Pretzfelder Kirschenfest durch Unwetter jäh beendet

Das mit ca. 800 Gästen besuchte Pretzfelder Kirschenfest musste in der Nacht vom Freitag zum Samstag kurz nach Mitternacht aus Sicherheitsgründen beendet werden. Ein mit starken Gewitterböen aufziehendes Unwetter veranlasste die Veranstalter, das Festgelände sicherheitshalber zu räumen.

In diesem Zusammenhang kam es anfangs durch Mitteilungen bei der Rettungsleitstelle über angebliche Randale zur Anfahrt eines größeren Polizeiaufgebots. Es stellte sich jedoch sehr schnell heraus, daß es sich hierbei um Falschmitteilungen im Zuge der Räumung gehandelt hatte. Die angeforderten Polizeikräfte konnten zügig wieder abziehen. Lediglich ein stark alkoholisierter Gast, der sich in seinem Zustand auch noch an von ihm selbst umgeworfenen Flaschen und Gläsern Schnittwunden zugezogen hatte, zeigte sich mit der Notwendigkeit der Räumung erst nach eingehender Belehrung einsichtig.

Insgesamt wurden von den anwesenden Feuerwehrkräften während des aufziehenden Unwetters ca. 90 Gäste mit Feuerwehrfahrzeugen vom Festgelände in Sicherheit gebracht. Zu weiteren Schwierigkeiten war es in diesem Zusammenhang schließlich nicht mehr gekommen.

Schreibe einen Kommentar