“Code of sur­vi­val” – Grü­ner Film­abend mit Regis­seur Bert­ram Ver­haag in Bamberg

Filmszene aus "Code of survival"
Filmszene aus "Code of survival"

Mil­lio­nen Ton­nen von Mon­san­tos „Roun­dup“ mit sei­nem Haupt­wirk­stoff Gly­pho­s­at wer­den Jahr für Jahr welt­weit auf Fel­der aus­ge­bracht. Die­se Gift­waf­fe wird jedoch stumpf, denn die Natur bil­det resi­sten­te Unkräu­ter, die sich in bibli­schen Aus­ma­ßen ver­meh­ren und nun ein Super­wachs­tum an den Tag legen, das Nutz­pflan­zen über­wu­chert und abtötet.

Film­trai­ler

Der Film „Code of Sur­vi­val“ von Bert­ram Ver­haag (u.a. “Der Bau­er und sein Prinz”) setzt die­ser zer­stö­re­ri­schen Land­wirt­schaft drei bio­lo­gisch nach­hal­ti­ge Pro­jek­te entgegen:

  • Die Tee­plan­ta­ge AMBOOTIA in Indi­en in der über­wäl­ti­gen­den Land­schaft von Darjeeling/​Himalaya. In 2000m Höhe erle­ben wir, wie nach­hal­ti­ge öko­lo­gi­sche Land­wirt­schaft eine gan­ze Regi­on ret­tet. Die öko­lo­gi­sche Anbau­wei­se ver­hin­dert das Abrut­schen der durch den Kunst­dün­ger­ein­satz erkrank­ten Teegärten.
  • Das Pro­jekt SEKEM des alter­na­ti­ven Nobel­preis­trä­gers Ibra­him Abou­leish, der vor 40 Jah­ren inmit­ten der Wüste sei­ne bio­lo­gi­sche Farm grün­de­te. SEKEM beweist ein­drück­lich, wie man Wüste in frucht­ba­ren Boden ver­wan­deln kann.
  • Der unbeug­sa­me Bay­er FRANZ AUN­KO­FER war einer der ersten Bio­bau­ern Deutsch­lands – auf alle Fäl­le aber der erste bio­lo­gi­sche Schwei­ne­mä­ster. Durch sei­ne Pio­nier­ar­beit erwirt­schaf­tet er inzwi­schen den­sel­ben Ertrag wie im kon­ven­tio­nel­len Anbau – ohne einen Trop­fen Gift. Nur der Bau­er soll­te an der Land­wirt­schaft ver­die­nen und nicht die Chemiegiganten.

In einer ein­drück­li­chen Mon­ta­ge kon­fron­tiert der Film die hei­len­de Kraft der öko­lo­gi­schen Land­wirt­schaft mit den Aus­wir­kun­gen des gift­ge­stütz­ten Anbaus. Im Kern steht die Fra­ge: „In wel­cher Art von Land­wirt­schaft liegt der Code of Sur­vi­val auf unse­rem Planeten?“

Die GAL Bam­berg lädt am Diens­tag, den 12. Sep­tem­ber um 18.30 Uhr ein zu die­sem span­nen­den Kino­abend im Licht­spiel-Kino (Unt. König­stra­ße 34, Bam­berg), an den sich eine Gesprächs­run­de mit dem Regis­seur Bert­ram Ver­haag und der grü­nen Bun­des­tags­kan­di­da­tin für den Wahl­kreis Bamberg/​Forchheim Lisa Badum anschließt.

Der Ein­tritt beträgt nur 5 Euro.

Schreibe einen Kommentar