Dönerladen mit Flaschen beworfen

KULMBACH. Einen Dönerladen mit Flaschen beworfen und dabei Beleidigungen mit ausländerfeindlichem Hintergrund gerufen, haben drei 19 bis 24 Jahre alte Männer am Freitagabend in der Innenstadt. Beamte der Kulmbacher Polizei konnten die Tatverdächtigen jedoch wenig später noch in Tatortnähe aufspüren.

Kurz vor 20.30 Uhr tauchten die drei Sachbeschädiger in Begleitung einer jungen Frau vor dem Imbissgeschäft am Holzmarkt auf und riefen unvermittelt ausländerfeindliche Schimpfworte in Richtung des Ladens. Anschließend warfen sie mehrere Flaschen gegen das Geschäft, wodurch eine Scheibe und eine Leuchtreklame zu Bruch gingen. Danach flüchtete die Gruppe vorerst unerkannt. Aufgrund der guten Beschreibung konnten Kulmbacher Polizisten die drei Tatverdächtigen kurz darauf in einem Anwesen in der Klostergasse schnappen. Die Ermittlungen gegen die drei Männer, die einen Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro verursachten, hat inzwischen die Kriminalpolizei Bayreuth übernommen.