Bay­reu­ther Stadt­ge­spräch am 06.09.2017: “Ras­sis­mus. Was ist das eigentlich?”

Ras­sis­mus ver­bin­den wir meist mit Natio­nal­so­zia­lis­mus oder Rechts­ex­tre­mis­mus. Das macht es oft schwie­rig, über Ras­sis­mus in der Gegen­wart zu spre­chen. Wer Ras­sist ist, ver­letzt das Grund­ge­setz und die Men­schen­rech­te. Des­halb wei­sen wir selbst eine Befan­gen­heit im Ras­sis­mus von uns. Tat­säch­lich ist es not­wen­dig, Ras­sis­mus als etwas zu ver­ste­hen, das uns alle betrifft – ob wir das wol­len oder nicht.

Ter­min, Zeit und Ort des Bay­reu­ther Stadtgesprächs

The­ma: ‚Ras­sis­mus. Was ist das eigentlich?‘

  • Refe­ren­tin: Prof. Dr. Sus­an Arndt, Inha­be­rin der Pro­fes­sur Eng­li­sche Lite­ra­tur­wis­sen­schaft und Anglo­pho­ne Lite­ra­tu­ren an der Uni­ver­si­tät Bayreuth
  • Ter­min: Mitt­woch, 06. Sep­tem­ber 2017
  • Zeit: 18.00 bis ca. 19.30 Uhr
  • Ort: Iwa­le­wa­haus, Ecke Wöl­fel­stra­ße / Münz­gas­se, in 95444 Bayreuth
  • Inter­es­sier­te Bür­ger sind herz­lich ins Iwa­le­wa­haus ein­ge­la­den! Die Ver­an­stal­tung ist öffent­lich, der Ein­tritt frei, eine Anmel­dung nicht erforderlich.

Zum Vor­trag

Ras­sis­mus hat sich seit der Anti­ke bis in unse­re Gegen­wart immer wie­der in Wör­tern, Bil­dern und Ideen neu erzeugt, die mehr oder weni­ger unser Den­ken und Han­deln beein­flus­sen. Es ist wich­tig, dar­über zu spre­chen. Dabei geht es nicht dar­um, Schuld­zu­wei­sun­gen zu erhe­ben. Es geht dar­um, gesell­schaft­li­che Pro­zes­se und unse­re Rol­le dar­in bes­ser ein­zu­ord­nen. Nicht hin­rei­chend ist es, zu sagen: Ras­sis­mus ist wider­wär­tig und ich habe damit nichts zu tun. Wir müs­sen tat­säch­lich fra­gen: War­um ist Ras­sis­mus so wirk­mäch­tig – wo kommt er her, wann wur­de er wozu erfun­den, wen hat er bevor­teilt, wel­che Spu­ren hat er in der Gesell­schaft und in mei­nem ganz per­sön­li­chen Spre­chen und Leben hin­ter­las­sen. Nicht alles, was ich glau­be zu wis­sen, ist rich­tig – und man­ches muss ich ver­ler­nen, um es neu zu ver­ste­hen. Hier setzt die Ras­sis­mus-For­schung eben­so an wie der Vor­trag von Prof. Dr. Sus­an Arndt von der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Zur Refe­ren­tin

Prof. Dr. Sus­an Arndt ist seit 2010 Inha­be­rin der Pro­fes­sur Eng­li­sche Lite­ra­tur­wis­sen­schaft und Anglo­pho­ne Lite­ra­tu­ren an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Sie stu­dier­te Ger­ma­ni­stik, Angli­stik und Afri­ka-Lite­ra­tur­wis­sen­schaft in Ber­lin und Lon­don und pro­mo­vier­te zu Femi­nis­mus in der nige­ria­ni­schen Lite­ra­tur und Ora­tur. Nach einem Auf­ent­halt als Rese­arch Fel­low am St. Ant­o­nys Col­le­ge (Oxford) lehr­te und forsch­te sie als wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin, dem Zen­trum für Lite­ra­tur- und Kul­tur­for­schung in Ber­lin und der Goe­the-Uni­ver­si­tät Frankfurt/​Main. Ihre For­schun­gen zu Post­ko­lo­nia­li­tät, Femi­nis­mus und Inter­sek­tio­na­li­tät arbei­ten im Rah­men der Trans­kul­tu­rel­len Lite­ra­tur­wis­sen­schaft mit einer Schwer­punkt­set­zung auf Nar­ra­tio­nen von Migra­ti­on, Diver­si­tät, Weiß­sein und Wider­stand. Foto: Danie­la Incoronato

Zu den Bay­reu­ther Stadtgesprächen

Die Bay­reu­ther Stadt­ge­sprä­che brin­gen seit Juli 2014 den Bür­gern von Stadt und Regi­on wis­sen­schaft­li­che The­men all­ge­mein ver­ständ­lich auf­be­rei­tet näher. Im Rah­men der monat­li­chen Ver­an­stal­tungs­rei­he wer­den abwech­selnd ein oder meh­re­re Refe­ren­ten der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, ande­rer Uni­ver­si­tä­ten oder Insti­tu­te sowie aus der (Hochschul-)Politik ein­ge­la­den. Die Bay­reu­ther Stadt­ge­sprä­che ste­hen unter der gemein­sa­men Schirm­herr­schaft des Uni­ver­si­täts­prä­si­den­ten sowie des Uni­ver­si­täts­ver­eins Bay­reuth e.V. und wer­den in Zusam­men­ar­beit mit dem Uni­ver­si­täts-Forum Bay­reuth, dem Kol­le­gi­um Bay­reu­ther Uni­ver­si­täts­pro­fes­so­ren (i.R.), ver­an­stal­tet. Die Vor­trä­ge fin­den jeweils am ersten Mitt­woch im Monat ab 18 Uhr im Iwa­le­wa­haus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Ecke Wöl­fel­stra­ße / Münz­gas­se, in 95444 Bay­reuth statt. Inter­es­sier­te Bür­ger sind herz­lich ein­ge­la­den! Der Ein­tritt ist frei, eine Anmel­dung nicht erforderlich.

Das näch­ste Stadtgespräch

… ist am Mitt­woch, 04. Okto­ber 2017, zum The­ma ‚Trum­po­li­tics & Trumpo­no­mics – Eine Gefahr für Euro­pa?‘. Refe­rent ist Prof. Dr. David Sta­del­mann, Inha­ber der Pro­fes­sur für Ent­wick­lungs­öko­no­mik an der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Schreibe einen Kommentar