Sexu­el­le Über­grif­fe auf Hirschai­der Kirch­weih – Mut­maß­li­cher Haupt­tä­ter ermit­telt und in Haft

HIRSCHAID, LKR. BAM­BERG. Der bis­her flüch­ti­ge vier­te Tat­ver­däch­ti­ge und mut­maß­li­che Haupt­tä­ter der sexu­el­len Über­grif­fe am Sams­tag­abend bei der Kirch­weih in Hirschaid konn­te nach inten­si­ven Ermitt­lun­gen der Beam­ten der Poli­zei Bam­berg-Land in Zusam­men­ar­beit mit der Staats­an­walt­schaft Bam­berg fest­ge­nom­men wer­den. Er sitzt nun, wie auch drei wei­te­re zuvor fest­ge­nom­me­ne Tat­ver­däch­ti­ge, in Untersuchungshaft.

Eine Grup­pe jun­ger Män­ner hat­te am Sams­tag gegen 21.15 Uhr im Bereich des Damms zwei jun­ge Frau­en abseits gedrängt. Ein Tat­ver­däch­ti­ger aus die­ser Grup­pe berühr­te zwei Frau­en unsitt­lich, womit die wei­te­ren Mit­glie­der der Grup­pe, dar­un­ter auch die drei bereits Fest­ge­nom­me­nen, ein­ver­stan­den waren, dies bil­lig­ten und dabei zuschau­ten. Ange­hö­ri­ge die­ser Per­so­nen­grup­pe hiel­ten dazu auch eine 17-Jäh­ri­ge unter einer Brücke fest, um das unsitt­li­che Berüh­ren durch­zu­füh­ren. Den jun­gen Frau­en gelang kurz dar­auf die Flucht.

Im Rah­men der Fahn­dung konn­ten die Poli­zei­be­am­ten zunächst drei der Tat­ver­däch­ti­gen, im Alter von 16 bis 20 Jah­ren, aus­fin­dig machen und vor­läu­fig fest­neh­men. Nach­dem die Staats­an­walt­schaft Bam­berg am Sonn­tag Haft­be­fehl gegen drei Tat­ver­däch­ti­ge bean­tragt hat­te, kamen sie anschlie­ßend in ver­schie­de­ne Justizvollzugsanstalten.

Meh­re­re Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land arbei­ten im Rah­men einer Arbeits­grup­pe mit Hoch­druck an der Auf­klä­rung der Über­grif­fe. Im Rah­men der umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen konn­ten sie den bis­her flüch­ti­gen vier­ten Tat­ver­däch­ti­gen und zugleich mut­maß­li­chen Haupt­tä­ter, einen 33-jäh­ri­gen ira­ki­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen, ermit­teln. Der Mann wur­de noch am Mitt­woch­abend fest­ge­nom­men. Auf Antrag der Bam­ber­ger Staats­an­walt­schaft erging am Don­ners­tag gegen den vier­ten Tat­ver­däch­ti­gen Haft­be­fehl wegen sexu­el­ler Nöti­gung. Poli­zi­sten brach­ten ihn danach in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Ermitt­lun­gen der Arbeits­grup­pe der Poli­zei Bam­berg-Land und der Staats­an­walt­schaft dau­ern an. Der­zeit haben die Beam­ten kei­ne Erkennt­nis­se, dass die sexu­el­len Über­grif­fe gegen die jun­gen Frau­en mit einer zeit­lich zir­ka zwei Stun­den spä­te­ren tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei Grup­pen auf der Kirch­weih in Hirschaid in Ver­bin­dung stehen.

Die Beam­ten bit­ten nach wie vor Zeu­gen, die Anga­ben zu den sexu­el­len Über­grif­fen gegen 21.15 Uhr oder zu der tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung gegen 23 Uhr machen kön­nen, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–310 bei der Poli­zei Bam­berg-Land zu melden.

Schreibe einen Kommentar