Kaba­rett in der Teu­fels­höh­le Pottenstein

Birgit Süß

Bir­git Süß

Am Sams­tag, 9.September gastiert um 20 Uhr die Würz­bur­ger Kaba­ret­ti­stin Bir­git Süß mit ihrem aktu­el­len Pro­gramm „Para­dies. Und das“ in der Teu­fels­höh­le Pot­ten­stein. Dabei erlebt der Besu­cher mit Bir­git Süß eine But­ter­fahrt ins Glück. Vor­bei an Fengs­hui im Sarg und einer Dumm­bab­bel-App mit Laut­los­funk­ti­on. Im Gepäck hat sie neben bit­ter­sü­ßen Plau­de­rei­en rüh­ren­de Bal­la­den, fet­zi­ge Pop-Songs, lodern­den Latin und Cou­plets, die in ihrer gön­ner­haf­ten Art den 30er Jah­ren nahe stehen.

Mal lyrisch, mal kratz­bür­stig. Mal poe­tisch, mal bra­chi­al. Bir­git Süß singt über älte­re Damen, die sich trei­ben las­sen. Über die Lie­be an guten Tagen. Und über‘s Lie­gen­blei­ben an trü­ben Tagen. Über‘s Wei­ter­zie­hen. Und über Hele­ne. Sie wis­sen schon. Die vom Silbereisen.

Die Kaba­ret­ti­stin, die in der Lebens­hälf­te ange­langt ist, in der man über Schlag­an­fall-Tests Bescheid weiß, in der man nicht nur zuse­hends, son­dern auch zuneh­mend älter wird und man von grau­en Haa­re an ganz unver­mu­te­ten Kör­per­re­gio­nen über­rascht wird, geht in ihrem neu­en Pro­gramm „Para­dies. Und das.“ auch genüss­lich den Kar­di­nal­fra­gen des Älter­wer­dens nach:

„War­um leben Frau­en nach der Meno­pau­se eigent­lich wei­ter?“ Nur um das Stadt­bild zu ver­schan­deln? Oder um den Ortho­pä­die-Fach­han­deln mit Quet­sch­wä­sche zu ret­ten? Viel­leicht auch, weil irgend­wer die VHS-Kur­se Schwe­disch ja schließ­lich bele­gen muss? Oder damit sie als wil­li­ge Wit­wen auf dem Cat­walk des Todes, also dem nahe­ge­le­ge­nen Fried­hof, dem Traum­o­pa mit dem Auto auf­lau­ern können.

Mit sän­ge­ri­schem und erzäh­le­ri­schem Talent geht Bir­git Süß die­sen wahr­lich exi­sten­zi­el­len Fra­gen auf die Spur. Ein biss­chen schräg, aber doch immer gera­de­aus nimmt sie den Zuschau­er mit ins Para­dies, in dem Mal­bü­cher für Erwach­se­ne ein ero­ti­sches Erleb­nis wer­den, Auf­räum-Lite­ra­tur beru­higt zur Sei­te gelegt wird und der Weg Hit­lers zur Typ­be­ra­tung führt.

„Para­dies. Und das.“ ist ein melan­cho­lisch – komö­di­an­ti­scher Abend zwi­schen Fish­fin­der, Herz­schmerz und Veg­gi­e­Day – und der Ver­mu­tung, dass der Apfel vom Baum der Erkennt­nis viel­leicht doch nur ein fau­les Ei war.

Kar­ten sind im Vor­ver­kauf zum Preis von € 13,00 erhält­lich im Tou­ris­mus­bü­ro Pot­ten­stein, Tel. 09243/70841 und kön­nen auch per Mail reser­viert wer­den (info@​pottenstein.​de). Ein­lass und Abend­kas­se ab 19.30 Uhr. Im wet­ter­fe­sten Kon­zert­saal der Teu­fels­höh­le herrscht eine Tem­pe­ra­tur von etwa 12 Grad.

Schreibe einen Kommentar