Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH lädt zu Medi­zi­ni­schem Vor­trag ein

Hil­fe bei Sod­bren­nen und Aufstoßen

Sod­bren­nen und Auf­sto­ßen – etwa jeder Fünf­te lei­det dar­un­ter, vie­le ver­harm­lo­sen aber die Beschwer­den und scheu­en den Weg zum Arzt. Ein Feh­ler, warnt Dr. med. Oli­ver Pon­sel, Chef­arzt der Kli­nik für All­ge­mein- und Vis­ze­r­al­chir­ur­gie der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH. Denn der kon­ti­nu­ier­li­che Rück­fluss von Magen­säu­re in die Spei­se­röh­re, der das Sod­bren­nen ver­ur­sacht, kann schwer­wie­gen­de Fol­gen haben. Dabei sind die Aus­lö­ser oft leicht zu iden­ti­fi­zie­ren und gut behandelbar.

Am Mitt­woch, 4. Okto­ber, spricht Dr. Pon­sel im Rah­men eines Medi­zi­ni­schen Vor­trags mit dem Titel „Ope­ra­ti­ve Behand­lungs­mög­lich­kei­ten bei Sod­bren­nen und Auf­sto­ßen“ über Ursa­chen und Krank­heits­bil­der. Er wird erklä­ren, wie die alter­na­ti­ven Behand­lungs­mög­lich­kei­ten aus­se­hen und wann eine Ope­ra­ti­on rat­sam ist. Betrof­fe­ne und Inter­es­sier­te sind dazu um 18 Uhr herz­lich in den Kon­fe­renz­raum 4 des Kli­ni­kums Bay­reuth, Preu­schwit­zer Stra­ße 101, ein­ge­la­den. Der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar