Sonn­tags­ge­dan­ken: Der Mensch denkt…

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs

In Chi­na erzählt man sich fol­gen­de Geschich­te: Ein Bau­er nähr­te sich mehr schlecht als recht von sei­nem Hof. Da lief ihm sein ein­zi­ges Pferd weg und die Nach­barn kamen, um ihn zu bedau­ern. Er aber erwi­der­te: “Woher wisst Ihr, dass es ein Unglück ist?” Andern­tags kam das Pferd wie­der und brach­te zehn Wild­pfer­de mit, die der Bau­er in Dienst neh­men konn­te. Da kamen die Nach­barn wie­der, dies­mal aber, um ihm zu gra­tu­lie­ren. Der aber frag­te: “Woher wisst Ihr, dass es Glück ist?” Der Sohn des Land­wirts näm­lich woll­te eines der Pfer­de zurei­ten, das ihn aber abwarf und schwer ver­letz­te. Nun kamen die Nach­barn schon wie­der, um ihn zu bemit­lei­den. Der wei­se Mann aber setz­te dage­gen: “Woher wisst Ihr, dass dies ein Unglück ist?” Kurz dar­auf brach ein Krieg aus, die jun­gen Män­ner muss­ten ein­rücken, nicht aber der kran­ke Sohn des Bauern.

Wir sehen oft nur die Ober­flä­che der Din­ge, aber nicht ihre ver­bor­ge­ne Tie­fe. So las­sen wir uns vom Äuße­ren beherr­schen, von unse­ren Sor­gen und Wün­schen, von der Mei­nung der Ande­ren, von unse­ren Zwei­feln und Aggres­sio­nen. Gott aber kennt die tie­fe­ren Zusam­men­hän­ge, die Hin­ter­grün­de, die Fol­gen. Got­tes Wege kön­nen wir nicht immer ver­ste­hen. Ich will auch nicht behaup­ten, dass alles, was auf Erden geschieht, sich nach dem Wil­len Got­tes voll­zieht. Gott schü­telt wohl manch­mal trau­rig, fas­sungs­los den Kopf über mensch­li­che Arro­ganz und Dumm­heit. Doch er ist der HERR. Er kann auch aus Bösem Gutes machen. So ken­ne ich jeman­den, der nach einem schwe­ren Unfall in der Reha-Kli­nik sei­ne spä­te­re Frau ken­nen­lern­te. Gott schenkt uns täg­lich viel Schö­nes, das wir so oft über­se­hen, als selbst­ver­ständ­lich hin­neh­men. Mit­men­schen kön­nen uns natür­lich hel­fen, weni­ger durch gut­ge­mein­te Rat­schlä­ge als dadurch, dass sie uns mit­füh­lend zuhö­ren, Zeit für uns aufbringen.

Wei­te­re Sonn­tags­ge­dan­ken

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs, www​.neu​stadt​-aisch​-evan​ge​lisch​.de

Infos zu Chri­sti­an Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/​Aisch
  • Stu­di­um der evang. Theo­lo­gie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vika­ri­at in Schorn­weiss­ach-Vesten­bergs­greuth 1993 – 1996
  • Pro­mo­ti­on zum Dr. theol. 1995
  • Ordi­na­ti­on zum ev. Pfar­rer 1996
  • Dienst in Nürnberg/​St. Johan­nis 1996 – 1999
  • seit­her in Neustadt/​Aisch
  • blind

Schreibe einen Kommentar