300 Hun­de beim Hun­de­ba­de­tag im Bay­reu­ther Kreuzsteinbad

Hundebadetag im Kreuzsteinbad

Hun­de­ba­de­tag im Kreuzsteinbad

Trotz reg­ne­ri­schem Beginn haben am Sonn­tag rund 300 Hun­de und 700 Men­schen den Hun­de­ba­de­tag im Kreuz­stein­bad besucht. Sie­ge­rin des Weit­sprung­wett­be­wer­bes wur­de Hün­din Amy aus Emtmannsberg.

Bay­reuth – Noch am Sonn­tag­vor­mit­tag sah es danach aus, dass der Wet­ter­gott kein Ein­se­hen mit dem Hun­de­ba­de­tag im Kreu­zer hat. So droh­te die inzwi­schen drit­te Auf­la­ge buch­stäb­lich ins Was­ser zu fal­len. „Beim Auf­bau hat es wirk­lich ganz schlimm gereg­net“, sagt Ker­stin Runi­ger, Hun­de­ba­de­tag-Orga­ni­sa­to­rin bei den Stadt­wer­ken Bay­reuth. „Gegen 10 Uhr hat es nur noch genie­selt und etwas ab 12:30 Uhr kam die Son­ne raus. Und plötz­lich waren viel mehr Besu­cher im Bad.“ Knapp 300 Hun­de und 700 Men­schen stat­te­ten dem Kreuz­stein­bad am Sonn­tag einen Besuch ab. Den Erlös aus den Ein­tritts­gel­dern spen­den die Stadt­wer­ke wie schon in den Vor­jah­ren an den Tierschutz.

Ange­sichts des nas­sen Beginns ist auch Harald Schmidt, Bäder­lei­ter bei den Stadt­wer­ken Bay­reuth, mit den Besu­cher­zah­len zufrie­den. Wich­ti­ger sei ihm aller­dings, dass „die Hun­de und die Frau­chen und Herr­chen ihren Spaß hat­ten“. So gab es laut Schmidt kei­ne grö­ße­ren Ver­let­zun­gen. Ein­zi­ger Wer­muts­trop­fen für ihn: Nur weni­ge Bade­gä­ste haben die Vor­füh­rung der Mar­tin-Rüt­ter-Dogs-Hun­de­schu­le gese­hen. „Das war eigent­lich sehr span­nend, aber das Wet­ter war um die Mit­tags­zeit ein­fach noch nicht so gut.“

Höhe­punkt war der Hun­de­weit­sprung, an dem ins­ge­samt 13 Hun­de teil­nah­men. Sie­ge­rin wur­de die 9‑jährige Hun­de­da­me Amy mit einer Wei­te von 4,10 Metern. Gehol­fen hat dem Wei­ma­ra­ner-Labra­dor-Misch­ling viel­leicht die Erfah­rung vom ver­gan­ge­nen Jahr – da beleg­te sie den sech­sten Platz. „Das lag damals aber an mir“, sagt Besit­ze­rin Sabi­ne Berg­mann aus Emt­manns­berg. „Ich habe ein­fach nicht weit genug gewor­fen.“ Des­we­gen habe sie die­ses Jahr ihren Mann wer­fen las­sen. Die Berg­manns und Amy freu­en sich über den ersten Platz und über den 100-Euro-Gut­schein von Fress­napf. „Den kön­nen wir als Hun­de­be­sit­zer immer gut gebrau­chen“, fügt Sabi­ne Berg­mann hin­zu. Der zwei­te Platz mit einer Wei­te von 3,80 Metern ging an Shir­ley Stü­bin­gers Hund Jay‑Z, dicht gefolgt von Ker­stin Hager-Manns Hün­din Nel­ly, die mit ihren 3,30 Metern auf den drit­ten Rang sprang.

Mit dem Ende des Hun­de­ba­de­ta­ges schließt nun das Kreuz­stein­bad für 2017 end­gül­tig sei­ne Tore. „Wir machen unser Bad jetzt win­ter­fest“, sagt Harald Schmidt. Wie schon in den Vor­jah­ren müs­se auch 2017 nie­mand Angst haben, dass die Becken durch den Hun­de­ba­de­tag im kom­men­den Früh­jahr schmut­zig sein könn­ten. Bevor die Stadt­wer­ke Bay­reuth das Frei­bad näch­ste Sai­son wie­der eröff­nen, wer­de das Was­ser kom­plett abge­las­sen, ver­si­chert Schmidt. Zudem wer­den die Becken sowie die Tech­nik ent­keimt und gründ­lich gereinigt.

Schreibe einen Kommentar