Uni­ver­si­tät Bam­berg: Micha­el Gebel erhält ERC Star­ting Grant

1,4 Mil­lio­nen Euro für Stu­die zur befri­ste­ten Beschäftigung

Knapp zwei Jah­re nach dem Alter­tums­wis­sen­schaft­ler Dr. Dr. Peter Riedlber­ger ist es erneut einem Bam­ber­ger Wis­sen­schaft­ler gelun­gen, einen ERC Star­ting Grant ein­zu­wer­ben. Bereits im ersten Anlauf konn­te sich Prof. Dr. Micha­el Gebel, Inha­ber des Lehr­stuhls für Sozio­lo­gie, ins­be­son­de­re Metho­den der empi­ri­schen Sozi­al­for­schung, die För­der­zu­sa­ge sichern. Damit ist er der ein­zi­ge Sozio­lo­ge Deutsch­lands, der in der För­der­run­de 2017 im Bereich Gei­stes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten einen erfolg­rei­chen Antrag gestellt hat. Knapp 1,4 Mil­lio­nen Euro stellt der Euro­päi­sche For­schungs­rat (ERC) für Gebels Längs­schnitt­stu­die „The socio-eco­no­mic con­se­quen­ces of tem­pora­ry employ­ment: A com­pa­ra­ti­ve panel data ana­ly­sis (abge­kürzt: SEC­CO­PA, deutsch: „Die sozio-öko­no­mi­schen Fol­gen befri­ste­ter Beschäf­ti­gung: Eine ver­glei­chen­de Panel­da­ten­ana­ly­se)“ in Aus­sicht. Sie star­tet im April 2018 und ist auf fünf Jah­re angelegt.

Auf­grund ihrer stren­gen Aus­wahl­kri­te­ri­en, extrem nied­ri­gen För­der­quo­ten und hohen För­der­sum­men zäh­len die ERC Grants nicht nur zu den begehr­te­sten, son­dern auch zu den renom­mier­te­sten Aus­zeich­nun­gen auf euro­päi­scher Ebe­ne. Sie wer­den in ver­schie­de­nen Kate­go­rien und For­ma­ten ver­ge­ben. Die ERC Star­ting Grants sind für Pro­jek­te von For­sche­rin­nen und For­schern vor­ge­se­hen, die sich in einem frü­hen Sta­di­um ihrer wis­sen­schaft­li­chen Lauf­bahn befinden.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Micha­el Gebel und sei­nen For­schungs­pro­jek­ten unter:
www​.uni​-bam​berg​.de/​e​m​p​soz

Schreibe einen Kommentar