FCE Bamberg: U19 Fußballer starten in die neue Saison

„Endlich geht es los“

Am kommenden Sonntag, 3. September, startet die Fußball U19 Mannschaft des FC Eintracht Bamberg in die neue Saison der Landesliga. Die Mannschaft von Neu- Trainer Andreas Baumer ist bei der SpVgg Ansbach zu Gast, Spielbeginn ist um 11:00 Uhr. Das erste Heimspiel bestreitet der FCE am Samstag, den 9. September, gegen den Baiersdorfer SV. Spielbeginn im Sportpark Eintracht ist um 12:00 Uhr. „Endlich geht es los“ – Trainer Andi Baumer spricht aus, was sich sicherlich auch seine Spieler denken. Wenn es am kommenden Sonntag bei der SpVgg Ansbach zum Start in die neue Saison geht, sind genau sieben Wochen Vorbereitung vergangen. Sieben Wochen in denen der Trainer zusammen mit seinem Co Lukas Biskup versuchte dem Team seine Spielidee zu vermitteln. „Neben dem anfänglichen Kennenlernen und Abtasten haben wir gleich zu Beginn versucht der Mannschaft unsere Spielphilosophie nahezubringen. Dass das nicht in einer einzigen Vorbereitung zu bewältigen ist, ist uns natürlich bewusst.“ Nach einer Vorbereitung, die „im Großen und Ganzen in Ordnung“ war, soll in den nächsten Wochen und Monaten dafür gesorgt werden, dass die Jungs die Spielidee weiter verinnerlichen. Unterschiedliche Ergebnisse und Leistungen in den Vorbereitungsspielen haben gezeigt, dass hier weitergearbeitet werden muss. „Wir brauchen eine gewisse Konstanz, die bisher nicht so da war, wie ich es mir wünsche. Dabei meine ich nicht unbedingt die Ergebnisse, denn die waren für mich erstmal zweitrangig.“

„Ansbach wird ein unangenehmer Gegner sein”

Zweitranging ist das Ergebnis natürlich ab Sonntag nicht mehr. Von da an geht es um Punkte und wenn möglich sollen aus Ansbach optimalerweise gleich drei mitgenommen werden. „Ansbach wird ein unangenehmer Gegner sein, der uns sicherlich vor Probleme stellen wird. Nichtsdestotrotz glauben wir an ein positives Ergebnis.“ ist Andreas Baumer vorsichtig optimistisch. Außer auf Vlad Saprykin und Kadir Öz, die beide noch im Urlaub verweilen, sowie Deren Ciray, der sich im letzten Vorbereitungsspiel den Zeh gebrochen hat, können die Coaches auf alle Spieler aus dem Kaderzurückgreifen. Auch vor der letzten Einheit am Donnerstag ist sich der neue Übungsleiter über die Aufstellung noch nicht ganz sicher. „Klar hat man schon eine Vorstellung, aber erst beim letzten Training wird sich herausstellen, wie die Mannschaft am Sonntag aufläuft. Es hat weiterhin jeder die Chance sich zu zeigen. Es sind noch einige Positionen unsicher. Mal sehen wer sich noch aufdrängt.“

Nach der langen Vorbereitung und den neuen ersten Erfahrungen im Jugendbereich haben die Trainer schnell gemerkt, dass es ohne Unterstützung nicht geht. „Angefangen bei Alex Waltrapp, der uns im Endeffekt als „Mädchen für Alles“ super unterstütz, über die Eltern, die einen enormen Aufwand auf sich nehmen und die Jungs mehrmals die Woche zu Training oder Spiel begleiten. Es ist wirklich ein Glück für uns, dass alle mithelfen. Wenn diese Personen nicht da wären, dann hätten wir ein großes Problem. Es ist uns wichtig einfach mal Danke zu sagen.“ sehen die beiden Trainer die Unterstützung nicht als selbstverständlich und freuen sich jetzt aber „auf eine geile und hoffentlich erfolgreiche Saison. Endlich geht es los!“

Talentausbildung weiter forcieren

Der Fußballnachwuchs beim FCE hat hohe Priorität. Ziel ist es, die Talentausbildung weiter zu forcieren und die enge Verzahnung zwischen leistungsorientierter Jugendarbeit und ambitionierten Seniorenfußball mehr denn je zu leben. Aktuell stehen im Kader der ersten Herrenmannschaft sieben Spieler, die in der vergangenen Saison noch in der U19 Mannschaft spielten – insgesamt 17 Akteure des Kaders haben bereits in der Jugend für den FC Eintracht Bamberg gespielt. So soll es nach dem Willen der Klubführung auch weitergehen, denn jedes Jahr bringen die Blau/Violett/Weißen gute und talentierte Fußballer aus der Jugend heraus. Daher bezeichnet sich der FCE samt seiner Vorgängerklubs 1. FC Bamberg und TSV Eintracht Bamberg – aus ihnen ist der FC Eintracht Bamberg entstanden – als Talentschmiede. Neben der zweifachen U17- Europameisterin Anna Hausdorff sind Namen wie Harald Spörl, Markus Feulner, Lukas Görtler, Stefan Kießling, Frank Nitsche und viele mehr ein Beleg für die erfolgreiche Jugendarbeit. Seit der Saison 2015/2016 spielt der Bamberger Nachwuchs unter dem Motto „Fußball Cool Erleben“ – die Anfangsbuchstaben der Wörter ergeben das Kürzel FCE.