Count­down für Forch­heims 1. Insta­gram-Aus­stel­lung läuft

Die Ein­sen­de­frist für die Aus­stel­lung „Forch­heimshots“ ist seit dem 31.8. been­det. Nun wählt die drei­köp­fi­ge Jury die 100 schön­sten Bil­der aus

Über 3.000 Fotos gehen ins Ren­nen für Forch­heims 1. Insta­gram-Aus­stel­lung „Forch­heimshots“. Die Fotos, die von den Usern in der Zeit zwi­schen Dezem­ber und August auf dem Sozia­len Netz­werk Insta­gram mit dem Hash­tag #forch­heimshots gepo­stet wur­den, wer­den nun von der Jury gesichtet.

Forch­heims Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein, die Künst­le­rin Rose­ma­ry Keß­ler und die Foto­gra­fin Alex­an­dra Rich­ter („Frau Herz“) ste­hen nun vor der Her­aus­for­de­rung, die 100 besten Bil­der aus­zu­wäh­len. Die­se wer­den vom 5. Okto­ber bis zum 5. Dezem­ber 2017 in der Forch­hei­mer Stadt­bü­che­rei in der Spi­tal­stra­ße 3 ausgestellt.

Kei­ne leich­te Entscheidung

Die drei Jury­mit­glie­der haben zur­zeit also alle Hän­de voll zu tun. Die Forch­hei­mer Künst­le­rin Rose­ma­ry Keß­ler freut sich: „Beim Aus­su­chen der Bil­der für die Aus­stel­lung ist mir auf­ge­fal­len, wie vie­le Insta­gra­mer in der Gegend eine künst­le­ri­sche Ader haben! Es ist eine ech­te Her­aus­for­de­rung für mich, die schön­sten Bil­der aus­zu­su­chen.“ Foto­gra­fin Alex­an­dra Rich­ter ali­as „Frau Herz“ freut sich über ein immer wie­der­keh­ren­des Motiv beson­ders: „Toll, wie vie­le unter­schied­li­che Per­spek­ti­ven und Moti­ve es vom Wal­ber­la gibt. Da der Ort für mich per­sön­lich auch eine beson­de­re Bedeu­tung hat, war es sehr span­nend zu sehen, wie ande­re Men­schen ihn durch die Kame­ra festhalten.“

Ober­bür­ger­mei­ster Kirsch­stein fin­det es groß­ar­tig, die Stadt durch die Augen der Insta­gra­mer neu zu ent­decken und wie in einer Art Tage­buch zu blät­tern – von Weih­nachts­markt­fo­tos bis hin zu vie­len Impres­sio­nen vom Forch­hei­mer Anna­fest. „Genau­so las­sen sich aber auch die Hob­bies der Forch­hei­me­rin­nen und Forch­hei­mer able­sen. Neben der Lust zum Foto­gra­fie­ren ste­hen ganz offen­sicht­lich Wan­de­run­gen, Spa­zier­gän­ge und aus­ge­dehn­te Fahr­rad­tou­ren ganz oben auf der Tages­ord­nung. Die Forch­hei­mer sind auf­merk­sa­me Beob­ach­ter und sehen genau hin. Sie sind ger­ne drau­ßen in der Natur – und neh­men auf ihre Tou­ren ger­ne ihren Hund mit“, so Kirschstein.

Forch­heimshots Orga­ni­sa­tor Mat­thi­as Hösch denkt schon einen Schritt wei­ter: „Die ein­ge­gan­gen Bil­der zei­gen so viel­fäl­ti­ge Sei­ten aus Forch­heim und Umge­bung – da fällt es schwer, die schön­sten zu fin­den, da jeder Foto­graf bzw. Insta­gra­mer sei­ne eige­nen Blick­win­kel hat. So zei­gen sich vie­le schö­ne Bil­der aus Ecken, die man so viel­leicht kaum wahr­nimmt. Ich könn­te mir gut vor­stel­len, dass es näch­stes Jahr eine Fort­set­zung von Forch­heimshots gibt.“ Bis Ende Sep­tem­ber dau­ert die Aus­wahl der besten Fotos noch an. Am 5. Okto­ber ist Aus­stel­lungs­er­öff­nung in der Forch­hei­mer Stadtbücherei.

Abstim­men für das Lieb­lings­bild und gewinnen

Die Jury wählt zwar die 100 schön­sten Fotos für die Aus­stel­lung aus, den­noch haben alle Besu­cher die Mög­lich­keit, vom 5. Okto­ber bis 5. Dezem­ber vor Ort für ihr per­sön­li­ches Lieb­lings­bild abzu­stim­men. Jedes aus­ge­stell­te Foto bekommt eine Num­mer, die die Besu­cher auf einen in der Stadt­bü­che­rei aus­lie­gen­den Stimm­zet­tel schrei­ben kön­nen. Die fünf Bil­der mit den mei­sten Stim­men wer­den von den „Forch­heimshots“ Spon­so­ren prä­miert. Zusätz­lich wer­den unter allen Besu­chern, die für ihr Lieb­lings­bild stim­men, ver­schie­de­ne Prei­se ver­lost. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Aus­stel­lung, den Spon­so­ren und Prei­sen gibt es unter www​.forch​heimshots​.de

Schreibe einen Kommentar