Deut­sches Kame­ra­mu­se­um in Plech ist jetzt barrierefrei

Foto: Deutsches Kameramuseum

Foto: Deut­sches Kameramuseum

Roll­stuhl­fah­rer und Geh­be­hin­der­te haben künf­tig einen bar­rie­re­frei­en Zugang zu den Räu­men des Deut­schen Kame­ra­mu­se­ums im Ober­ge­schoß der Grund­schu­le in Plech, Land­kreis Bay­reuth: Die­ser Tage wur­de von einer Fach­fir­ma im Rah­men grö­ße­rer Umbau- und Sanie­rungs­ar­bei­ten ein Außen­auf­zug instal­liert, der drei Eta­gen vom Unter­ge­schoß, wo sowie Schul­räu­me als auch ein Muse­ums­de­pot unter­ge­bracht sind, bis hin­auf in den ersten Stock ver­bin­det. Das Kame­ra­mu­se­um pro­fi­tiert damit von einem För­der­pro­gramm des Bun­des, mög­lichst alle öffent­li­chen Gebäu­de behin­der­ten­ge­recht zugäng­lich zu machen. Die Gemein­de Plech hat­te sich für die­ses Pro­gramm bewor­ben, zumal auch bei allen Wah­len der Abstim­mungs­raum in der Schu­le unter­ge­bracht ist, bis­her aber nicht für Roll­stuhl­fah­rer erreich­bar war. Wann das Kame­ra­mu­se­um für die Besu­cher wie­der geöff­net wer­den kann, ist noch nicht abseh­bar. Es wer­den gera­de noch behin­der­ten­ge­rech­te WC-Anla­gen ein­ge­baut, die Fen­ster auf der Nord­sei­te wer­den erneu­ert und die Außen­an­la­gen rund um Auf­zug und Not­trep­pe sind auch noch nicht fertig.

Schreibe einen Kommentar