Gleich acht oberfränkische Unternehmen unter “Bayerns Best 50”

Die oberfränkischen Preisträger zusammen mit Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (mitte), Wolfgang Bühlmeyer von der IHK für Oberfranken Bayreuth (8. von r.) und Thomas Koller von der HWK für Oberfranken (l.). Foto: Studio SX HEUSER
Die oberfränkischen Preisträger zusammen mit Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (mitte), Wolfgang Bühlmeyer von der IHK für Oberfranken Bayreuth (8. von r.) und Thomas Koller von der HWK für Oberfranken (l.). Foto: Studio SX HEUSER

Oberfranken sahnen ab

Wieder einmal war Oberfranken überdurchschnittlich bei den Preisträgern des renommierten Wirtschaftspreises “Bayerns Best 50” vertreten, der jährlich vom Bayerischen Wirtschaftsministerium ausgelobt wird. “Gleich acht der 50 Preisträger kommen aus Oberfranken” freut sich Sonja Weigand, Präsidentin der IHK für Oberfranken Bayreuth. “Innovationsfreude, Nachhaltigkeit und eine unglaubliche Ideenvielfalt zeichnen unsere oberfränkischen Unternehmen aus. Wir leben tatsächlich im Jahrzehnt Oberfrankens.”

Bereits zum 16. Mal wurde der Preis an die wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen Bayerns verliehen. Kriterien für die Auszeichnung sind in erster Linie Mitarbeiter- und Umsatzwachstum der vergangenen fünf Jahre. Bayerns Wirtschaftsminister Ilse Aigner lobte die Unternehmen bei der feierlichen Preisverleihung auf Schloss Schleißheim: “Sie haben maßgeblich zu den hohen Wachstumsraten und niedrigen Arbeitslosenzahlen im Freistaat beigetragen.” Bayerns Wirtschaft laufe derzeit sehr rund. Aigner: “Dies verdanken wir den vielen herausragenden Unternehmen im Freistaat.” Sie beneidete die Jury nicht um ihre schwere Aufgabe. “Der Preis soll Ansporn sein, nicht zuletzt für die vielen wachstumsstarken Unternehmen, die nicht ausgezeichnet wurden, ihr Unternehmen auch künftig mit Tatkraft, Engagement und sozialer Verantwortung zu führen.

Mit dem Preis ausgezeichnet wurden auch acht Unternehmen aus Oberfranken: BHI – BioHealth International GmbH (Münchberg), Denree GmbH (Töpen), Gealan Formteile GmbH (Oberkotzau), Herbst Transporte GmbH (Bamberg), RZB Leuchten (Bamberg), Sandler AG (Schwarzenbach/Saale), Sell GmbH (Helmbrechts) und der Werkzeugbau Siegfried Hofmann GmbH (Lichtenfels).

Da steht ja der halbe Saal auf!

Als sich die Vertreter der oberfränkischen Unternehmen zu einem Gruppenfoto zusammenstellten, kommentierte dies die Ministerin mit den Worten “Da steht ja der halbe Saal auf!”. Von der IHK für Oberfranken Bayreuth gratulierte noch vor Ort Dr. Wolfgang Bühlmeyer, Bereichsleiter Innovation.Unternehmensförderung und von der HWK Hauptgeschäftsführer Thomas Koller.