Pol­iTalk im Jugend­kul­tur­treff in Bamberg

Hinten v.l.n.r.: Stefan Lang (Stadtjugendring), Thomas Silberhorn (CSU), Sebastian Körber (FDP), Andreas Schwarz (SPD), Udo Schoberth (Bayerische Sportjugend), Jürgen Reinisch (Jugendkulturtreff IMMERHIN) Vorne v.l.n.r.: Lisa Badum (Bündnis 90 / Die Grünen), Theresia Gmelch (MLPD), Sebastian Sommerer (DIE LINKE) und der Moderator Matthias Schönhofer.
Hinten v.l.n.r.: Stefan Lang (Stadtjugendring), Thomas Silberhorn (CSU), Sebastian Körber (FDP), Andreas Schwarz (SPD), Udo Schoberth (Bayerische Sportjugend), Jürgen Reinisch (Jugendkulturtreff IMMERHIN) Vorne v.l.n.r.: Lisa Badum (Bündnis 90 / Die Grünen), Theresia Gmelch (MLPD), Sebastian Sommerer (DIE LINKE) und der Moderator Matthias Schönhofer.

Am Mitt­woch, 20.09.2017 fand im Jugend­kul­tur­treff Immer­hin eine Gesprächs­run­de der beson­de­ren Art statt. Der Stadt­ju­gend­ring in Zusam­men­ar­beit mit der Baye­ri­schen Sport­ju­gend, dem BDKJ und dem Jugend­kul­tur­treff hat­ten die Bun­des­tags­kan­di­da­ten Tho­mas Sil­ber­horn (CSU), Andre­as Schwarz (SPD), Seba­sti­an Kör­ber (FDP), Lisa Badum (Bünd­nis 90 / Die Grü­nen), Seba­sti­an Som­me­rer (als Ver­tre­ter von David Klanke – DIE LIN­KE) und The­re­sa Gmelch (MLPD) zum Gespräch und Aus­tausch mit den über 60 Jugend­li­chen und Jugend­ver­tre­tern ein­ge­la­den. Zwei­ein­halb Stun­den stell­ten sich die Poli­ti­ker den Fra­gen der Exper­ten und des Publi­kums zu vier The­men­blöcken (Medi­en, Euro­pa, Umwelt und Nach­hal­tig­keit sowie Unter­stüt­zung der Jugendarbeit).

In einer kur­zen Vor­stel­lungs­run­de ließ der Mode­ra­tor Mat­thi­as Schön­ho­fer zu Beginn jeden Podi­ums­gast sei­ne pri­va­ten Vor­lie­ben und Hob­bys beschrei­ben. Sehr schnell wur­de im ersten The­men­block klar, dass der Medi­en­schutz und die Medi­en­kom­pe­tenz eine drin­gen­de Auf­ga­be der künf­ti­gen Poli­tik sein muss. Zwi­schen der Eigen­ver­ant­wort­lich­keit der Nut­zer und dem staat­lich zu gewähr­lei­sten­den Schutz im Netz gab es gro­ße Mei­nungs­un­ter­schie­de, vor allem auch in der tech­ni­schen Umsetz­bar­keit. Ver­stärkt müs­sen hier Bil­dungs­trä­ger ein­ge­bun­den werden.

Beim The­ma Nach­hal­tig­keit wur­de deut­lich, dass nicht die Ver­mei­dung der Pla­stik­tü­te allei­ne das Patent­re­zept sein kann. Eine Redu­zie­rung des Pla­stik­mülls Deutsch­lands auf 50 % trau­te sich kei­ner der Poli­ti­ker zu, obwohl Däne­mark seit eini­gen Jah­ren ein gutes Bei­spiel bie­tet. Zu wenig deut­lich wur­de, dass der Ver­brau­cher sei­nen gro­ßen Ein­fluss noch nicht voll aus­nutzt. Beim Ein­kauf ins­be­son­de­re von Lebens­mit­teln sehen die Poli­ti­ker hier gro­ße Ein­fluss­mög­lich­kei­ten, um einen Wan­del einzuleiten.

Ein „Ja“ zu Euro­pa konn­te der Mode­ra­tor Mat­thi­as Schön­ho­fer schließ­lich allen Polit-Ver­tre­tern abrin­gen. Natür­lich wur­den hier Unter­schie­de im Beson­de­ren dort deut­lich, wie die dra­ma­ti­sche Jugend­ar­beits­lo­sig­keit in Län­dern wie Spa­ni­en oder Ita­li­en ent­schärft wer­den kann. Einer­seits wur­de die Bela­stung von Län­dern wie Grie­chen­land kri­ti­siert, ande­rer­seits wur­de deut­lich, dass neben Ange­bo­ten im Rah­men der Frei­zü­gig­keit in Euro­pa vor allem vor Ort Struk­tu­ren ver­bes­sert wer­den müssen.

Alle Teil­neh­mer gaben am Ende ein Wahl­ver­spre­chen ab. Einig waren sie sich, dass sie für die För­de­rung der selbst­or­ga­ni­sier­ten Jugend­ar­beit sor­gen und die Jugend­ver­bän­de als Inter­es­sens­ver­tre­tung stär­ken wol­len: Herr Som­me­rer (Die Lin­ke) wür­de mehr Geld für die selbst­or­ga­ni­sier­te Jugend­ar­beit zur Ver­fü­gung stel­len, Herr Schwarz (SPD) sich mit aller Kraft für Gerech­tig­keit und Chan­cen­gleich­heit ein­set­zen, Frau Badum (Bünd­nis 90 / Die Grü­nen) sich für ein Wahl­recht ab 16 und wei­ter­hin genug Mit­tel für die Jugend­ar­beit stark machen, Herr Sil­ber­horn (CSU) sich anstren­gen und dem Stadt­ju­gend­ring wei­ter zum Dia­log zur Ver­fü­gung ste­hen und Frau Gmelch (MLDP) erklär­te sich abwähl­bar, falls sie den Kan­di­da­ten­grund­sät­zen ihrer Liste MLPD nicht mehr fol­gen würde.

Zum Abschluss der Ver­an­stal­tung bedank­te sich Udo Schoberth (Baye­ri­sche Sport­ju­gend) bei den Mit­ver­an­stal­tern Jür­gen Rei­nisch vom Immer­hin und des­sen Team, das sich her­vor­ra­gend um die Orga­ni­sa­ti­on und das leib­li­che Wohl sorg­ten. Außer­dem natür­lich beim Ver­an­stal­ter Stadt­ju­gend­ring Bam­berg, allen Hel­fern, Besu­chern und bei den Kan­di­da­ten für die auf­schluss­rei­che Gesprächs­run­de und wünsch­te die­sen viel Erfolg in ihrem Wahlkampf.

Schreibe einen Kommentar