FCE Bam­berg gewinnt Spit­zen­spiel gegen FC Coburg 3:1 und bleibt Tabellenführer

Im Pokal gegen SV Bava­ria Waischenfeld

Tabel­len­füh­rer FC Ein­tracht Bam­berg hat im Spit­zen­spiel der Fuß­ball Bezirks­li­ga Ober­fran­ken West am Sams­tag­nach­mit­tag (26. August) zu Hau­se gegen den Tabel­len­zwei­ten FC Coburg mit 3:1 (1:0) gewon­nen. Durch die­sen Sieg bleibt der FCE mit jetzt 18 Punk­ten Tabellenführer.

Der Spiel­ver­lauf:

Der FC Ein­tracht star­te­te stark und belohn­te sei­ne Domi­nanz durch das 1:0 (20.) Wei­te­re Chan­cen lie­ßen die Gast­ge­ber jedoch unge­nutzt. In der Schluss­vier­tel­stun­de der ersten Halb­zeit kam der FC Coburg bes­ser ins Spiel, die Gast­ge­ber gin­gen jedoch mit der knap­pen Füh­rung in die Kabi­ne. Nach dem Sei­ten­wech­sel zogen die Bam­ber­ger wie­der an – sie waren jetzt “hell­wach”, wie ihr Trai­ner nach dem Spiel kon­sta­tier­te. Gar­niert haben sie ihr Spiel mit wei­te­ren hoch­ka­rä­ti­gen Mög­lich­kei­ten. Aller­dings konn­te der FCE nur eine davon zum 2:0 (53.) nutz­ten. Nach dem Gegen­tor wur­de der FC Coburg wie­der stär­ker und erziel­te den Anschluss­tref­fer (66.). Von da an ent­wickel­te sich ein offe­ner Schlag­ab­tausch. Die jun­ge Haus­her­ren­mann­schaft hielt jedoch dage­gen und spiel­te wie­der gute Tor­mög­lich­kei­ten her­aus. Kurz vor Schluss setz­te sie den Tref­fer zum 3:1 (84.) und sorg­te für den Endstand.

Die Tore:

1:0 Schmitt­sch­mitt (20.), 2:0 Groß­mann (53.), 2:1 Sener (66.), 3:1 Bube (84.)

Zuschau­er: 330

Das sagt Trai­ner Micha­el Hutzler:

“Auf­grund der ersten, vor allem aber auf­grund der zwei­ten Halb­zeit war es ein hoch ver­dien­ter Sieg, das sieht der Trai­ner des Geg­ners genau­so. Wir waren die ersten drei­ßig Minu­ten so was von domi­nant und drückend über­le­gen, weil wir spie­le­risch Druck gemacht haben. Dabei haben wir auch schö­ne Chan­cen her­aus­ge­spielt. Aller­dings haben wir uns in der ersten Halb­zeit nur mit einem Tor belohnt, da war ich schon unzu­frie­den mit der Chan­cen­ver­wer­tung. Wir haben es auch ab der 30. Minu­te ver­säumt, dem Geg­ner bis zur Halb­zeit den Ko zu geben, weil wir das Tem­po her­aus­ge­nom­men haben. Der Geg­ner ist da bes­ser ins Spiel gekom­men, und wir sind da ins schwim­men gera­ten. Ab der 46. Minu­te waren wir dann jedoch wie­der hell­wach, haben rich­tig gute Chan­cen her­aus­ge­spielt. Daher war es ärger­lich, dass wir den Anschluss­tref­fer kas­siert und wir uns unter Druck gebracht haben. Wir muss­ten dann um den Sieg kämp­fen. Was aber klas­se war, dass die Jungs Gas gege­ben haben und sich dann mit dem 3:1 belohnt haben. Unter dem Strich gese­hen war es ein hoch­ver­dien­ter Sieg.”

Die näch­sten Spiele:

Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg am Frei­tag, den 1. Sep­tem­ber, bei der SpVgg Let­ten­reuth. Das näch­ste Heim­spiel bestrei­tet der FCE am Sams­tag, den 9. Sep­tem­ber, gegen den FC Oberhaid.

Kreis­po­kal:

FCE trifft in der vier­ten Run­de auf SV Bava­ria Wai­schen­feld Der FC Ein­tracht Bam­berg trifft in der vier­ten Run­de des Fuß­ball-Kreis­po­kals auf den Kreis­klas­si­sten SV Bava­ria Wai­schen­feld. Aus­ge­tra­gen wird das Spiel am Diens­tag, den 12. Sep­tem­ber, um 18:00 Uhr in Wai­schen­feld. Ins­ge­samt 108 Mann­schaf­ten hat­ten für die Teil­nah­me am Kreis­po­kal gemel­det. Die ersten zwei Run­den wur­den in Qua­li­fi­ka­ti­ons- und Ver­eins­tur­nie­ren aus­ge­tra­gen. Der FC Ein­tracht Bam­berg hat­te sich am 9. Juli als Fina­list der Bam­ber­ger Stadt­mei­ster­schaft, die auch als Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier der ersten Run­de aus­ge­tra­gen wur­de, für die zwei­te Pokal­run­de qua­li­fi­ziert. Für die­se zwei­te Run­de hat­te der FCE frei­los. In der drit­ten Run­de sieg­te der FCE am 23. August beim Kreis­klas­si­ten TSV Scheß­litz mit 7:6 (1:1) nach Elf­me­ter­schie­ßen. Der SV Bava­ria Wai­schen­feld aus der Kreis­klas­se 5 des Spiel­krei­ses Bayreuth/​Kulmbach setz­te sich in der drit­ten Run­de beim SC Markt Hei­li­gen­stadt durch. Mehr über den Fuß­ball beim FC Ein­tracht Bam­berg gibt es im Inter­net unter www​.fce2010​.de

Schreibe einen Kommentar