Vor­trag “Mus­li­mi­sches All­tags­le­ben in Deutsch­land” in Bayreuth

Die Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth bie­tet am Don­ners­tag, 28. Sep­tem­ber, um 19 Uhr, eine Vor­trags­ver­an­stal­tung mit der Pro­fes­so­rin für Reli­gi­ons­wis­sen­schaft Prof. Dr. Pau­la Schro­de in die Black Box des RW21 an. Die Refe­ren­tin wid­met sich dem The­ma „Ori­ent­schwär­me­rei, Migra­ti­on und mus­li­mi­sches All­tags­le­ben in Deutsch­land“. Das The­ma Islam in Deutsch­land wird heu­te stark von Debat­ten über Inte­gra­ti­on und Zuwan­de­rung domi­niert. Doch schon bevor es hier eine grö­ße­re mus­li­mi­sche Bevöl­ke­rung gab, waren vie­le Deut­sche fas­zi­niert von einer ihnen meist nur aus Lite­ra­tur und Kunst bekann­ten ori­en­ta­li­schen Kul­tur. Bis in die Gegen­wart hin­ein tref­fen daher wider­sprüch­li­che Kli­schees und Rea­li­tä­ten auf­ein­an­der. Die­ser Vor­trag zeich­net die viel­schich­ti­gen Bezie­hun­gen zwi­schen Deutsch­land und dem Islam in Ver­gan­gen­heit und Gegen­wart nach und hin­ter­fragt man­che ver­brei­te­ten Annah­men zur Rol­les des Islams im All­tag von Mus­li­men. Die Ver­an­stal­tung wird geför­dert vom Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend im Rah­men des Bun­des­pro­gramms „Demo­kra­tie leben!“

Schreibe einen Kommentar