Land­rat Johann Kalb und Rudi Post­ler vom Lan­des­ver­band Nie­re Bay­ern e. V. machen sich für Organ­spen­de stark.

Landrat Johann Kalb wirbt zusammen mit Rudi Postler (r.) und Oskar Kammerer (l.) vom Landesverband Niere Bayern e. V. für Organspenden. Foto: LRA Bamberg
Landrat Johann Kalb wirbt zusammen mit Rudi Postler (r.) und Oskar Kammerer (l.) vom Landesverband Niere Bayern e. V. für Organspenden. Foto: LRA Bamberg

„Organ­spen­de ret­tet Leben!“

„Jeder von uns kann ein­mal auf eine Trans­plan­ta­ti­on ange­wie­sen sein, egal ob jung oder alt“, macht Land­rat Johann Kalb auf die Wich­tig­keit von Organ­spen­den auf­merk­sam. Zusam­men mit Rudi Post­ler vom Lan­des­ver­band Nie­re Bay­ern e. V. macht er sich dafür stark, eine Ent­schei­dung zur Organ- und Gewe­be­spen­de zu tref­fen, die in vie­len Fäl­len Leben ret­ten kann. Der Gemein­nüt­zi­ge Ver­ein setzt sich dafür ein, die Bereit­schaft der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger für Organ­spen­de zu erhö­hen. Land­rat Johann Kalb appel­liert an die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Land­kreis Bam­berg: „Ein Organ­spen­de-Aus­weis soll­te zur Selbst­ver­ständ­lich­keit in jeder Brief­ta­sche wer­den. Ein gespen­de­tes Organ kann ein Geschenk für ein neu­es Leben sein. Jeder soll­te sich über die Mög­lich­keit der Organ­spen­de infor­mie­ren und dann entscheiden!“

Schreibe einen Kommentar