Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 23.08.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Eber­mann­stadt. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag stell­te eine Anwoh­ne­rin ihren schwar­zen Hyun­dai im Mühl­gra­ben ab. Am näch­sten Mor­gen fand sie ihren Pkw ver­kratzt vor. Der Sach­scha­den beläuft sich auf 2000 Euro. Ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen erbit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Hau­sen. Am Diens­tag­nach­mit­tag stell­te ein 32jähriger VW-Besit­zer sei­nen Polo auf einem frei­zu­gäng­li­chen Park­platz am Pila­tus-Cam­pus ab. Als er kur­ze Zeit spä­ter zu sei­nem Fahr­zeug zurück­kam, stell­te er fest, daß sei­ne bei­den roten Kenn­zei­chen ent­wen­det wor­den waren. Wer kann Hin­wei­se auf den Täter geben?

SON­STI­GES

Gos­berg. Wider­recht­lich auf sei­nem ange­mie­te­ten Grund in der Bahn­hof­stra­ße abge­stell­te Fahr­zeu­ge ver­är­ger­ten am Diens­tag­nach­mit­tag den 53jährigen Besit­zer. Des­halb ver­lud er mit einem Rad­la­der schwe­re Stei­ne und stell­te die­se so in die Grund­stücks­ein­fahrt, daß die drei Pkw-Fah­rer nicht mehr aus­fah­ren konn­ten. Dem Mann droht nun eine Anzei­ge wegen Nöti­gung im Straßenverkehr.

Forch­heim. Ein 44jähriger Mann hat­te am Mitt­woch in den frü­hen Mor­gen­stun­den die Poli­zei geru­fen, konn­te sich am Tele­fon jedoch nicht ver­ständ­lich machen, wes­halb die Beam­ten sich per­sön­lich ein Bild von der Situa­ti­on mach­ten. Wäh­rend der Abklä­rung stieß ein 28jähriger, unbe­tei­lig­ter Pas­sant dazu. Aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den bezeich­ne­te er die Beam­ten als „die Auf­ge­bla­se­nen“ und äußer­te, daß er „die alle umhau­en wird“. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Belei­di­gung. Der Grund übri­gens, wes­halb der 44jährige die Poli­zei geru­fen hat­te, konn­te letzt­end­lich auch im per­sön­li­chen Gespräch mit dem stark alko­ho­li­sier­ten Anru­fer nicht in Erfah­rung gebracht werden.

Hau­sen. Am frü­hen Diens­tag­abend geriet ein 35jähriger Mann in Streit mit sei­nen Eltern, die ihn schließ­lich kur­zer­hand ihres Anwe­sens ver­wie­sen. Der mög­li­cher­wei­se unter Dro­gen ste­hen­de Mann ergriff schließ­lich eine Axt und ein Mes­ser und demo­lier­te damit drei Fahr­zeu­ge vor dem Anwe­sen. Er begab sich dann zu einem Ver­eins­heim in der Mark­gra­fen­stra­ße, schub­ste dort einen 56jährigen Mann auf die Sei­te, um ins Ver­eins­heim zu gelan­gen und ver­bar­ri­ka­dier­te sich dort zunächst. Nach eini­ger Zeit kapi­tu­lier­te er jedoch und ließ sich von den ein­ge­setz­ten Beam­ten fest­neh­men. Dabei belei­dig­te er die Beam­ten aller­dings mit einer Fül­le von Schimpf­wör­tern. Auf­grund sei­nes unbe­re­chen­ba­ren Ver­hal­tens muß­te der Mann in Gewahr­sam genom­men wer­den. Ihm dro­hen neben der Regu­lie­rung des ent­stan­de­nen Scha­dens in Höhe von ca. 500 Euro Anzei­gen wegen Nöti­gung, Sach­be­schä­di­gung, Haus­frie­dens­bruch und Beleidigung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Scho­ko­la­de gestohlen

Bam­berg. Am Diens­tag­mor­gen, gegen 07.55 Uhr, ver­such­te ein 14-Jäh­ri­ger in der Kir­schäcker­stra­ße zwei Packun­gen Scho­ko­la­de ohne zu bezah­len aus einem Super­markt mit­zu­neh­men. Dabei wur­de er jedoch ertappt und bekam 12 Mona­te Haus­ver­bot in die­sem Lebensmittelgeschäft.

Poli­zei ermit­telt Einbrecher

Bam­berg. Ein 30-jäh­ri­ger Mann konn­te jetzt von der Poli­zei ermit­telt wer­den, der für einen Ein­bruch im März die­ses Jah­res in einen Kel­ler­raum in der Tränk­gas­se ver­ant­wort­lich ist. Der Täter sitzt bereits in Unter­su­chungs­haft wegen gleich­ge­la­ger­ter Straftaten.

Laden­dieb erwischt

Bam­berg. Am Diens­tag, gegen 14.30 Uhr, wur­den in einem Kauf­haus am Grü­nen Markt, zwei Män­ner im Alter von 22 und 42 Jah­ren beim Steh­len eines Par­füms im Wert von 130 Euro von einem Laden­de­tek­tiv beob­ach­tet und ver­folgt. Als die Täter flüch­te­ten und sich trenn­ten, wur­de einer von ihnen von der Poli­zei fest­ge­nom­men und zur Dienst­stel­le gebracht. Doch das Die­bes­gut hat­te der ande­re Täter bei sich. Gegen 16.45 Uhr wur­de dann der ande­re Täter bei sich zu Hau­se fest­ge­nom­men. Es konn­te ledig­lich die getra­ge­ne Klei­dung im Schrank fest­ge­stellt wer­den, doch das Die­bes­gut konn­te nicht auf­ge­fun­den werden.

