Auftaktkonzert und Gründung eines Klavierfestivals auf Schloss Thurnau

Konzert stellt Wilhelm-Kempff-Festival als Zentrum für pianistische Handwerkskunst vor

Mit einem Auftaktkonzert für Klavier und Sprecher am 04.10.2017 wird auf die Neugründung des Wilhelm-Kempff-Festivals hingewiesen. Es liest der Schauspieler Max Müller, am Klavier Ingo Dannhorn. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Mozart, Beethoven, Liszt. Die Schirmherrschaft haben die Tochter Wilhelm Kempffs, Mechthild Freifrau von Künßberg, und der Kulmbacher Landrat Klaus-Peter Söllner übernommen.

Wilhelm-Kempff (1895-1991), der Grandseigneur des Klavierspiels, ist mit seiner bis heute nachwirkenden Strahlkraft Inbegriff höchsten pianistischen Könnens. Er lebte von 1944 bis 1955 auf Schloss Thurnau in Oberfranken. Deshalb liegt es nahe, gerade hier ein Festival für Klavier zu veranstalten. Eine weitere Besonderheit ist die Selektion der Interpreten, entsprechend einer „musikalischen Verwandtschaft“ zu Kempff. Das ist in dieser Kombination einmalig. Selbstverständlich erfüllt auch der künstlerische Leiter des Festivals, Ingo Dannhorn, (Gast)Professor an der Yonsei University in Seoul/Korea, diese Voraussetzung.

Das Wilhelm-Kempff-Festival soll einen nachhaltigen Beitrag mit internationaler Ausstrahlung zum Kulturangebot in Oberfranken bieten. Es soll langfristig zu einem Botschafter des klassischen, pianistischen Erbes, insbesondere des Erbes Wilhelm Kempffs werden.

  • Ingo Dannhorn ist Preisträger zahlreicher international renommierter Wettbewerbe: des Internationalen Beethovenwettbewerbs in Wien, des Sydney International Piano Competition u.v.a.m. Er ist als “Enkelschüler” Kempffs ihm in besonderer Weise verpflichtet.
  • Max Müller ist aus dem Fernsehen und den Bühnen Deutschlands und Österreichs bekannt. Als ausgebildeter Opernsänger ist er in musikalischem Zusammenhang für seine Projekte “Ewig Dein Mozart” und den (im Dritten Reich mit Aufführungsverbot belegten) “Verbotenen Liedern” sowie seiner Interpretation des Liedschaffens Franz Schuberts bekannt geworden.

Im Oktober 2018 wird das Festival offiziell eröffnet. Für den ersten Abend hat Kempffs berühmtester Schüler, Gerhard Oppitz, sein Kommen bereits zugesagt.

www.wilhelm-kempff-festival.de