Stadt­wer­ke Bay­reuth und IBC SOLAR arbei­ten künf­tig zusammen

Ergibt eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge auf mei­nem Dach Sinn? Und: Brau­che ich einen Spei­cher? Auf die­se und wei­te­re Fra­gen bie­ten die Stadt­wer­ke Bay­reuth Ant­wor­ten. Haus­halts­kun­den kön­nen sich hier­zu künf­tig kosten­los bera­ten las­sen. Ein wich­ti­ger Bau­stein die­ser Bera­tung ist die Zusam­men­ar­beit mit dem ober­frän­ki­schen Pho­to­vol­ta­ik-Spe­zia­li­sten IBC SOLAR.

Am Mon­tag haben Ver­tre­ter der Stadt­wer­ke Bay­reuth und von IBC SOLAR aus Bad Staf­fel­stein einen Ver­trag unter­zeich­net, der die künf­ti­ge Zusam­men­ar­beit bei­der Unter­neh­men besie­gelt. „Inter­es­sen­ten, für eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge, wer­den wir künf­tig kosten­los bera­ten. Dabei wer­den wir sie von der Pro­jekt­pla­nung über den gesam­ten Ablauf bei der Umset­zung bis hin zur gemein­sa­men End­kon­trol­le beglei­ten“, erklärt Jür­gen Bay­er, Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Bay­reuth. „In IBC SOLAR haben wir einen Part­ner aus der Regi­on gefun­den, der im Lau­fe der ver­gan­ge­nen 35 Jah­re einen rie­si­gen Erfah­rungs­schatz im Bereich Pho­to­vol­ta­ik ange­sam­melt hat. Ich bin mir sicher, dass wir dank des Know-hows von IBC SOLAR ide­al unter­stüt­zen können.“

„Wir freu­en uns, mit den Stadt­wer­ken Bay­reuth einen wei­te­ren regio­na­len Ener­gie­ver­sor­ger als Koope­ra­ti­ons­part­ner gewon­nen zu haben“, sagt Udo Möhr­stedt, Vor­stands­vor­sit­zen­der der IBC SOLAR AG. „Mit unse­rer lang­jäh­ri­gen Erfah­rung als eines der füh­ren­den System­häu­ser für Pho­to­vol­ta­ik und Spei­cher bie­ten wir den Stadt­wer­ken maß­ge­schnei­der­te Pro­dukt- und Lösungs­pa­ke­te für ihre Kun­den. Wir haben die dyna­mi­sche Pho­to­vol­ta­ik-Bran­che und deren Inno­va­tio­nen stets im Blick und geben unser Wis­sen in indi­vi­du­el­len Schu­lun­gen an die Bera­ter der Stadt­wer­ke Bay­reuth wei­ter. Zudem stel­len wir Ihnen effek­ti­ve Soft­ware-Tools zur Anla­gen­pla­nung zur Ver­fü­gung. So garan­tie­ren wir eine Full-Ser­vice-Unter­stüt­zung für unse­ren Partner.“

Hin­ter­grund der Zusam­men­ar­beit ist ein neu­es und kosten­lo­ses Ange­bot der Stadt­wer­ke Bay­reuth. Denn wer sich für eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge inter­es­sie­re, ste­he vor einem Berg an Fra­gen, sagt Micha­el Schuh­mann, Ver­triebs­lei­ter bei den Stadt­wer­ken Bay­reuth. „Wir möch­ten unse­re Kun­den des­we­gen durch das gesam­te Pro­jekt füh­ren und Ant­wor­ten lie­fern: Wie­viel kostet mich der Strom vom Dach? Ist ein Strom­spei­cher eine sinn­vol­le Ergän­zung für mich? Wie groß soll die Anla­ge geplant wer­den? Und: Wie sieht es eigent­lich mit einer staat­li­chen För­de­rung aus?“ Außer­dem prü­fen die Stadt­wer­ke-Mit­ar­bei­ter laut Schuh­mann, ob der Anschluss ans Strom­netz über­haupt geeig­net ist, um eine grö­ße­re Men­ge Strom ins Netz einzuspeisen.

„Modu­le wer­den in Bad Staf­fel­stein auf Herz und Nie­ren geprüft“

Sobald die Eck­punk­te geklärt sind, hel­fen die Stadt­wer­ke Bay­reuth, eine geeig­ne­te Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge und einen Instal­la­teur zu fin­den. „Das ist ein ganz wesent­li­cher Punkt, weil längst nicht alle Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen gleich gut sind und nicht jeder Instal­la­teur ist auf alle Her­aus­for­de­run­gen spe­zia­li­siert.“ Die Wahl, wel­ches Instal­la­ti­ons­un­ter­neh­men den Zuschlag erhält, trifft der Kun­de selbst. „Das heißt, die Stadt­wer­ke bera­ten aus­schließ­lich“, betont Schuh­mann. „Unse­re Kun­den sind jeder­zeit Herr des Ver­fah­rens und schlie­ßen einen Ver­trag direkt mit dem Instal­la­ti­ons­un­ter­neh­men ab.“ Das­sel­be gel­te für die Her­stel­ler­aus­wahl der Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge: „Wir bera­ten her­stel­ler­neu­tral, weil es uns dar­um geht, gemein­sam die geeig­net­ste Anla­ge für zu fin­den. An die­ser Stel­le arbei­ten wir eng mit IBC SOLAR zusam­men, die zahl­rei­che nam­haf­te Her­stel­ler und Eigen­mar­ken ver­trei­ben. In Bad Staf­fel­stein wer­den die Modu­le der Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen im haus­ei­ge­nen Qua­li­täts­la­bor auf Herz und Nie­ren geprüft. Geht dort der Dau­men nach oben, kann man sich sicher sein, ein gutes Pro­dukt zu kaufen.“

Kun­den, die von den Stadt­wer­ken Bay­reuth bera­ten wer­den, kön­nen über ihren Instal­la­teur auch einen War­tungs­ver­trag und eine Ver­si­che­rung für ihre Pho­to­vol­ta­ik­a­nalage abschlie­ßen. Auch wenn die Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge bereits instal­liert ist, ste­hen die Stadt­wer­ke Bay­reuth bera­tend zur Sei­te: „Soll­te dann noch die ein oder ande­re Fra­ge auf­tau­chen, hel­fen wir natür­lich ger­ne wei­ter – wir las­sen nie­man­den im Regen ste­hen“, sagt Schuhmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.