PKW wur­de mut­wil­lig beschädigt

Bam­berg. In der Ignaz-Wolf-Stra­ße wur­de am Sams­tag, in der Zeit von 20.00 Uhr bis 23.00 Uhr, ein grü­ner Audi 80 beschä­digt. Ein unbe­kann­ter Täter lief über die Motor­hau­be und brach dabei die Anten­ne des PKW ab. Es ent­stand ein Sach­scha­den von 800 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Tel. 0951/9129–210 entgegen.

PKW mit Schlüs­sel zerkratzt

Bam­berg. Von Sams­tag bis Mon­tag, in der Zeit von, 07.30 Uhr bis 19.00 Uhr, wur­de in Gaustadt Am Werk­ka­nal 10 ein blau­er VW Golf von einem unbe­kann­ten Täter zer­kratzt. Er benutz­te dabei ver­mut­lich einen Schlüs­sel, mit dem er die gesam­te rech­te Sei­te, rech­ter vor­de­rer und hin­te­rer Kot­flü­gel sowie vor­de­re und hin­te­re Bei­fah­rer­tü­re, beschä­dig­te. Es ent­stand dabei ein Sach­scha­den von 1200 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Am frü­hen Diens­tag­mor­gen wur­de, im Zeit­raum von 05.40 Uhr bis 09.00 Uhr, ein sil­ber­ner Mer­ce­des C220 in einer Park­lücke, Zum Eichel­berg 6, von einem unbe­kann­ten Täter ange­fah­ren. Bei der Beschä­di­gung der hin­te­ren Heck­klapp­te und Stoß­stan­ge wur­de ein Sach­scha­den von 3000 Euro ver­ur­sacht. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Unfall beim Abbiegen

Bam­berg. Am Diens­tag, gegen 18.35 Uhr, fuhr eine 24-jäh­ri­ge Frau auf dem Ber­li­ner Ring Rich­tung Hall­stadt. Der 27-jäh­ri­ge Unfall­geg­ner fuhr eben­falls auf dem Ber­li­ner Ring, jedoch in Rich­tung Hirschaid. Als die jun­ge Frau in die Star­ken­feld­stra­ße abbie­gen woll­te, kam es im Kreu­zungs­be­reich zum Zusam­men­stoß. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von 6000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Pkw mit Lack besprüht

NAI­SA. Mit sil­ber­far­be­nen Lack besprüh­te am Diens­tag, gegen 22 Uhr, ein Unbe­kann­ter einen im Hof eines Anwe­sens in der Groh­lei­te abge­stell­ten Pkw Opel-Astra. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­tet und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Boots­an­hän­ger samt Boot entwendet

RÖBERS­DORF. In der Zeit von Don­ners­tag­abend bis Frei­tag­früh ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter einen Boots­an­hän­ger samt wei­ßem Boot der Mar­ke Bayliner/​Capri im Gesamt­wert von ca. 9.900 Euro. Der Trai­ler der Mar­ke VLEM­MIX stand zur besag­ten Zeit auf einem Fir­men­ge­län­de in der Ring­stra­ße. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Boots­an­hän­gers bzw. zum Dieb machen. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Fahr­rad entwendet

HALL­STADT. Ein in der Kapel­len­stra­ße ver­sperrt abge­stell­tes silber/​blaues Her­ren­rad der Mar­ke Shi­ning ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit von Sams­tag­abend bis Sonn­tag­abend. Das Fahr­rad hat einen Zeit­wert von 150 Euro. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Meh­re­re Ver­kehrs­zei­chen beschädigt

BUR­GE­BRACH. In der Zeit von Frei­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag­früh beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer auf der Bun­des­stra­ße 22 zwei Ver­kehrs­zei­chen und einen Leit­pfo­sten sowie das Erd­reich. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 600 Euro. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Gegen Mar­mor­plat­te vor Anwe­sen gestoßen

FRENS­DORF. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer befuhr am Mon­tag, gegen 22 Uhr, die Reun­dor­fer Stra­ße in Rich­tung Bam­berg. Dabei kam er nach rechts von der Fahr­bahn ab und stieß gegen die Mar­mor­plat­te vor einem dor­ti­gen Anwe­sen. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu küm­mern, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Auto­fah­rer mit Promille

SCHEß­LITZ. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Diens­tag­abend in der Orts­stra­ße „Oberend“ ein 35-jäh­ri­ger Mitsu­bi­shi-Fah­rer. Bei der Kon­trol­le stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch fest. Ein Test am Alko­ma­ten ergab 0,64 Pro­mil­le. Der Auto­fah­rer muss­te sei­nen Wagen abstellen.

Eine Buß­geld­an­zei­ge mit einem Fahr­ver­bot und Punk­te in Flens­burg sind die Folge.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Rich­ti­gen Rie­cher bewiesen

BISCH­BERG, LKR. BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag unter­zo­gen die Beam­ten der Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg auf dem Main, Höhe Bisch­berg, ein nie­der­län­di­sches, 80 m lan­ges Güter­mo­tor­schiff einer Kon­trol­le. Dabei wur­de fest­ge­stellt, dass der Schiffs­füh­rer anstel­le eines voll­wer­ti­gen Matro­sen eine nicht aus­rei­chend aus­ge­bil­de­te Hilfs­kraft an Bord hat­te. Die Fol­ge die­ser Ent­schei­dung für den Schiffs­füh­rer: Das Fahr­zeug wur­de in Abspra­che mit dem Was­ser- und Schiff­fahrts­amt Schwein­furt still­ge­legt; den Kapi­tän erwar­tet nun wegen die­ses gro­ben Ver­sto­ßes eine Anzeige.

Schreibe einen Kommentar