15-Jähriger im Baggersee ertrunken

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

BREITENGÜSSBACH, LKR. BAMBERG. Ein in der vergangenen Woche aus einem Baggersee bewusstlos geretteter 15-Jähriger ist Anfang dieser Woche in einem Krankenhaus gestorben. Rechtsmedizinische Untersuchungen ergaben jetzt, dass der Junge ertrunken ist.

Am vergangenen Donnerstagabend befand sich der 15-jährige Rumäne mit seinem erwachsenen Bruder an dem Baggersee und sprang immer wieder in das Gewässer. Als der Junge nicht mehr auftauchte schrie sein Bruder um Hilfe. Ein 35-jähriger Angehöriger der Wasserwacht, der in seiner Freizeit an dem See war, erkannte die Situation, sprang ins Wasser und rettete den bereits bewusstlosen 15-Jährigen. Sofort begann der Ersthelfer mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Ein zwischenzeitlich eingetroffener Notarzt brachte den Jungen in ein Krankenhaus. Dort verstarb er allerdings am Montag.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erfolgte im Institut für Rechtsmedizin in Erlangen die Obduktion. Hierbei stellten die Rechtsmediziner fest, dass der 15-Jährige ertrunken ist.