Drei­ste Trick­die­bin­nen besteh­len Seniorin

BAY­REUTH. Zwei bis­lang unbe­kann­ten Frau­en gelang es am Diens­tag­nach­mit­tag mit einem drei­sten Trick die Wert­sa­chen einer 87-jäh­ri­gen Heim­be­woh­ne­rin in Moritz­hö­fen zu ergau­nern. Die Ober­frän­ki­sche Poli­zei warnt vor die­ser Masche.

Kurz nach 17 Uhr klin­gel­ten die Unbe­kann­ten an der Woh­nungs­tür der Senio­rin und bet­tel­ten um Lebens­mit­tel. Um ihrer Hilf­lo­sig­keit Nach­druck zu ver­lei­hen, zeig­te eine der Frau­en einen Zet­tel vor, der sie als behin­dert aus­wei­sen soll­te. Als die hilfs­be­rei­te 87-Jäh­ri­ge dar­auf­hin in ihre Räum­lich­kei­ten zurück­ging, um den Bett­le­rin­nen zu hel­fen, dräng­te sich eine der bei­den Frau­en in die Woh­nung der über­rum­pel­ten Senio­rin und mach­te sich auf die Suche nach Wert­sa­chen. Aus den Schrän­ken und Schub­lä­den erbeu­te die drei­ste Die­bin Bar­geld, per­sön­li­che Doku­men­te und eine EC-Kar­te, bevor bei­de Täte­rin­nen uner­kannt die Flucht ergrif­fen. Die geschock­te Bewoh­ne­rin ver­stän­dig­te anschlie­ßend die Poli­zei. Aller­dings konn­te sie die bei­den Frau­en, von denen eine schlank und ihrer Kom­pli­zin kräf­tig war, nicht näher beschreiben.

Die Kri­po Bay­reuth warnt vor die­sen Per­so­nen und bit­tet unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 um Hin­wei­se auf die Unbekannten.

Gene­rell emp­fiehlt die Poli­zei spe­zi­ell älte­ren Bür­ge­rin­nen und Bür­gern bei unbe­kann­ten Per­so­nen an der Woh­nungs­tü­re Vor­sicht wal­ten zu las­sen. Las­sen Sie Frem­de auf kei­nen Fall in die Woh­nung, vor allem nicht, wenn sie allei­ne zu Hau­se sind. Im Zwei­fels­fall rufen Sie bit­te umge­hend über die Not­ruf­num­mer 110 die Poli­zei an oder holen sie Nach­barn hinzu.

Wei­te­re Ver­hal­tens­tipps fin­den Sie im Inter­net­an­ge­bot der Poli­zei unter www​.poli​zei​-bera​tung​.de. Die Mit­ar­bei­ter in den kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Bera­tungs­stel­len in Ober­fran­ken ste­hen Ihnen eben­falls kosten­los mit Rat und Tat zur Seite.

Schreibe einen Kommentar