Erzbischof Schick würdigt zehn Jahre Partnerschaft zwischen Landkreisen Bamberg und Jelenia Góra im Rahmen der Internationalen Woche

Freundschaft zum Wohle von Deutschland und Polen

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat den Landkreisen Bamberg und Jelenia Góra in Polen zum zehnjährigen Bestehen ihrer Partnerschaft gratuliert. Solche Partnerschaften aus dem christlichen Glauben hätten Frieden und Versöhnung zwischen beiden Ländern gefördert und zu Solidarität und Freundschaft beigetragen, schrieb Schick in einem Grußwort, das am Sonntag in Stegaurach anlässlich der Eröffnung der Internationalen Woche im Landkreis Bamberg verlesen wird. Schick ist auch Vorsitzender der Kontaktgruppe der Bischofskonferenzen von Deutschland und Polen, die aus je drei Bischöfen beider Kirchen besteht.

„Polen und Deutschland bilden zusammen mit Frankreich das Herz Europas“, schrieb Schick weiter. „Wenn das Herz in Frieden und Einigkeit schlägt, geht es dem ganzen Körper gut.“ So sei es auch mit Polen, Deutschland und Frankreich. „Wenn diese Länder in Harmonie und Frieden leben, wird sich das positiv auf ganz Europa auswirken.“

Der Erzbischof erinnerte daran, dass die Geschichte Deutschlands und Polens durch Kriege, Gewalt und Zerstörung belastet sei. Es habe aber auch immer wieder gute Beziehungen gegeben. So habe der heilige Bischof Otto von Bamberg im 12. Jahrhundert in Pommern friedlich missioniert. Nach dem Zweiten Weltkrieg hätten deutsche und polnische Bischöfe mit einem Briefwechsel einen Versöhnungs- und Friedensprozess in Gang gesetzt, der viele Wunden der Hitlerzeit und der Vertreibung geheilt habe. Heute könne das Verhältnis als solidarisch und freundschaftlich in guter Nachbarschaft bezeichnet werden, auch wenn es immer wieder in Frage gestellt werde und Belastungen ausgesetzt sei.

Die beiden Landkreise rief er auf: „Pflegen Sie weiter Ihre Partnerschaft zum Wohl unserer Länder Polen und Deutschland und für die Einheit Europas.“

An der Internationalen Woche im Landkreis Bamberg, die bis 1. Oktober dauert, ist auch die Diözese Thiès aus dem Senegal beteiligt, mit der das Erzbistum Bamberg ebenfalls seit zehn Jahren mit einer Partnerschaft verbunden ist. Am Festgottesdienst am Sonntag um 9 Uhr in Stegaurach nimmt auch der Bischof von Thiès, André Guèye teil.