Poli­ei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.08.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Unfall­fluch­ten

Wei­ßeno­he. In der Zeit vom Diens­tag, 15.08.2017, 18.30 Uhr bis 16.08.2017, 19.00 Uhr, wur­de in der Wei­her­stra­ße ein roter Sko­da, der im Bereich der Ver­kehrs­in­sel abge­stellt war, ange­fah­ren. Obwohl an dem Pkw ein Scha­den von 1500 Euro ent­stan­den ist, ent­fern­te sich der unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Bei dem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall am Mitt­woch­vor­mit­tag, gegen 05.00 h, auf der B 470, zwi­schen der Abzwei­gung nach Pretz­feld und Rei­fen­berg, bei dem ein Rol­ler­fah­rer lebens­ge­fähr­lich ver­letzt wur­de, sucht die Poli­zei noch einen Unfall­zeu­gen, der ver­mut­lich unmit­tel­bar hin­ter der Pkw-Fah­re­rin in Rich­tung Forch­heim gefah­ren ist. Der Zeu­ge wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, 09194/7388–0 zu melden.

Kör­per­ver­let­zung in Hiltpoltstein

Am Mitt­woch, gegen 10.30 h, kam es in der Haupt­stra­ße zwi­schen dem 22-jäh­ri­gen Fah­rer eines Paket­dien­stes und einem Pkw-Fah­rer, der mit einem grau­en VW Kom­bi mit Bay­reu­ther Kenn­zei­chen unter­wegs war, zu einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Der Fah­rer des VW soll den 22jährigen zwei­mal ins Gesicht geschla­gen haben, weil die­ser angeb­lich zu dicht auf­ge­fah­ren sei. Zeu­gen des Vor­fal­les wer­den gebe­ten, sich an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt unter der Tele­fon­num­mer 09194/7388–0 zu wenden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

UNFÄL­LE

Hal­lern­dorf: Am Mitt­woch­abend befuhr ein 78-jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw Sko­da einen Orts­teil von Hal­lern­dorf. Aus zunächst nicht bekann­ter Ursa­che kam die­ser dann von der Fahr­bahn ab und fuhr gegen einen Strom­ver­tei­ler­ka­sten. Hier­durch ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 5.500 Euro. Bei der Unfall­auf­nah­me wur­de zunächst eine Alko­ho­li­sie­rung von 0,32 Pro­mil­le und noch ande­re medi­zi­ni­sche Auf­fäl­lig­kei­ten bei dem Mann fest­ge­stellt. Bei dem Fah­rer wur­de des­halb eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und sein Füh­rer­schein wur­de zunächst sicher­ge­stellt. Gegen ihn wird nun wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs ermittelt.

UNFALL­FLUCH­TEN

Forch­heim: Am Diens­tag wur­de ein schwar­zer Pkw Mer­ce­des in der Zeit von 10:50 Uhr bis 13:00 Uhr von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren und am vor­de­ren Stoß­fän­ger beschä­digt. Der Pkw war zu die­sem Zeit­punkt vor der Post­bank in der Büg­stra­ße und in der Reg­nitz­stra­ße geparkt. Obwohl hier­durch ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.000 Euro ent­stan­den ist, ent­fern­te sich der bis­lang unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher ohne wei­te­re Ver­an­las­sun­gen. Wer kann Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher geben?

DIEB­STAHL

Ker­s­bach: In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch wur­den meh­re­re Holz­lat­ten aus einem Holz­steg vor einem Anwe­sen in der Stra­ße Wil­helms­höh ent­wen­det. Wer kann Hin­wei­se auf den Täter geben?

SON­STI­GES

Forch­heim: Am Mitt­woch­abend wur­de die Schei­be einer Glas­tü­re vom Gebäu­de einer Haus­ver­wal­tung in der Her­der­stra­ße beschä­digt. Hier­durch ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 200 Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den Täter geben?

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahl von Schuhen

Bam­berg. Am Diens­tag um 16.48 Uhr ver­such­te ein unbe­kann­ter Täter in einem Schuh­ge­schäft in der Haupt­wach­stra­ße Schu­he zu steh­len. Als die Ver­käu­fe­rin in aku­sti­scher Form die Dieb­stahl­si­che­rung bemerk­te, bit­tet sie den unbe­kann­ten Täter mit ins Lager zu kom­men. Beim noch­ma­li­gen Betre­ten des Ein­gan­ges, schlägt die Dieb­stahl­si­che­rung erneut an, wor­auf­hin die Ver­käu­fe­rin einen wei­te­ren Dieb­stahl bemerk­te. Der Täter hat­te in sei­ner Jacke, die er unter dem Arm trug, eben­so Schu­he ein­ge­wickelt. Dar­auf­hin riss sich der Täter los und flüch­te­te. Das Die­bes­gut hat­te einen Wert von 28 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Tel. 0951–9129-210 entgegen.

