7. Elec­tro­nic Engi­nee­ring and Manu­fac­tu­ring Day (EED) – Vor­trags­rei­he bei Vier­ling in Ebermannstadt

Digitalisierung zog sich als roter Faden durch viele Vorträge des Vierling EED 2017. Laut Hermann W. Reiter, Geschäftsführer von Digi-Key Electronics Deutschland, nutzt derzeit kaum ein deutscher EMS-Dienstleister die digitalen Möglichkeiten von Digi-Key Electronics so umfassend wie Vierling.
Digitalisierung zog sich als roter Faden durch viele Vorträge des Vierling EED 2017. Laut Hermann W. Reiter, Geschäftsführer von Digi-Key Electronics Deutschland, nutzt derzeit kaum ein deutscher EMS-Dienstleister die digitalen Möglichkeiten von Digi-Key Electronics so umfassend wie Vierling.

Digi­ta­li­sie­rung bei EMS-Anbietern

Digi­ta­li­sie­rung bei EMS-Anbie­tern, Trends am Markt für Bau­tei­le und Lei­ter­plat­ten sowie neue Fer­ti­gungs­tech­no­lo­gien waren die The­men des 7. Vier­ling Elec­tro­nic Engi­nee­ring and Manu­fac­tu­ring Day (EED). Der EED ist eine jähr­li­che Fach­vor­trags­rei­he, die der EMS-Anbie­ter Vier­ling in Eber­mann­stadt bei Nürn­berg ver­an­stal­tet. In die­sem Jahr haben am 25. Juli rund 40 Kun­den, Zulie­fe­rer und Tech­no­lo­gie­part­ner aus ganz Deutsch­land teil­ge­nom­men. Vor­trä­ge hiel­ten unter ande­rem Digi-Key Elec­tro­nics, B&B Lei­ter­plat­ten­ser­vice und Rehm Ther­mal Systems. Im Anschluss ging es zum Get-tog­e­ther aufs Forch­hei­mer Annafest.

Roter Faden Digi­ta­li­sie­rung bei EMS-Anbietern

„Digi­ta­li­sie­rung bei EMS-Anbie­tern war der rote Faden, der sich durch fast alle Vor­trä­ge zog“, sagt der geschäfts­füh­ren­de Gesell­schaf­ter Mar­tin Vier­ling. „Bei Vier­ling sind mitt­ler­wei­le eigen­ent­wickel­te Soft­ware-Tools zur Stück­li­sten­auf­be­rei­tung und Anfra­ge­au­to­ma­ti­sie­rung im Ein­satz. Zudem nutzt Vier­ling die Mög­lich­kei­ten des elek­tro­ni­schen Daten­aus­tau­sches mit Lie­fe­ran­ten wie Digi-Key Elec­tro­nics inten­siv.“ In den näch­sten Mona­ten wird der Schwer­punkt der Digi­ta­li­sie­rung auf Pro­zes­sen und Abläu­fen in der Fer­ti­gung lie­gen. So steht ein System für elek­tro­ni­sche Arbeits­an­wei­sun­gen kurz vor der Ein­füh­rung. Das bereits vor eini­gen Mona­ten imple­men­tier­te Solvtec CAQ-System (Com­pu­ter Aided Qua­li­ty Assuran­ce) wird wei­ter aus­ge­baut. Bur­kard Hoch­stät­ter, Geschäfts­füh­rer von Solvtec, stell­te in sei­nem Vor­trag auf dem EED vor, wie das Solvtec CAQ-System die Qua­li­täts­si­che­rung sowie die Test- und Prüf­pro­zes­se bei Vier­ling unterstützt.

Fast alle EMS-Unter­neh­men haben Digi­ta­li­sie­rung auf der Agenda

Her­mann W. Rei­ter, Geschäfts­füh­rer und Sales Direc­tor von Digi-Key Elec­tro­nics Deutsch­land berich­te­te in sei­nem Vor­trag über die Mög­lich­kei­ten der digi­ta­len Zusam­men­ar­beit, die Digi-Key Elec­tro­nics sei­nen EMS- und OEM-Kun­den bie­tet. „Fast alle EMS-Dienst­lei­ster den­ken auf die eine oder ande­re Wei­se über digi­ta­le Schnitt­stel­len zu unse­ren Kata­lo­gen nach“, sagt Her­man W. Rei­ter. „So inten­siv und effek­tiv wie Vier­ling nut­zen die­se Mög­lich­kei­ten der­zeit nur weni­ge unse­rer EMS-Kunden.“

Poren­bil­dung, gedruck­te Elek­tro­nik und Lötoberflächen

Tech­no­lo­gisch lie­fer­te der EED Ein­blicke in die The­men Poren­bil­dung, gedruck­te Elek­tro­nik und Löt­ober­flä­chen. Ursa­chen und Ver­mei­dungs­stra­te­gien zur Poren­bil­dung an Löt­stel­len, unter ande­rem beim SMT-Vaku­um­lö­ten, erläu­ter­te Paul Wild, Exper­te aus dem Bereich Ent­wick­lung und Tech­no­lo­gie bei Rehm Ther­mal Systems. Aktu­el­le und künf­ti­ge Mög­lich­kei­ten gedruck­ter Elek­tro­nik erklär­te Simo­ne Neer­mann vom Lehr­stuhl FAPS der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg. Vor- und Nach­tei­le ver­schie­de­ner Löt­ober­flä­chen von HAL über che­misch Nickel-Gold bis gal­va­nisch Nickel Gold beschrieb Dr. Die­ter Braun, Geschäfts­füh­rer des Lei­ter­plat­ten­her­stel­lers B&B Leiterplattenservice.

Kun­den­num­mer 001 – Neun­zehn Jah­re Kun­de bei Vierling

Den Abschluss der Vor­trags­rei­he bil­de­ten Franz Daub­mei­er von Com­tel Elec­tro­nics mit sei­nem Vor­trag „Kun­den­num­mer 001 – Neun­zehn Jah­re Kun­de bei Vier­ling“ und Hans-Joa­chim Sche­ler vom Mor­pho­lo­gi­schen Insti­tut Sche­ler, der über täg­li­che Her­aus­for­de­run­gen durch Pio­nier­si­tua­tio­nen refe­rier­te. „Franz Daub­mei­er hat mich beson­ders mit­ge­ris­sen“, sagt Mar­tin Vier­ling. „Er hat genau das ver­mit­telt, was wir bei unse­ren Kun­den errei­chen wol­len: Begei­ste­rung durch Lei­stung. Dar­auf bau­en wir lang­jäh­ri­ge, part­ner­schaft­li­che und ver­trau­ens­vol­le Geschäfts­be­zie­hun­gen auf.“ Im Anschluss ging es für die Teil­neh­mer des EED zum Get-tog­e­ther bei frän­ki­schen Spe­zia­li­tä­ten, Bier und Musik aufs Forch­hei­mer Anna­fest, einem der belieb­te­sten Volks­fe­ste Oberfrankens.