Sonn­tags­ge­dan­ken: Durch­kreuz­te Pläne

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs

Der eng­li­sche Maler Thorn­hill bekam den ehren­vol­len Auf­trag, das Inne­re der berühm­ten St. Paul’s Cathe­dral aus­zu­ge­stal­ten. Als die Arbeit abge­schlos­sen war, trat er eini­ge Schrit­te zurück, um sich sein Werk aus der Fer­ne anzu­se­hen. Dabei aber geriet er unmit­tel­bar an den Rand des Gerüsts, auf dem er stand. Noch einen Zen­ti­me­ter wei­ter und er wäre unwei­ger­lich in den Tod gestürzt. Das erkann­te ein Gehil­fe, nahm einen Pin­sel und bekleck­ste damit das Kunst­werk des Mei­sters. Wütend sprang Thorn­hill nach vorn weg vom Abgrund. Hät­te der Jun­ge nur Vor­sicht geschrie­en, hät­te sich der Mei­ster erschrocken umge­dreht und wäre ver­lo­ren gewe­sen. Gott macht es so auch mit uns: Er durch­kreuzt manch­mal unse­re Plä­ne, um uns vor dem Ver­der­ben zu bewah­ren. Gott will nicht, dass wir auf unse­ren fal­schen Wegen wei­ter­ge­hen, auf dem Weg der Gier nach Geld und (sexu­el­lem) Genuss, auf dem Weg des Nei­des, des Miss­trau­ens. Las­sen wir uns von Gott bei der Hand neh­men, zum Guten füh­ren oder wol­len wir stur unse­ren Wil­len durch­set­zen? Nur dem Namen nach Christ sein und tun, was gera­de in ist, was Spaß macht, so geht es nicht. Dazu fol­gen­de Geschich­te: Nach einer rau­schen­den Hoch­zeits­fei­er, nach den wun­der­vol­len Flit­ter­wo­chen erklärt die Braut ihrem ver­dutz­ten Mann: “Es war sehr schön, aber nun will ich wie­der in mei­ne bis­he­ri­ge Woh­nung zurück, mich mit mei­nen alten Freun­den tref­fen, mein Leben wie­der selbst gestal­ten. Ein­mal wöchent­lich kom­me ich zu Dir und wenn ich krank bin oder Geld brau­che, sollst Du mir natür­lich helfen!”

Eine kla­re per­sön­li­che Ent­schei­dung tut not im Bereich der Part­ner­schaft, aber auch im Ver­hält­nis zur Fro­hen Botschaft.

Wei­te­re Sonn­tags­ge­dan­ken

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs, www​.neu​stadt​-aisch​-evan​ge​lisch​.de

Infos zu Chri­sti­an Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/​Aisch
  • Stu­di­um der evang. Theo­lo­gie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vika­ri­at in Schorn­weiss­ach-Vesten­bergs­greuth 1993 – 1996
  • Pro­mo­ti­on zum Dr. theol. 1995
  • Ordi­na­ti­on zum ev. Pfar­rer 1996
  • Dienst in Nürnberg/​St. Johan­nis 1996 – 1999
  • seit­her in Neustadt/​Aisch
  • blind

Schreibe einen Kommentar