Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.09.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Hal­lern­dorf. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­de in Wil­lers­dorf ein Later­nen­mast von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren und beschä­digt. Der Sach­scha­den beläuft sich nach ersten Schät­zun­gen auf min­de­stens 5000 €. Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei Forch­heim unter 09191/7090–0 entgegen.

SON­STI­GES

Neun­kir­chen a. Brand. Am spä­ten Frei­tag­abend wur­de in der Dina-Ernst­ber­ger-Stra­ße ein 21-jäh­ri­ger Mann einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei wur­de ein Ein­hand­mes­ser in der Hosen­ta­sche auf­ge­fun­den. Da Ein­hand­mes­ser grund­sätz­lich nicht mit­ge­führt wer­den dür­fen, wur­de es von den Beam­ten sicher­ge­stellt und ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Waf­fen­ge­setz gegen den jun­gen Mann eingeleitet.

Forch­heim. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen wur­de in der Hafen­stra­ße ein Toyo­ta-Fah­rer einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Auf­grund der Ver­hal­tens­wei­se des Man­nes hat­ten die Beam­ten schnell den Ver­dacht, dass er unter Dro­gen­ein­fluss ste­hen könn­te. Ein frei­wil­li­ger Urin­test bestä­tig­te die Annah­me. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Den 40-jäh­ri­gen erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Eine Unfall­flucht wur­de aus der Augu­sten­stra­ße gemel­det. Am Frei­tag­abend, zwi­schen 18 Uhr und 21.30 Uhr, wur­de ein dort gepark­ter Audi ange­fah­ren. Ein unbe­kann­ter Unfall­ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ an der hin­te­ren Stoß­stan­ge des Audis einen Krat­zer. Der Scha­den wird auf 500,- Euro geschätzt.

Ein wei­te­res gepark­tes Auto wur­de eben­falls am Frei­tag­abend, zwi­schen 21 Uhr und 21.50 Uhr, in der Anna­stra­ße ange­fah­ren. Hier wur­de an einem Seat die lin­ke Sei­te beschä­digt, der Scha­den sum­miert sich auf 2000,- Euro.

Son­sti­ges

Bam­berg. Zwei Zech­prel­ler konn­ten am Frei­tag, gegen 11 Uhr, nach einer kur­zen Flucht von der Poli­zei fest­ge­nom­men wer­den. Die bei­den hat­ten zusam­men in einem Lokal in der Moos­stra­ße für ins­ge­samt 30,- Euro geges­sen. Vor Beglei­chung der Rech­nung zogen die Bei­den es jedoch vor zu flüch­ten. Auf­grund der guten Beschrei­bung konn­ten die bei­den Bam­ber­ger jedoch schnell fest­ge­nom­men werden.

Bam­berg. Wegen fahr­läs­si­ger Brand­stif­tung wird ein 28-jäh­ri­ger Bam­ber­ger ange­zeigt. Er hat­te am Sams­tag, gegen 02.00 Uhr, in der Heß­ler­gas­se sei­nen Herd ange­schal­tet und war danach ein­ge­schla­fen. Durch Hit­ze­ein­wir­kung war dann auf dem Herd abge­leg­ter Ver­packungs­müll in Brand gera­ten. Der Brand konn­te durch die ver­stän­dig­te Feu­er­wehr schnell gelöscht wer­den, es ent­stand Scha­den in Höhe von 500,- Euro. Ein Alko­hol­test beim Brand­ver­ur­sa­cher ergab einen Wert von 2,54 Promille.

Bam­berg. Von einem Unbe­kann­ten wur­de am Sams­tag, gegen 04.00 Uhr, eine 24-jäh­ri­ge Frau in der Stei­nertstra­ße ange­grif­fen. Nach einem kur­zen Wort­wech­sel hat­te der Täter die Frau gegen den Ober­kör­per geschla­gen, die­se wur­de dadurch leicht ver­letzt. Eine Fahn­dung nach dem Schlä­ger ver­lief erfolglos.

Eine wei­te­re Tät­lich­keit fand eben­falls gegen 04.00 Uhr in der Obe­ren Sand­stra­ße statt. Hier schlug ein 22-jäh­ri­ger Sene­ga­le­se mit der Faust auf einen 27-jäh­ri­gen ein, die­ser wur­de dadurch am Auge leicht ver­letzt. Der Angrei­fer konn­te von der Poli­zei noch in Tat­ort­nä­he ange­trof­fen werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Moun­tain­bike wech­sel­te den Besitzer

STRUL­LEN­DORF. Aus dem Innen­hof eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Pesta­loz­zi­stra­ße ließ ein unbe­kann­ter Dieb zwi­schen Mitt­woch­mor­gen und Don­ners­tag­mit­tag ein dort abge­stell­tes Moun­tain­bike der Mar­ke ARROW mit­ge­hen. Das braun-schwar­ze Fahr­rad hat einen Zeit­wert von etwa 200 Euro.

Wer kann Hin­wei­se auf den Dieb bzw. den Ver­bleib des Rades geben? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Schei­be eingeschlagen

LITZENDORF/PÖDELDORF. Am Frei­tag­abend zwi­schen 18:00 Uhr und 21:30 Uhr wur­de am Pend­ler­park­platz an der Staats­stra­ße im Bereich der Kun­di­gun­den­ruh die Sei­ten­schei­be eines abge­stell­ten Sko­das ein­ge­schla­gen. Aus dem Fahr­zeug wur­den ein Navi­ga­ti­ons­ge­rät und ein Han­dy­l­a­de­ka­bel ent­wen­det. Fer­ner wur­den bei­de amt­li­che Kenn­zei­chen und die Anten­ne des Fahr­zeugs gestoh­len. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 1.000,- Euro. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei etwa 200,- Euro.

Wer hat im Bereich des Pend­ler­park­plat­zes ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Golf ver­kratzt

BISCH­BERG. In der Zeit von Mitt­woch­abend bis Don­ners­tag­mor­gen wur­de in der Him­mel­reich­stra­ße die rech­te Sei­te eines gepark­ten VW Golf von einem Unbe­kann­ten ver­kratzt. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 500,- Euro.

Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ford jetzt ohne Außenspiegel

BISCH­BERG. Offen­sicht­lich beim Vor­bei­fah­ren streif­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer den lin­ken Außen­spie­gel eines in der Stie­ge­läcker­stra­ße gepark­ten Pkw, Ford Tour­neo. Die Repa­ra­tur­ko­sten für den beschä­dig­ten Spie­gel belau­fen sich auf ca. 100 Euro.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Zu spät reagiert

LIS­BERG. Zu spät erkann­te am Frei­tag­mor­gen eine 19-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin in der Orts­stra­ße „Kaul­berg“, dass ein vor­aus­fah­ren­der Pkw abbrem­sen muss­te und fuhr des­halb auf den VW Polo auf. Durch den Auf­prall erlit­ten sowohl die 23-jäh­ri­ge Polo-Fah­re­rin als auch ihr Bei­fah­rer leich­te Ver­let­zun­gen, die ärzt­li­che Behand­lung erfor­der­lich mach­ten. Der ent­stan­de­ne Unfall­scha­den wird ins­ge­samt auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Zaun ange­fah­ren

TROS­DORF. Gegen den Zaun eines Anwe­sens in der Orts­stra­ße „Was­ser­wörth“ stieß zwi­schen Don­ners­tag- und Frei­tag­mor­gen ein Ver­kehrs­teil­neh­mer. Obwohl ein Scha­den von ca. 250 Euro ent­stand, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon, ohne die Poli­zei zu verständigen.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Hund getö­tet

BREI­TEN­GÜß­BACH. Am Frei­tag­abend kam es zu einem Ver­kehrs­un­fall bei dem tra­gi­scher­wei­se ein Hund getö­tet wur­de. Der Hund war dem Hal­ter im Bereich des Geh­wegs neben der Bun­des­stra­ße davon­ge­lau­fen. Als der Hund die Bun­des­stra­ße aus einem Grün­strei­fen her­aus über­que­ren woll­te, wur­de er von einem Auto­fah­rer erfasst. Im wei­te­ren Ver­lauf konn­te eine bis dato unbe­kann­te Auto­fah­re­rin nicht recht­zei­tig anhal­ten und erfass­te eben­falls das Tier. Der Hund starb auf dem Weg zum Tierarzt.

