55-Jähriger mit Crystal erwischt – Untersuchungshaft angeordnet

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth

BAYREUTH. Den richtigen Riecher hatten Zivilbeamte bei einer Kontrolle am Mittwochnachmittag. Bei einem 55-Jährigen stellten sie annähernd zehn Gramm Crystal und eine Schusswaffe sicher. Der Kölner sitzt seit Donnerstagnachmittag in Untersuchungshaft.

Kurz vor 18 Uhr unterzogen die Beamten der Zivilen Einsatzgruppe des operativen Ergänzungsdienstes Bayreuth den Mann im Bahnhofsbereich einer Kontrolle. Bei der Durchsuchung entdeckten die Polizisten ein Tütchen mit der gefährlichen Droge Crystal. Zudem führte der Mann auch eine Schusswaffe mit sich. Die Luftpistole führte er ohne die notwendige Erlaubnis mit. Die Beamten nahmen den 55-jährigen vorläufig fest und stellten die Drogen sowie die Waffe sicher. Die weiteren Ermittlungen übernahm daraufhin die Kriminalpolizei Bayreuth.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging heute Nachmittag gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Tateinheit mit unerlaubtem Besitz und Führens einer Schusswaffe. Das Betäubungsmittelgesetz sieht hier eine Mindeststrafe von zwei Jahren vor.