„Die Fran­ken“ machen den Weg zur Grün­dung von Gebiets­ver­bän­den außer­halb Bay­erns frei

„Die Par­tei für Fran­ken – DIE FRAN­KEN“ hat auf einem außer­or­dent­li­chen Par­tei­tag eine Rei­he von Sat­zungs­än­de­run­gen beschlos­sen. Die wich­tig­ste Ände­rung betrifft die regio­na­le Auf­stel­lung. Im ober­frän­ki­schen Hirschaid bil­lig­ten die Dele­gier­ten ein­stim­mig eine Sat­zungs­än­de­rung, die die Grün­dung von neu­en Gebiets­ver­bän­den außer­halb Bay­erns regelt.

„Wir kön­nen jetzt end­lich die Grün­dung eines Gebiets­ver­ban­des im frän­ki­schen Teil Thü­rin­gens ange­hen“, sag­te Par­tei­vor­sit­zen­der Robert Gat­ten­löh­ner nach dem ein­stim­mi­gen Votum der Dele­gier­ten auf dem Son­der­par­tei­tag in Hirschaid. „Die Fran­ken“ wol­len auch den Fran­ken außer­halb des Bun­des­land Bay­erns eine poli­ti­sche Stim­me geben. „Wir muss­ten daher unse­re Sat­zung über­ar­bei­ten, da wir uns bis­lang nur auf das Bun­des­land Bay­ern beschränkt haben“, so Gat­ten­löh­ner. Der Par­tei­chef aus Roth legt Wert dar­auf, dass es Fran­ken aber auch in den Bun­des­län­dern Baden-Würt­tem­berg und Thü­rin­gen gibt. „Beson­ders der frän­ki­sche Teil Thü­rin­gens liegt uns am Her­zen“, fährt Gat­ten­löh­ner fort. Die Regi­on von Bad Sal­zun­gen bis Son­ne­berg ist ein­deu­tig frän­kisch geprägt. Alles Frän­ki­sche wur­de zu DDR-Zei­ten „syste­ma­tisch tot­ge­schwie­gen.“ Und noch heu­te tut sich die Erfur­ter Lan­des­re­gie­rung laut Gat­ten­löh­ner mit den Fran­ken süd­lich des Renn­steigs schwer.

„Wir wol­len den Wech­sel des Land­kreis Son­ne­bergs nach Oberfranken“

Dort sehen sich aber immer mehr Men­schen wie­der als Fran­ken. Die Ein­stel­lung Fran­ke statt Thü­rin­ger zu sein, sei beson­ders in Son­ne­berg stark aus­ge­prägt. „Als wir zum Bei­spiel die Son­ne­ber­ger bei der letz­ten Mon­tags­de­mon­stra­ti­on unter dem Mot­to „Son­ne­berg bleibt Kreis­stadt“ vor Ort unter­stütz­ten, waren die vie­len Fran­ken­fah­nen nicht zu über­se­hen“, so Gat­ten­löh­ner wei­ter. Mit der Sat­zungs­än­de­rung haben wir jetzt den Weg für einen Gebiets­ver­band süd­lich des Renn­steigs frei gemacht. Alle Fran­ken in Thü­rin­gen, die sich stär­ker Rich­tung Süden ori­en­tie­ren wol­len, haben nun die Mög­lich­keit, sich auch poli­tisch ohne „Wenn und Aber“ für Fran­ken zu orga­ni­sie­ren. Gat­ten­löh­ner abschlie­ßend: „Wir sind gren­zen­los frän­kisch und hal­ten zusammen!“

Schreibe einen Kommentar