Dekanat Thurnau: Erfolgreiche Kleidersammlung erbrachte über 7 Tonnen

Hilfe in Deutschland und Osteuropa

Zahlreiche Kirchengemeinden im Dekanat Thurnau sammelten in der letzten Woche Kleidung für die Deutsche Kleiderstiftung. Mehr als 7 Tonnen Textilien und Schuhe kamen so zusammen. Aus dem Erlös werden über die Projekte der Kleiderstiftung Menschen in besonderen Notlagen unterstützt.

„Wir danken allen Helferinnen und Helfern in den Kirchengemeinden und insbesondere natürlich den Spendern“, äußerte sich der Geschäftsführende Vorstand der Kleiderstiftung Ulrich Müller. Die Organisation setzt sich für eine sinnvolle und sozialverträgliche Verwendung des Sammelguts ein. Aus diesem Grund ist die Deutsche Kleiderstiftung auch Mitglied des Dachverbands FairWertung e. V. Ein Teil der Spenden kommt Kleiderkammern und Sozialkaufhäusern in Deutschland zugute. Außerdem werden zahlreiche Hilfstransporte nach Osteuropa durchgeführt.

Wer die Kleidersammelaktion verpasst hat, kann die gemeinnützige Arbeit dennoch unterstützen. Seit kurzem bietet die Stiftung die Möglichkeit, im Internet unter www.kleiderstiftung.de kostenlose Versandaufkleber herunterzuladen und damit Pakete mit Kleiderspenden und Schuhen direkt an die Hilfsorganisation zu senden.

Schreibe einen Kommentar