Leasingraten nicht bezahlt – polnischer Skoda eingezogen

A9/BAYREUTH. Der lange Arm des Gesetzes reicht auch von Polen bis nach Deutschland. Dies musste am frühen Montagmorgen ein polnischer Staatsbürger der die Leasingraten für seinen Skoda nicht bezahlt hatte auf der Autobahn bei Bayreuth erfahren. Polizisten zogen den Wagen ein.

Gegen 2 Uhr entdeckten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth das Auto auf der Autobahn 9 in Richtung Süden fahrend und überprüften es im Fahndungscomputer. Hier erhielten sie die Auskunft, dass der Skoda in Polen gesucht wird. Bei der Anhaltung saß der 35-jährige Leasingnehmer, für den ebenfalls eine Fahndung der polnischen Behörden bestand, hinter dem Steuer. Wie sich im Verlaufe der weiteren Ermittlungen herausstellte, bezahlte der in Deutschland lebende Pole mehrere Leasingraten nicht und die betrogene Firma erstattete daher Anzeige. Den Skoda schleppten die Verkehrspolizisten ab und ließen ihn zum Verwahrgelände bringen. Der säumige Zahler musste somit auf eine andere Art der Fortbewegung umsteigen.

Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen in deren Verlauf sie sich auch mit ihren polnischen Kollegen in Verbindung setzten.