Gud­run Bren­del-Fischer, MdL: Gemein­sa­me Prä­ven­ti­ons- und Inter­ven­ti­ons­sy­ste­me für gewalt­be­trof­fe­ne Frau­en und ihre Kinder

Frei­staat, Kom­mu­nen und Ver­bän­de müs­sen kooperieren

Wie die Bay­reu­ther CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer mit­teilt, will der Frei­staat Bay­ern künf­tig von Gewalt betrof­fe­ne Frau­en und Kin­der noch stär­ker unter­stüt­zen. In Arbeits­grup­pen wird der­zeit die Erneue­rung aller Prä­ven­ti­ons- und Inter­ven­ti­ons­sy­ste­me erör­tert, um das seit zwan­zig Jah­ren unver­än­der­te System der Frau­en­häu­ser und Fach­be­ra­tungs­stel­len an die Ansprü­che der Gegen­wart anzu­pas­sen. „Um trag­fä­hig zu sein, muss ein neu­es Kon­zept mit allen Akteu­ren sorg­fäl­tig abge­stimmt wer­den“, betont Bren­del-Fischer. „Die betrof­fe­nen Frau­en benö­ti­gen unse­re Unter­stüt­zung. Ein bedarfs­ge­rech­tes System bedeu­tet: Aus­rei­chend Plät­ze in Frau­en­häu­sern, genü­gend Per­so­nal und hand­lungs­fä­hi­ge Fach­be­ra­tungs­stel­len und Not­ru­fe, aber auch Wohn­raum für die Zeit nach dem Auf­ent­halt in der Ein­rich­tung.“ Sie weist aber auch auf Her­aus­for­de­run­gen hin, die sich aus dem ver­gleichs­wei­se erschreckend hohen Anteil an Frau­en mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund ergeben.

Her­kunfts­län­der der Frau­en (Zah­len für Bayreuth)

2016Pro­zen­te
Deutsch­land1535,7
EU-Aus­land511,9
Russ­land24,8
Osteuropa/​Georgien Ukraine24,8
Irak511,9
Kasach­stan37,1
Kir­gi­si­stan12,4
Syri­en24,8
Iran24,8
Ver­ei­nig­te Ara­bi­sche Emirate12,4
Thai­land12,4
Kon­go12,4

Schreibe einen Kommentar