Dresch­fest in Dro­sen­dorf a. E.

Wie in alten Zeiten ...
Wie in alten Zeiten ...

Die Pfarr­ge­mein­de fei­ert wäh­rend des gan­zen Jah­res 2017 ihr Fest zum 600-jäh­ri­gen Bestehen der Pfar­rei Dro­sen­dorf a. E..

Wie schon berich­tet fand der kirch­li­che Höhe­punkt im Rah­men eines Fest­got­tes­dien­stes am 02. Juli 2017 mit unse­rem H. H. Erz­bi­schof und wei­te­ren Ehren­gä­sten statt.

Da die Dro­sen­dor­fer im Besitz einer alten, funk­ti­ons­fä­hi­gen Dresch­ma­schi­ne sind, beschloss der Fest­aus­schuss ein Dresch­fest abzu­hal­ten. Das Getrei­de dazu wur­de bereits im letz­ten Jahr wie frü­her per Hand geerntet.

Das Fest sel­ber begann am Sonn­tag, 23.07.2017 ab 10.00 Uhr mit einem Früh­schop­pen. Die erste Dresch­vor­füh­rung fand um 11.00 Uhr statt. Am Nach­mit­tag gab es noch zwei wei­te­re Vor­füh­run­gen. Die Dresch­ma­schi­ne wur­de um 1900 von der dama­li­gen Dresch­ge­nos­sen­schaft ange­schafft und 1950 gene­ral­über­holt. Sie ist der Stolz der Dorf­ge­mein­schaft und wird wie ein Aug­ap­fel gehü­tet. Um 13.00 Uhr gab es einen zusätz­li­chen Dresch­vor­gang mit Pfar­rer Dani­el Schu­ster, Bür­ger­mei­ster Claus Schwarz­mann und Pfarr­ge­mein­de­rats­vor­sit­zen­de Ros­wi­tha Schirner.

Auch für das leib­li­che Wohl war bestens gesorgt. Die Gäste wur­den Mit­tags mit Hax’n, Sauer­kraut und Kloß oder Brot oder mit Schnit­zel mit Pom­mes oder Kar­tof­fel­sa­lat ver­wöhnt. Den gan­zen Tag stand ein reich­hal­ti­ges Kuchen­buf­fet zur Ver­fü­gung. Zum Abend­essen gab es wie in alten Zei­ten Zie­be­las­käs mit Kar­tof­feln und außer­dem noch Gegrilltes.

Am Nach­mit­tag sorg­ten die Aisch­ta­ler Musi­kan­ten für gute Stim­mung. Unse­re Dro­sen­dor­fer Mini­stran­ten unter­hiel­ten die Kin­der mit ver­schie­de­nen Spie­len und mit Kinderschminken.

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön allen Hel­fern und Spen­dern die dazu bei­getra­gen haben, dass die­ses Fest ein vol­ler Erfolg wurde.

Schreibe einen Kommentar