Dieb­stahl von Lebensmittel

Bam­berg. Am Mitt­woch, gegen 13.15 Uhr, wur­de in der Pödel­dor­fer Stra­ße in einem Super­markt ein Laden­dieb erwischt. Als die­ser den Kas­sen­be­reich ohne zu bezah­len ver­las­sen woll­te, muss­te er das Eis und Scho­ko­la­de im Wert von 8.50 Euro, aus sei­nen Taschen holen.

Ruck­sack weg

Bam­berg. Am Diens­tag den 15.08.2017, gegen 15.30 Uhr, ver­gaß ein 16 Jäh­ri­ger sei­nen grün-grau­en Ruck­sack am Bahn­hof unter einer Bank bei der gro­ßen Uhr, als er zum Zug ging. Nach etwa 30 Minu­ten bemerk­te er die­sen Ver­lust und ging zurück zu der Sitz­bank. Als er dort ankam, war sein Ruck­sack samt Inhalt, PSP, Nin­ten­do DS, Lade­ka­bel und ver­schie­de­ne dazu­ge­hö­ri­ge Spie­le, weg. Es hat ein Gesamt­wert von 350 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Tel. 0951–9129-210 ent­ge­gen, sowie die Bundespolizei.

Schlä­ge­rei in Asylunterkunft

Bam­berg. In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag, gegen 01.10 Uhr, wur­de die Poli­zei zu einem Ein­satz in den Erlen­weg geru­fen. Zwei Män­ner im Alter von 29 und 19 Jah­ren, schlu­gen sich mit einer Holz­plat­te in die Magen­ge­gend und mit einem Tür­griff auf den Hin­ter­kopf, so dass bei­de leicht ver­letzt wur­den. Einer von ihnen erlitt eine Kopf­platz­wun­de und kam zur Vor­sor­ge ins Kli­ni­kum Bam­berg. Bei­de waren leicht alko­ho­li­siert und wur­den spä­ter dann noch in Gewahr­sam genommen.

Trun­ken­heit am Steuer

Bam­berg. Am spä­ten Mitt­woch­abend, gegen 22.57 Uhr, wur­de eine Alko­hol­kon­trol­le bei einem auf­fäl­li­gen Ver­kehrs­teil­neh­mer durch­ge­führt. Die­ser 34-jäh­ri­ge Mann fuhr auf der Hall­stadter Stra­ße Schlan­gen­li­ni­en. Nach­dem der Mann frei­wil­lig einen Alko­hol­test mach­te und dabei ein Wert von 2,02 mg/​l her­aus­kam, schwank­te sei­ne Grund­stim­mung von fried­lich auf aggres­siv, so dass die­ser Mann gefes­selt wer­den muss­te. Ihm wur­den bei­de Fahr­zeug­schlüs­sel vor Ort abge­nom­men. Er kam zu einem Blut­test ins Kli­ni­kum Bam­berg und durf­te danach gehen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Fahr­rad aus Gar­ten entwendet

HIRSCHAID. Aus dem Gar­ten eines Anwe­sens in der Luit­pold­stra­ße ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit von Diens­tag­vor­mit­tag bis Mitt­woch­vor­mit­tag ein unver­sperr­tes schwarz-grü­nes Her­ren­rad. Das Fahr­rad der Mar­ke Technobike/​Portofino hat einen Wert von 279 Euro. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Werk­zeu­ge von Bau­stel­le gestohlen

HIRSCHAID. Von einer Bau­stel­le am Kirch­platz ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter in der Nacht zum Mitt­woch ver­schie­de­ne Werk­zeu­ge, u.a. ein Nivel­lier­ge­rät der Mar­ke Hil­ti und drei Bohr­schrau­ber der Mar­ken Maki­ta. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 1.700 Euro. Wem sind im Bereich der Bau­stel­le ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len und wer kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Vor­fahrt missachtet

HALL­STADT. Die Rechts-vor-Links-Rege­lung an der Ein­mün­dung Rotdornstraße/​Sandstraße miss­ach­te­te Mitt­woch­früh eine 50-jäh­ri­ge Ford-Fah­re­rin. Es kam zum Zusam­men­stoß mit einer vor­fahrts­be­rech­tig­ten 60-jäh­ri­gen Peu­geot-Fah­re­rin. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 7.500 Euro.

