Ein­bruch beim Juwe­lier scheiterte

BAY­REUTH. An einer mehr­fach gesi­cher­ten Ein­gangs­tür eines Juwe­lier­ge­schäfts schei­ter­ten in der Nacht zum Diens­tag bis­lang unbe­kann­te Ein­bre­cher. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht zudem Zeugen.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen mach­ten sich die Täter im Zeit­raum von Mon­tag­abend, 18.30 Uhr, bis Diens­tag, gegen 9 Uhr, an den Zugangs­tü­ren zu dem Gebäu­de in der Maxi­mi­li­an­stra­ße neben der Spi­tal­kir­che zu schaf­fen. Eine spe­zi­ell gesi­cher­te Stahl­tür zu dem Geschäft stopp­te die Ein­bre­cher dann jedoch und sie ver­schwan­den ohne Beu­te vom Tat­ort. An den Türen hin­ter­lie­ßen sie einen Gesamtsach­scha­den in Höhe von geschätz­ten 5.000 Euro.

Zeu­gen, die ins­be­son­de­re in der Nacht zum Diens­tag ver­däch­ti­ge Per­so­nen bei dem Juwe­lier in der Maxi­mi­li­an­stra­ße, neben der Spi­tal­kir­che, gese­hen haben, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­po Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 zu melden.

Schreibe einen Kommentar