Trick­die­be ent­wen­den Bar­geld und Smartphone

BAM­BERG. Gleich zwei­mal schlu­gen Trick­die­be am spä­ten Mitt­woch­nach­mit­tag in zwei Geschäf­ten im Insel­ge­biet zu und ent­wen­de­ten Bar­geld sowie ein Smart­pho­ne. Die Kri­po Bam­berg ermit­telt gegen die drei bis­lang Unbe­kann­ten und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Zwi­schen 17 Uhr und 17.15 Uhr betra­ten die drei Män­ner zuerst ein Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Haupt­wach­stra­ße. Zwei der Täter ver­wickel­ten die Ver­käu­fe­rin sofort in ein Gespräch, wäh­rend der Drit­te die Gele­gen­heit nutz­te, unbe­merkt in die Kas­se griff und sich neben Bar­geld auch noch das Smart­pho­ne der Ange­stell­ten schnappte.

Unmit­tel­bar im Anschluss bega­ben sich die Trick­die­be in ein wei­te­res Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Franz-Lud­wig-Stra­ße und gin­gen ähn­lich erfolg­reich vor. Die Kas­sie­re­rin bemerk­te das Feh­len des Gel­des erst, nach­dem die Täter den Laden bereits wie­der ver­las­sen hatten.

Mit ihrer drei­sten Masche ergau­ner­ten sich die drei Män­ner eine Beu­te im Wert von meh­re­ren hun­dert Euro.

Das Fach­kom­mis­sa­ri­at für Dieb­stahls­de­lik­te der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet auch die Bevöl­ke­rung um Mithilfe.

Von den drei Män­nern, die mög­li­cher­wei­se ita­lie­ni­scher Abstam­mung sind, liegt fol­gen­de Beschrei­bung vor:

  • Täter 1: zir­ka 35 Jah­re alt, 175 Zen­ti­me­ter groß und schlank, schwar­ze, locki­ge, kur­ze Haa­re und Drei-Tages-Bart, schie­fe Zäh­ne, ins­ge­samt dun­kel geklei­det, trug eine schwar­ze Jacke
  • Täter 2: etwa 30 Jah­re alt, 170 Zen­ti­me­ter groß und dick, schwar­ze, kur­ze Haa­re, trug ein hell­brau­nes Cap und eine Art hell­brau­ne Bomberjacke
  • Täter 3: zir­ka 175 Zen­ti­me­ter groß, schwar­ze Haare

Die Beam­ten stel­len ins­be­son­de­re fol­gen­de Fragen:

  • Wem sind die drei ita­lie­nisch spre­chen­den Män­ner, vor­ran­gig zwi­schen 17 und 18 Uhr, im Insel­ge­biet aufgefallen?
  • Wer hat die drei Unbe­kann­ten gege­be­nen­falls vor oder nach den Taten im Stadt­ge­biet Bam­berg gesehen?
  • Wer kennt Per­so­nen, auf die die Beschrei­bung pas­sen könn­te und kann Anga­ben zu deren Iden­ti­tät oder Auf­ent­halts­ort machen?

Hin­wei­se nimmt die Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.

Schreibe einen Kommentar