Volks­bank Forch­heim eG ver­mit­telt Schü­lern Wis­sen rund um Finanzen

In deut­schen Schu­len wird Wis­sen rund um das The­ma Finan­zen, wenn über­haupt, nur am Ran­de ver­mit­telt. Die­se Lücke will die Volks­bank Forch­heim eG schlie­ßen und bie­tet des­we­gen bereits seit drei Jah­ren allen wei­ter­füh­ren­den Schu­len aus der Regi­on Unter­richts­ein­hei­ten zum The­ma „Kon­sum geplant – Bud­get im Griff“ an. Gre­gor Schel­ler, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Volks­bank Forch­heim eG: „Als Genos­sen­schafts­bank sehen wir es uns als unse­ren Auf­trag an, die Men­schen umfas­send über Finanz­the­men auf­zu­klä­ren. Die finan­zi­el­le Bil­dung von jun­gen Leu­ten zu ver­bes­sern, liegt uns dabei beson­ders am Herzen.“

Rund 500 Jugend­li­che bereits geschult

Das Unter­richts­pro­jekt führt die Volks­bank Forch­heim eG in Zusam­men­ar­beit mit der Stif­tung „Deutsch­land im Plus“, der Stif­tung für pri­va­te Über­schul­dungs­prä­ven­ti­on, durch.
Das Ange­bot haben bis­lang bereits 24 Klas­sen an rund zehn Mit­tel­schu­len, Real­schu­len und Gym­na­si­en aus der Regi­on in Anspruch genom­men. Die Unter­richts­ein­heit wird von Mit­ar­bei­tern der Volks­bank Forch­heim eG selbst durch­ge­führt. Drei Volks­bank-Mit­ar­bei­ter wur­den von der Stif­tung „Deutsch­land im Plus“ eigens dafür geschult. In der 90-minü­ti­gen Ein­heit wer­den die Schü­ler für den nach­hal­ti­gen Umgang mit Geld sen­si­bi­li­siert und über das eige­ne Kauf­ver­hal­ten, häu­fi­ge Kosten­fal­len sowie die Gefah­ren und Risi­ken bei Geld- und ins­be­son­de­re Kre­dit­ge­schäf­ten auf­ge­klärt. „Die Schü­ler fin­den es vor allem gut, dass unser Pro­gramm so vie­le kon­kre­te Bei­spie­le aus dem All­tag auf­greift. So zei­gen wir zum Bei­spiel Kosten­fal­len beim Her­un­ter­la­den von Han­dy-Apps oder bei der Über­zie­hung von Frei­mi­nu­ten auf“, so San­dra Nikolov­ski, eine der Mit­ar­bei­te­rin­nen der Volks­bank Forch­heim eG, die den Unter­richt durch­führt. „Außer­dem ach­ten wir dar­auf, dass wir kei­nen Fron­tal­vor­trag machen. Viel Spaß macht den Schü­ler immer die Bespre­chung von Lied­tex­ten aktu­el­ler Songs, die das The­ma Geld auf­grei­fen. Das Gelern­te bleibt dann auch viel bes­ser in Erin­ne­rung.“ Geeig­net ist das Pro­gramm für Schü­ler ab der 8. Klas­se aller Schularten.

„Von den Teil­neh­mern wie auch von den Leh­rern haben wir bis­lang durch­weg nur posi­ti­ve Reso­nanz auf unser Ange­bot erhal­ten“, freut sich Gre­gor Schel­ler. „Und auch für das kom­men­de Schul­jahr haben wir bereits eini­ge Unter­richts­ein­hei­ten fest ver­ein­bart.“ Schu­len, die eben­falls Inter­es­se an dem Unter­richts­an­ge­bot haben, kön­nen sich jeder­zeit bei der Volks­bank Forch­heim eG unter der Tel.-Nr. 09191 617 ‑0 informieren.

Kurz­pro­fil Stif­tung Deutsch­land im Plus

Die Stif­tung „Deutsch­land im Plus“ wur­de 2007 von easy­Credit als öffent­li­che Stif­tung bür­ger­li­chen Rechts gegrün­det. Die Stif­tung ope­riert unab­hän­gig. Sie ist neben ihrem Enga­ge­ment im Bereich der finan­zi­el­len All­ge­mein­bil­dung auch durch kosten­freie und anony­me Online- und Tele­fon-bera­tung, in Zusam­men­ar­beit mit Schuld­ner­be­ra­tern, tätig. Sie unter­stützt For­schungs­ar­bei­ten, wie den Über­schul­dungs­re­port des Insti­tuts für Finanz­dienst­lei­stun­gen (iff), und bie­tet ein brei­tes Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot auf ihrer Web­site www​.deutsch​land​-im​-plus​.de. Das Pro­jekt “Kon­sum geplant – Bud­get im Griff” der Stif­tung Deutsch­land im Plus wur­de im Rah­men der UN-Deka­de “Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung” für die Jah­re 2009/2010 von der UNESCO aus­ge­zeich­net. Das Schul­pro­gramm för­dert nach­hal­ti­ges Den­ken und Han­deln der Jugend­li­chen im Umgang mit den eige­nen Finan­zen und setzt damit das Anlie­gen der UN-Deka­de vor­bild­lich um.

Schreibe einen Kommentar