Bam­ber­ger Groß­ta­ges­pfle­ge­stel­le „Kin­der­in­sel Erba.mbini“ wird eingerichtet

Großtagespflegestelle eröffnet: Norbert Kern und Dagmar Steuer-Flieser bei der Vertragsunterzeichnung.Foto: Chiara Riedel/Uni Bamberg

Groß­ta­ges­pfle­ge­stel­le eröff­net: Nor­bert Kern und Dag­mar Steu­er-Flie­ser bei der Vertragsunterzeichnung.Foto: Chia­ra Riedel/​Uni Bamberg

Uni­ver­si­tät Bam­berg und Dia­ko­ni­sches Werk Bam­berg-Forch­heim e.V. unter­zeich­nen Kooperationsvertrag

Zwei neue Räu­me zum Spie­len, Toben, Malen, Puz­zeln oder Schla­fen: Anfang Okto­ber 2017 wird die Groß­ta­ges­pfle­ge­stel­le auf dem ERBA-Gelän­de, An der Webe­rei 5, ihren Betrieb auf­neh­men. Uni­ver­si­täts­kanz­le­rin Dr. Dag­mar Steu­er-Flie­ser und Dr. Nor­bert Kern, Vor­stands­vor­sit­zen­der des Dia­ko­ni­schen Werks Bam­berg-Forch­heim e.V., dem künf­ti­gen Trä­ger der Ein­rich­tung, unter­zeich­ne­ten einen ent­spre­chen­den Kooperationsvertrag.

Bei­de Insti­tu­tio­nen inten­si­vie­ren damit ihre seit meh­re­ren Jah­ren bestehen­de Zusam­men­ar­beit: Bereits im Jahr 2012 konn­ten sie gemein­sam die Kin­der­Vil­la eröff­nen, die 12 Krip­pen- und 25 Kin­der­gar­ten­plät­ze für Uni­ver­si­täts­an­ge­hö­ri­ge sowie für Bam­ber­ger Fami­li­en bereit stellt. Nor­bert Kern ver­weist auf den Inno­va­ti­ons­cha­rak­ter der neu­en Ein­rich­tung: „Die Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät ist erst die zwei­te Bam­ber­ger Insti­tu­ti­on, die eine betrieb­li­che Groß­ta­ges­pfle­ge­stel­le ein­ge­rich­tet hat. Die­ses Enga­ge­ment unter­stüt­zen wir als Betrei­ber ger­ne mit einem pass­ge­nau­en päd­ago­gi­schen Kon­zept.“ Alle orga­ni­sa­to­ri­schen Auf­ga­ben rund um die Anmel­dung über­nimmt das Eltern-Ser­vice-Büro (ESB) der Uni­ver­si­tät Bamberg.

Die neue Groß­ta­ges­pfle­ge­stel­le „Kin­der­in­sel Erba.mbini“ ver­eint die pro­fes­sio­nel­len und fle­xi­blen Betreu­ungs­mög­lich­kei­ten einer Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung mit dem fami­li­en­ähn­li­chen Cha­rak­ter einer pri­va­ten Tages­pfle­ge. Deut­lich wird dies unter ande­rem im geplan­ten Betreu­ungs­ver­hält­nis: Maxi­mal 10 Kin­der wer­den dort von min­de­stens zwei Per­so­nen betreut. Bis zu acht Plät­ze ste­hen dabei Uni­ver­si­täts­an­ge­stell­ten zur Ver­fü­gung, min­de­stens zwei Plät­ze sind für Kin­der stu­die­ren­der Eltern reser­viert. Die Öff­nungs­zei­ten sol­len den Buchungs­zei­ten ange­passt wer­den. Die Fest­le­gung der Schließ­ta­ge erfolgt durch die Dia­ko­nie in Abstim­mung mit den Tages­müt­tern und den Erzie­hungs­be­rech­tig­ten der zu betreu­en­den Kin­der. „Hier­mit ermög­li­chen wir eine indi­vi­du­el­ler plan­ba­re Kin­der­be­treu­ung und wer­den so den Struk­tu­ren einer Uni­ver­si­tät gerecht, deren For­schungs- und Lehr­be­trieb nicht an Öff­nungs­zei­ten aus­ge­rich­tet ist“, so Dag­mar Steuer-Flieser.

Die Kosten für Umbau, Erstein­rich­tung und Aus­stat­tung konn­ten bei der Dok­tor Robert Pfle­ger-Stif­tung ein­ge­wor­ben wer­den. „Wir sind sehr dank­bar für das Enga­ge­ment der Dok­tor Robert Pfle­ger-Stif­tung“, erklärt Dag­mar Steu­er-Flie­ser. „Ohne ihre Unter­stüt­zung hät­ten wir die Groß­ta­ges­pfle­ge­stel­le nicht ver­wirk­li­chen kön­nen, da die Uni­ver­si­tät Bam­berg aus recht­li­chen Grün­den die Finan­zie­rung nicht selbst über­neh­men kann.“

Für ihre fami­li­en­freund­li­chen Maß­nah­men ist die Uni­ver­si­tät Bam­berg bereits mehr­fach mit dem Zer­ti­fi­kat „audit fami­li­en­ge­rech­te hoch­schu­le“ aus­ge­zeich­net wor­den. Der Audit-Rat der beru­f­und­fa­mi­lie Ser­vice gGmbH hono­riert mit die­sem Güte­sie­gel die Ziel­set­zung der Uni­ver­si­tät, die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf bezie­hungs­wei­se Stu­di­um zu erleich­tern. Seit dem Erwerb des Grund­zer­ti­fi­kats im Jahr 2005 stellt sich die Uni­ver­si­tät alle drei Jah­re einem Re-Audi­tie­rungs­ver­fah­ren. Im Juli 2015 hat sie die drit­te Prü­fung erfolg­reich abgeschlossen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur „Kin­der­in­sel Erba.mbini“ und wei­te­ren fami­li­en­freund­li­chen Maß­nah­men an der Uni­ver­si­tät Bam­berg unter: www​.uni​-bam​berg​.de/​fgh

Schreibe einen Kommentar