil­le erbrach­te. Der total beschä­dig­te Pkw (Scha­den ca. 10.000 Euro) muss­te durch ein Abschlepp­un­ter­neh­men an der Unfall­stel­le abge­holt wer­den. Die Repa­ra­tur­ko­sten für das beschä­dig­te Brücken­ge­län­der wer­den auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Den Füh­rer­schein der Frau stell­ten die Beam­ten sicher. Sie muss sich nun straf­recht­lich verantworten.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Nach rechts ins Ban­kett geraten

A 70/MEMMELSDORF, LKR. BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend geriet ein 55-jäh­ri­ger Dae­woo-Fah­rer im Bau­stel­len­be­reich der A 70 in Rich­tung Schwein­furt nach rechts ins Ban­kett. Anschlie­ßend über­steu­er­te er sein Fahr­zeug und stieß links gegen den Beton­fahr­bahn­tei­ler. Danach schleu­der­te er nach rechts in den Grün­strei­fen und nach ca. 100 Metern prall­te der Dae­woo gegen die rech­te Außen­schutz­plan­ke. Beim Unfall wur­de der 55-Jäh­ri­ge leicht ver­letzt und mit dem Ret­tungs­dienst zur ambu­lan­ten Behand­lung in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 8.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar