Halt‘s Maul, Dok­tor­le – Thea­ter­stück mit Mar­tin Neu­bau­er am 3. Okto­ber im Bam­ber­ger Stephanshof

Martin Neubauer als Luther

Mar­tin Neu­bau­er als Luther

„Halt’s Maul, Dok­tor­le“: Einen unge­wöhn­li­chen Blick­win­kel auf den Refor­ma­tor Mar­tin Luther nimmt das Pro­gramm des Rezi­ta­tors Mar­tin Neu­bau­er ein. Wie haben ihn gro­ße Schrift­stel­ler gese­hen? Von Hans Sachs über die Barock­zeit hin zu Goe­the und Schil­ler schwan­gen sie wort­ge­wal­ti­ge Hym­nen oder rie­ben sich kri­tisch an Luthers Gestalt und Ideen. Theo­dor Fon­ta­ne und C.F. Mey­er wid­me­ten ihm gedan­ken­tie­fe Gedich­te. Thea­ter­sze­nen von Zacha­ri­as Wer­ner oder August Strind­berg las­sen Mar­ti­nus mal hef­tig auf­brau­sen, dann in zer­knirsch­te Zwei­fel ver­fal­len. Als Kurio­sum ist ein Ein­ak­ter des weit­ge­hend ver­ges­se­nen Ernst Lissau­er zu erle­ben, in dem der Teu­fel am Ende tüch­tig den Kür­ze­ren zieht.

Am Diens­tag, 3. Okto­ber 2017, um 20 Uhr, spielt Mar­tin Neu­bau­er im Rah­men des Pro­gramms zum Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­um im Ste­phans­hof, Ste­phans­platz 5 in Bam­berg. Ein­tritt: 12 €, Vor­ver­kauf: 10 € (im Evang.-Luth. Deka­nat Bam­berg, Eis­gru­be 16 in Bam­berg, Tel. 0951 56635).

Schreibe einen Kommentar