Ehe­ma­li­ge Mann­schaft des Paten­boo­tes der Stadt Bay­reuth spen­det pri­vat 500 Euro für Kinderklinik

Ehemalige Besatzung der „Bayreuth“ spendet für Bayreuther Kinderklinik

Ehe­ma­li­ge Besat­zung der „Bay­reuth“ spen­det für Bay­reu­ther Kinderklinik

Abschied nach 14 Jah­ren – Als Gast­ge­schenk „nichts für die Vitrine“

Mit der Über­ga­be des Bun­des­po­li­zei­boo­tes „Bay­reuth“ an die neue Besat­zung in Neu­stadt an der Ost­see endet für die 14-köp­fi­ge Crew um Kom­man­dant Erster Poli­zei­haupt­kom­mis­sar Hans-Joa­chim Paul­sen (Fünf­ter von rechts) nach 14 Jah­re eine leben­di­ge Part­ner­schaft mit der Stadt Bay­reuth. „Die Paten­schaft liegt auf dem Boot, daher heißt es für uns nun offi­zi­ell Abschied neh­men“, erklärt Paul­sen. Und das wol­le man nicht ohne ein Abschieds­ge­schenk tun. Nichts für die Vitri­ne soll­te sein, so Paul­sen, lie­ber eine Spen­de für die, die damit Gutes bewir­ken – und so hat er an die Kin­der­kli­nik in Bay­reuth gedacht. Und da ste­hen Sie nun in Uni­form und mit einem Scheck für die Klei­nen: 500 Euro hat die Besat­zung pri­vat gesam­melt und bei Ihrem Abschieds­be­such in Bay­reuth per­sön­lich vor­bei­ge­bracht. Über die Spen­de freu­en sich im Namen der Kin­der Prof. Dr. Tho­mas Rupprecht, Chef­arzt der Kin­der­kli­nik der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH (in weiß), und Ilo­na Gol­la, Päd­ago­gi­sche Lei­tung. Beglei­tet wur­de die Dele­ga­ti­on von Tho­mas Ebers­ber­ger, Zwei­ter Bür­ger­mei­ster der Stadt Bay­reuth (Zwei­ter von rechts). Paul­sen und sei­ne Crew blei­ben in Cux­ha­ven an der Nord­see sta­tio­niert. Vor­über­ge­hend haben sie mit der „Bad Bram­stedt“ wie­der ein Schiff – war­ten aber auf ihr Neu­es. Der Kon­takt zu Bay­reuth wer­de aber nicht abrei­ßen, ver­si­chern Paul­sen und Ebersberger.

Schreibe einen Kommentar