Mit Pauken, Trompeten und einem Helikopter – Schlaifhausener Bub erlebt unvergesslichen Schulstart

Die Blaskapelle Niedermirsberg in Bens Zimmer. Foto: Antenne Bayern
Die Blaskapelle Niedermirsberg in Bens Zimmer. Foto: Antenne Bayern

Weckerklingeln. Aufstehen. Zur Schule gehen. Für knapp 1,7 Millionen Schüler war es heute wieder soweit – das neue Schuljahr beginnt. Auch für Ben Ebert aus Schlaifhausen (Gemeinde Wiesenthau) in der Nähe von Forchheim. Doch diesen Morgen wird der 12-jährige Oberfranke nicht so schnell vergessen. Er wurde vom landesweiten Radiosender ANTENNE BAYERN mit einer Blaskapelle geweckt und als Highlight mit einem Hubschrauber zur Schule geflogen.

Ben Ebert aus Schlaifhausen (Gemeinde Wiesenthau) im oberfränkischen Landkreis Forchheim wird den heutigen Schulstart nicht so schnell vergessen. Während er noch tief und fest in seinem Bett schlummerte, versammelten sich ANTENNE BAYERN-Reporter Nick Lisson, die Blaskappelle Niedermirsberg und Mama Sylvia vor dem Familienhaus. „Mein Ben kommt ganz, ganz schwer aus dem Bett – vor allem, wenn die Schule losgeht“, erzählte die Mutter und fuhr fort: „Aber irgendwie müssen wir ihn aus dem Bett kriegen. Das ziehen wir jetzt durch.“ Sylvia hatte zuvor den landesweiten Radiosender ANTENNE BAYERN um Hilfe gebeten, ihren Sohn zu wecken, da dieser wahrscheinlich der hartnäckigste Langschläfer im Freistaat ist. Doch heute sollte sich das ändern: Vorsichtig schlichen sich Nick Lisson und die Blaskapelle ins Haus. Dann ging alles ganz schnell: Das Licht ging an und die Musiker stürmten mit Pauken und Trompeten Bens Zimmer. Der 12-Jährige wusste gar nicht, wie ihm geschieht: „Ohhh, was ist denn hier los?“ Er wischte sich den Schlaf aus den Augen und bat grinsend um ein wenig Ruhe.

Mutter Sylvia hatte sichtlich Spaß: „So schnell habe ich Ben noch nie aus dem Bett bekommen. Vielen Dank für eure Unterstützung.“ Nach dem unsanften Start in den Tag organisierte ANTENNE BAYERN aber einen außergewöhnlichen Fahrdienst zur Schule: Einen Hubschrauberflug direkt zum 12 Kilometer entfernten Gymnasium Fränkische Schweiz in Ebermannstadt – schließlich sollte der 12-Jährige pünktlich im Unterricht erscheinen. Ben schnappte sich seinen Schulranzen und stieg in den Helikopter ein, der direkt neben dem Haus der Familie Ebert auf einem Sportplatz landete. Anschließend ging es aufwärts Richtung Gymnasium. Dort angekommen wurde der Überflieger des Tages von der örtlichen Feuerwehr empfangen und mit Blaulicht zum Unterricht gebracht. Nun wartet auf den 12-jährigen die 7. Jahrgangsstufe und wahrscheinlich jede Menge Fragen in der großen Pause.

Weitere Informationen sowie ein Video zur Weck-Aktion gibt es auf der Homepage des Senders unter folgendem Link: https://www.antenne.de

Alle Fotos: Antenne Bayern

Schreibe einen Kommentar