Bei Schlä­ge­rei mit dem Fuß gegen den Kopf getreten

BAM­BERG. Meh­re­re Fuß­trit­te gegen den Kopf ver­pass­te einer von drei bis­lang unbe­kann­ten Tätern einem 42-jäh­ri­gen Mann bei einer Schlä­ge­rei in der Nacht zum Sonn­tag in der Bam­ber­ger Innen­stadt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Gegen 4 Uhr hat­te ein 42-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bam­berg zusam­men mit sei­nem Schwa­ger gera­de ein Lokal ver­las­sen und sich ein Stück Piz­za gekauft. Als ihnen drei Män­ner in der Stra­ße Am Kra­nen ent­ge­gen­ka­men, rem­pel­te einer davon den Mann und ihm fiel das Essen aus der Hand. Im Ver­lauf der dar­aus ent­stan­de­nen hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung kam der 42-Jäh­ri­ge zu Fall und lag am Boden. Ein bis­lang Unbe­kann­ter trat ihm in die­ser Situa­ti­on aus der Grup­pe her­aus mehr­mals mit dem Fuß gegen den Kopf. Auch der Schwa­ger bekam meh­re­re Faust­schlä­ge ab. Noch vor Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fen hat­ten sich die drei unbe­kann­ten Schlä­ger in Rich­tung der Unte­ren Brücke ent­fernt. Die sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung nach den Täter ver­lief bis­lang ohne Ergebnis.

Bei­de geschla­ge­nen Män­ner zogen sich Schwel­lun­gen und Schürf­wun­den zu und muss­ten sich im Kran­ken­haus behan­deln lassen.

Alle drei Täter sol­len etwa 30 Jah­re alt, 180 Zen­ti­me­ter groß und schlank sein. Zum Tat­zeit­punkt tru­gen alle drei kur­ze Hosen, zwei davon graue T‑Shirts und der Haupt­tä­ter eine graue Wolljacke.

Die Kri­po Bam­berg über­nahm die Ermitt­lun­gen wegen eines ver­such­ten Tötungs­de­lik­tes und wen­det sich mit fol­gen­den Fra­gen an die Bevölkerung:

  • Wer hat am frü­hen Sonn­tag­mor­gen die Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen den Män­nern in der Bam­ber­ger Innen­stadt beob­ach­tet und kann nähe­re Anga­ben zum Tat­ab­lauf machen?
  • Wer kennt die drei beschrie­be­nen Män­ner, hat sie in der Nacht gese­hen oder weiß wo sie sich aufhalten?

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.

Schreibe einen Kommentar