Fünf Laden­die­be auf fri­scher Tat gestellt

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bayreuth

BAY­REUTH. Nach­dem sie auf fri­scher Tat gestellt wur­den, sit­zen seit Diens­tag fünf pro­fes­sio­nel­le Laden­die­be in Unter­su­chungs­haft. Kri­po und Staats­an­walt­schaft Bay­reuth haben die Ermitt­lun­gen wegen ver­such­ten schwe­ren Ban­den­dieb­stahls eingeleitet.

Kurz vor 17.30 Uhr ver­stän­dig­ten am Mon­tag­nach­mit­tag Ange­stell­te eines Elek­tronik­ge­schäf­tes in der Spin­ne­rei­stra­ße die Poli­zei­be­am­ten, nach­dem Laden­de­tek­ti­ve auf die Grup­pe Män­ner auf­merk­sam gewor­den waren und sie beim Dieb­stahl stell­ten. Meh­re­re Strei­fen­be­sat­zun­gen der Bay­reu­ther Stadt­in­spek­ti­on mit Unter­stüt­zung der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste mach­ten sich sofort auf den Weg zum Geschäft. Bereits am Aus­gang des Mark­tes tra­fen die Poli­zi­sten auf einen 25-jäh­ri­gen Dieb, der sich der vor­läu­fi­gen Fest­nah­me durch einen Detek­tiv wider­setz­te, und leg­ten ihm Hand­schel­len an. Zwei wei­te­re 23 und 31 Jah­re alte Män­ner der Grup­pe nah­men die Beam­ten noch im Geschäft fest, wäh­rend sie einen wei­te­ren 22-Jäh­ri­gen, der den Markt bereits ver­las­sen hat­te, und einen 39 Jah­re alten Kom­pli­zen auf dem Kun­den­park­platz ding­fest mach­ten. Die Män­ner hat­ten es auf Mobil­te­le­fo­ne und Elek­tro­nik­ar­ti­kel abgesehen.

Kri­mi­nal­be­am­te für Eigen­tums­kri­mi­na­li­tät über­nah­men die wei­te­ren Ermitt­lun­gen. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth ergin­gen gegen alle fünf geor­gi­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen Unter­su­chungs­haft­be­feh­le. Anschlie­ßend wur­den sie in unter­schied­li­che Justiz­voll­zugs­an­stal­ten eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar