Sonntagsgedanken: Durchkreuzte Pläne

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Der englische Maler Thornhill bekam den ehrenvollen Auftrag, das Innere der berühmten St. Paul’s Cathedral auszugestalten. Als die Arbeit abgeschlossen war, trat er einige Schritte zurück, um sich sein Werk aus der Ferne anzusehen. Dabei aber geriet er unmittelbar an den Rand des Gerüsts, auf dem er stand. Noch einen Zentimeter weiter und er wäre unweigerlich in den Tod gestürzt. Das erkannte ein Gehilfe, nahm einen Pinsel und bekleckste damit das Kunstwerk des Meisters. Wütend sprang Thornhill nach vorn weg vom Abgrund. Hätte der Junge nur Vorsicht geschrieen, hätte sich der Meister erschrocken umgedreht und wäre verloren gewesen. Gott macht es so auch mit uns: Er durchkreuzt manchmal unsere Pläne, um uns vor dem Verderben zu bewahren. Gott will nicht, dass wir auf unseren falschen Wegen weitergehen, auf dem Weg der Gier nach Geld und (sexuellem) Genuss, auf dem Weg des Neides, des Misstrauens. Lassen wir uns von Gott bei der Hand nehmen, zum Guten führen oder wollen wir stur unseren Willen durchsetzen? Nur dem Namen nach Christ sein und tun, was gerade in ist, was Spaß macht, so geht es nicht. Dazu folgende Geschichte: Nach einer rauschenden Hochzeitsfeier, nach den wundervollen Flitterwochen erklärt die Braut ihrem verdutzten Mann: “Es war sehr schön, aber nun will ich wieder in meine bisherige Wohnung zurück, mich mit meinen alten Freunden treffen, mein Leben wieder selbst gestalten. Einmal wöchentlich komme ich zu Dir und wenn ich krank bin oder Geld brauche, sollst Du mir natürlich helfen!”

Eine klare persönliche Entscheidung tut not im Bereich der Partnerschaft, aber auch im Verhältnis zur Frohen Botschaft.

Weitere Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de

Infos zu Christian Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/Aisch
  • Studium der evang. Theologie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vikariat in Schornweissach-Vestenbergsgreuth 1993 – 1996
  • Promotion zum Dr. theol. 1995
  • Ordination zum ev. Pfarrer 1996
  • Dienst in Nürnberg/St. Johannis 1996 – 1999
  • seither in Neustadt/Aisch
  • blind