Zwei­rad­fah­rer nach Sturz leicht verletzt

TRA­BELS­DORF. In der Stei­ger­wald­stra­ße geriet am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 17-Jäh­ri­ger mit sei­nem Zwei­rad in einer Links­kur­ve auf den Geh­weg. Dadurch ver­lor der Fah­rer die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, streif­te einen Holz­zaun und stürz­te. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen muss­te der jun­ge Mann ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Am Klein­kraft­rad und am Holz­zaun ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 400 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Ver­kehrs­un­fall mit schwer ver­letz­tem Krad­fah­rer – Unfall­fah­rer flüchtet

Bay­reuth. Bereits am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, gegen 00.30 Uhr kam es in der Richard-Strauß-Str. zu einem Ver­kehrs­un­fall, bei dem der 32-jäh­ri­ge Fah­rer eines Leicht­kraft­ra­des durch den Zusam­men­stoß mit einem Pkw Maz­da schwer ver­letzt wur­de. Der Fah­rer des Maz­da flüch­te­te nach dem Unfall, ohne sich um den Ver­letz­ten zu küm­mern. Im Rah­men der Fahn­dung konn­te die­ses Fahr­zeug von der Poli­zei in der Max-Reger-Str. fest­ge­stellt wer­den. Aller­dings konn­te bis­lang nicht ein­deu­tig geklärt wer­den, wer das Fahr­zeug zur Unfall­zeit führ­te und wie sich der Unfall ereig­ne­te. Zeu­gen, die sowohl Anga­ben zur Per­son des Fah­rers als auch zum Unfall­her­gang machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Bay­reuth-Stadt unter Tel.: 0921/506‑2130 zu melden.

Fahr­rä­der mut­wil­lig beschä­digt – Geschä­dig­te gesucht

Bay­reuth. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge beob­ach­te­te am Don­ners­tag­früh um 01.45 Uhr einen 26-jäh­ri­gen Bay­reu­ther, der am Hohen­zol­lern­platz sei­nen Über­mut an zwei Fahr­rä­dern aus­ließ und die­se mit Fuß­trit­ten beschä­dig­te. Die Poli­zei konn­te zwar den Täter fas­sen, sucht aber noch die Eigen­tü­mer der beschä­dig­ten Räder, die gebe­ten wer­den, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Ein­bruch in Gartenhaus

Hum­mel­tal. Bis­her unbe­kann­te Täter hebel­ten mit einer Axt die Türe eines Gar­ten­hau­ses im Orts­teil Rosen­gar­ten auf. Die Tat­zeit liegt ver­mut­lich bereits eini­ge Tage zurück. Ent­wen­det wur­den nur alko­ho­li­sche Geträn­ke. Wie in vie­len Fäl­len liegt der Sach­scha­den mit ca. 200 Euro erheb­lich über dem Ent­wen­dungs­scha­den, der sich auf 60 Euro beläuft. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter der Tele­fon­num­mer 0921/506 2230.

Unfall in Bind­lach – Zeu­gen gesucht.

Bind­lach. Am Mitt­woch­nach­mit­tag ereig­ne­te sich in Bind­lach ein Ver­kehrs­un­fall, bei dem eine 53-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin leicht ver­letzt wur­de. Sie woll­te mit ihrem Fahr­zeug die Kreu­zung in der Orts­mit­te, von der Raiff­ei­sen­stra­ße kom­mend, gera­de­aus über­que­ren. Dabei stieß sie mit dem Fahr­zeug eines 61Jährigen zusam­men, der auf der Bay­reu­ther Stra­ße in Rich­tung Bad Berneck unter­wegs war. An bei­den nicht mehr fahr­be­rei­ten Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 11.000 Euro. Die Feu­er­wehr Bind­lach war zur Besei­ti­gung der aus­ge­lau­fe­nen Betriebs­stof­fe ein­ge­setzt. Zum Unfall­her­gang mach­ten bei­de Betei­lig­te unter­schied­li­che Anga­ben. Zeu­gen, die den Unfall gese­hen haben, wer­den gebe­ten sich unter der Tele­fon­num­mer 0921/506 2230 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar