Offe­ner Brief: “Mehr Platz für Men­schen in der Lan­gen Straße”

Offe­ner Brief an Pius Schie­le, Spre­cher der Inter­es­sen­ge­mein­schaft Lan­ge Straße

Sehr geehr­ter Herr Schie­le, lie­ber Pius,

wir freu­en uns über das heu­ti­ge Fest in der Lan­gen Stra­ße. Die Stra­ße ist für den moto­ri­sier­ten Ver­kehr gesperrt, Men­schen hal­ten sich dort auf, kom­men mit­ein­an­der ins Gespräch, atmen sau­be­re Luft, ver­wei­len dort ger­ne und – was ins­be­son­de­re in Ihrem Inter­es­se sein dürf­te – kau­fen ein. Wir freu­en uns, dass sie auf die Mög­lich­kei­ten des P&R der Stadt­wer­ke Bam­berg hinweisen.

Aber wes­halb darf die Lan­ge Stra­ße nicht an den rest­li­chen 364 Tagen im Jahr Fla­nier­mei­le sein? Wes­halb hal­ten Sie an Kurz­zeit­park­plät­zen fest, wo doch längst bewie­sen ist, dass der Innen­stadt­han­del weni­ger von Park­plät­zen im öffent­li­chen Raum, als viel­mehr von Auf­ent­halts­qua­li­tät pro­fi­tiert? Wes­halb wol­len Sie nicht erken­nen, dass Fuß­gän­ger­zo­ne, Ket­ten­brücke, Sand­stra­ße, etc. ech­te Erfolgs­mo­del­le für Bam­berg und den Han­del waren, obwohl Tei­le jenes Han­dels jeweils immer die glei­chen (fal­schen) Argu­men­te ins Feld füh­ren und des­sen ver­meint­li­chen Unter­gang pro­phe­zei­en, wenn der moto­ri­sier­te Ver­kehr Men­schen Platz macht?

Wes­halb ver­ste­hen Sie nicht, dass die “Geld­beu­tel­dich­te” am größ­ten ist, wenn sich vie­le Men­schen (z.B. zu Fuß oder mit dem Rad) auf einer Flä­che auf­hal­ten, wenn die glei­che Flä­che nicht von weni­gen Autos blockiert wird? Es ist, sehr geehr­ter Herr Schie­le, kei­ne Schan­de das eige­ne Den­ken und Han­deln der Ver­gan­gen­heit zu hin­ter­fra­gen und Feh­ler einzugestehen.

Wir appel­lie­ren des­halb an Sie: Schrei­ben Sie Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke erneut einen Brief! Ver­wei­sen Sie auf Ihren Erkennt­nis­ge­winn! Set­zen Sie sich für die Zukunft des loka­len Han­dels ein und ver­su­chen Sie nicht des­sen in die­ser Form nicht zu erhal­ten­de Ver­gan­gen­heit durch fal­sche Maß­nah­men zu kon­ser­vie­ren. Auch vie­le Par­tei­en im Bam­ber­ger Stadt­rat haben inzwi­schen die Erkennt­nis, dass die Zukunft der Lan­gen Stra­ße anders aus­se­hen muss und wird.

Wir alle wol­len einen leben­di­gen loka­len Han­del, der eine Zukunft hat! Neh­men Sie dem Han­del die­se Zukunft nicht durch ver­al­te­te und längst über­hol­te Dogmen!

Ihr Team Radentscheid
Chri­sti­an Hader (für das Team Rad­ent­scheid Bamberg)
Initia­ti­ve Rad­ent­scheid Bam­berg c/​o Lebens­wer­tes Bam­berg e.V.
Graf-Arnold-Stra­ße 27
96049 Bamberg

Schreibe einen Kommentar