Döner­la­den mit Fla­schen beworfen

KULM­BACH. Einen Döner­la­den mit Fla­schen bewor­fen und dabei Belei­di­gun­gen mit aus­län­der­feind­li­chem Hin­ter­grund geru­fen, haben drei 19 bis 24 Jah­re alte Män­ner am Frei­tag­abend in der Innen­stadt. Beam­te der Kulm­ba­cher Poli­zei konn­ten die Tat­ver­däch­ti­gen jedoch wenig spä­ter noch in Tat­ort­nä­he aufspüren.

Kurz vor 20.30 Uhr tauch­ten die drei Sach­be­schä­di­ger in Beglei­tung einer jun­gen Frau vor dem Imbiss­ge­schäft am Holz­markt auf und rie­fen unver­mit­telt aus­län­der­feind­li­che Schimpf­wor­te in Rich­tung des Ladens. Anschlie­ßend war­fen sie meh­re­re Fla­schen gegen das Geschäft, wodurch eine Schei­be und eine Leucht­re­kla­me zu Bruch gin­gen. Danach flüch­te­te die Grup­pe vor­erst uner­kannt. Auf­grund der guten Beschrei­bung konn­ten Kulm­ba­cher Poli­zi­sten die drei Tat­ver­däch­ti­gen kurz dar­auf in einem Anwe­sen in der Klo­ster­gas­se schnap­pen. Die Ermitt­lun­gen gegen die drei Män­ner, die einen Sach­scha­den in Höhe von rund 1.500 Euro ver­ur­sach­ten, hat inzwi­schen die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth übernommen.

Schreibe einen Kommentar