Die unbe­kann­te Auto­fah­re­rin hat­te sich noch kurz­zei­tig mit dem Hun­de­hal­ter unter­hal­ten. Sie wird gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu mel­den: 0951/9129–310

Bag­ger beschä­dig­te Gasleitung

HIRSCHAID. Vor­über­ge­hend muss­ten am Frei­tag­nach­mit­tag Anwoh­ner der Orts­stra­ße „Sil­ber­gras­weg“ aus Sicher­heits­grün­den ihre Häu­ser ver­las­sen. Aus einer Gas­lei­tung, die bei Bag­ger­ar­bei­ten auf einem unbe­bau­ten Grund­stück beschä­digt wur­de, ström­te Gas aus. Durch einen Not­dienst der Gas­wer­ke konn­te das Leck rasch wie­der abge­dich­tet wer­den. Nach einer anschlie­ßend durch­ge­führ­ten Gas­mes­sung konn­te Ent­war­nung geben wer­den und die Anwoh­ner in ihre Anwe­sen zurückkehren.

Alko­hol im Blut

BUT­TEN­HEIM / ALTEN­DORF. Am Frei­tag auf Sams­tag gegen Mit­ter­nacht fiel einem Pas­san­ten ein Pkw auf, wel­cher vor den Schran­ken in Alten­dorf mit lau­fen­dem Motor stand. Der Fah­rer im Fahr­zeug wür­de schla­fen. Die ein­tref­fen­de Strei­fen­be­sat­zung der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land konn­te den Fah­rer auf­wecken. Bei der wei­te­ren Kon­trol­le wur­de deut­li­cher Atem­al­ko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein Test ergab einen Wert von mehr als 2,5 Pro­mil­le. Der Führ­schein wur­de sicher­ge­stellt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Der Fah­rer muss sich wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr verantworten.

Im wei­te­ren Ver­lauf der Ermitt­lun­gen vor Ort, konn­ten fri­sche Unfall­spu­ren am Pkw fest­ge­stellt und mit einer beschä­dig­ten Ver­kehrs­in­sel im Bereich But­ten­heim in Ein­klang gebracht wer­den. Somit erwar­tet den Fah­rer auch noch eine Anzei­ge wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort. Der Gesamt­un­fall­scha­den beläuft sich auf ca. 3.400,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Betrun­ke­ne Auto­fah­re­rin Frei­tag­nacht bei Ver­kehrs­kon­trol­le in der Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße festgestellt.

Eine 41-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin aus Bay­reuth kam in den Abend­stun­den des Frei­tags der Poli­zei­strei­fe in der Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße ohne Fahrt­licht ent­ge­gen. Die Poli­zi­sten ent­schlos­sen sich daher zu einer Ver­kehrs­kon­trol­le, bei der Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt wur­de. Ein Alko­test ergab einen Wert von 0,72 Pro­mil­le. Der Auto­fah­re­rin droht ein Fahr­ver­bot und eine Geld­bu­ße. Sie muss­te sei­nen Weg zu Fuß fortsetzen.

Sams­tag­mor­gen Mari­hua­na bei Per­so­nen­kon­trol­le in der Jahn­stra­ße festgestellt.

Nach einer Ruhe­stö­rung wur­de in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sams­tags ein 20-jäh­ri­ger Bay­reu­ther in der Jahn­stra­ße kon­trol­liert. Wäh­rend der Kon­trol­le ließ er zwei Päck­chen mit Mari­hua­na fal­len und hoff­te, dass die Poli­zi­sten die­se nicht fin­den wür­den. Aber den wach­sa­men Augen der Ord­nungs­hü­ter ent­ging dies nicht. Den Bay­reu­ther erwar­tet eine Anzei­ge wegen des Besit­zes von Drogen.

Schreibe einen Kommentar