TSV Mönchröden Gastgeber für FCE Bamberg

“Müssen unser Spiel wieder besser aufziehen“

Am vierten Spieltag der Fußball Bezirksliga Oberfranken West ist der FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 5. August, beim TSV Mönchröden zu Gast. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr.

Der FCE:

Nach zwei Siegen zum Auftakt zu Hause gegen den SV Würgau (3:0) und bei der DJK Don Bosco Bamberg II (3:1) hat es den FCE am vergangenen Wochenende erwischt. Zu Hause unterlag der FC Eintracht dem TSV Schammelsdorf mit 1:3 und ging zum ersten Mal in der Saison als Verlierer vom Spielfeld. Mit sechs Punkten belegen die Domstädter derzeit den vierten Tabellenplatz, wobei das Ranking nach drei Spieltagen noch über keine große Aussagekraft verfügt. Am Sportpark Eintracht fragt man sich dennoch, wie die junge Mannschaft um Trainer Michael Hutzler die erste Saisonniederlage verarbeitet hat und sich beim TSV Mönchröden präsentiert. Mit dem Duell bei den “Mönchen” trifft der FCE zum ersten Mal in der noch jungen Spielzeit auf eine Mannschaft, die zum einen nicht aus dem Kreis Bamberg koimmt, zum anderen möglicherweise mit großer Freude gegen den einstigen Regionalligisten aubaufen wird.

Der Gegner:

Mit einer ausgeglichenen Bilanz von einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage kommt der TSV Mönchröden bisher auf vier Punkte und Tabellenplatz sechs. Zuletzt unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Hüttl beim FCE Stadtrivalen DJK Don Bosco Bamberg II mit 0:2. Nach dem Spiel gegen den FC Eintracht genießt der TSV erneut Heimrecht, wenn in einer Woche der SV Merkendorf im Coburger Land zu Gast ist. Zum Verein: Der TSV Mönchröden bietet sechs Sportarten an. Neben Fußball gibt es auch Leichtathletik, Tennis, Turnen, Schach und Wintersport. Insgesamt zählt der Klub, der 1869 gegründet wurde, etwa 700 Mitglieder. Der Ortsteil Mönchröden gehört zur Stadt Rödental im Landkreis Coburg. Neben Mönchröden gehören die Ortsteile Einberg, Oeslau, Kipfendorf, Rothenhof und Unterwohlsbach zum Stadtgebiet. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem das Schloß Rosenau in seiner neugotischen Architektur samt Orangerie und Europäischem Glasmuseum. Von Bamberg aus ist Rödental, das sich als Stadt der Keramik und der Puppen bezeichnet, etwa 50 Kilometer entfernt.

Das sagt Trainer Michael Hutzler:

“Wie wir im Spiel gegen den TSV Schammelsdorf am vergangenen Sonntag gesehen haben, ist unsere junge Mannschaft noch nicht am Ende ihrer Ausbildung. Der Gegner hat uns klar geschlagen und auch sehr gut bespielt. Es gibt daher noch viele Sachen, die wir besser machen müssen. Gegen den TSV Mönchröden gilt es, die Fehler abzustellen, wieder Tempo aufzunehmen und zu versuchen, unser Spiel wieder besser aufzuziehen.”

Der Spielort:

Ausgetragen wird das Spiel im Wildpark Mönchröden. Die Adresse lautet Am Stammbach.

Der Schiedsrichter:

Mit der Leitung des Spiels wurde Tim Michel beauftragt. Er kommt von der Schiedsrichtergruppe Kronach.

Die nächsten Spiele:

Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg mit dem Heimspiel gegen die SpVgg Ebing am 12. August. Die restlichen Begegnungen im Monat: 20. August beim SV Merkendorf, 23. August beim TSV Scheßlitz (Dritte Runde im Kreispokal, geänderter Spieltermin), 26. August zu Hause gegen den FC Coburg.

Im Kalender müssen sich die Spieler und Anhänger des FC Eintracht übrigens einen neuen Termin eintragen – und einen wieder austragen. Die Begegnung bei der SpVgg Lettenreuth wurde um einen Tag vorverlegt. Neuer Termin ist jetzt Freitag, der 1. September. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Die zweite Mannschaft:

Das nächste Spiel in der Kreisklasse I bestreitet die zweite Mannschaft des FC Eintracht Bamberg am kommenden Sonntag, den 6. Juli, beim RSC Oberhaid. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Sonst noch was?

Zusammen mit seinen Gästen des TSV Schammelsdorf hat der FC Eintracht Bamberg am vergangenen Sonntag vor dem Heimspiel 100 Heliumballons auf die Reise geschickt – und das für einen guten Zweck. Worum ging es: An jedem Ballon wurde eine Karte mit einer Nummer befestigt. Wer einen Ballon gndet und die Nummer samt Fundort an die auf der Karte angegebene E-Mail Adresse schreibt, darf sich auf kostenlosen Eintritt zu einem FCE-Heimspiel freuen, Bratwurst und Getränk inklusive. Das Wichtigste: Der FC Eintracht spendet pro gefundenen Ballon 20 Euro zugunsten des Projekts goolkids. Goolkids hat sich zum Ziel gesetzt, sozial benachteiligte Kinder jedweder Herkunft durch Zugang zum Sport und in Sportvereine zu integrieren und Bedürftige mit Sportausrüstung zu versorgen. „Die Idee zu dieser Aktion kam uns ganz spontan letzte Woche und bezog sich auf das Benegzspiel einer Prominentenauswahl Bamberg gegen die Altstars des 1. FC Nürnberg zugunsten von goolkids”, erklärt FCE-Vorstandsmitglied Sascha Dorsch. „Goolkids ist eine gute Sache. Daher haben wir uns entschlossen, dieses Projekt zu unterstützen.” Vorgesehen war die Aktion am Rande des Punktspiels des FC Eintracht bei der zweiten Mannschaft der DJK Don Bosco Bamberg vergangener Woche. Aus organisatorischen Gründen wurde die Aktion jedoch auf Sonntag verlegt. Die Ballons waren farbtechnisch kunterbunt ausgestattet. Sie trugen neben den FCE-Farben Blau/ Violett/Weiß auch das “Schammelsdorfer Grün”. Die weiteste Reise eines Ballons, zumindest bisher, ging übrigens bis ins etwa 230 Kilometer entfernte Zschopau im Erzgebirge.

Die bisherigen Spiele:

  • 1. Spieltag, 22. Juli, FCE – SV Würgau 3:0 (2:0)
    • Zuschauer: 450
    • Tore FCE: Großmann (3)
  • 2. Spieltag, DJK Don Bosco Bamberg II – FCE 1:3 (1:1)
    • Zuschauer: 450
    • Tore FCE: Großmann (2), Makrigiannis
  • 3. Spieltag, FCE – TSV Schammelsdorf 1:3 (0:1)
    • Zuschauer: 240
    • Tor FCE: Popp

Mehr über den FCE gibt es im Internet unter www.fce2010.de. Ergebnisse und Termine bietet auch der Bayerische Fußball-Verband online unter www.bfv.de an.